Der Supercup wechselt den Besitzer
31. Oktober 2021
Potsdams U14-WasserballerDeutscher Meister Orca-Nachwuchs holt 15. Deutschen Titel an die Havel
1. November 2021
Alle anzeigen

ETVlerInnen scheitern vor gegnerischem Tor

Mit der Zielsetzung Bronze zu gewinnen, fuhren die 15 ETV-WasserballerInnen am letzten Oktoberwochenende nach Berlin.

In einer torarmen und schwimmreichen Partie gegen Waspo 98 Hannover, in der die HamburgerInnen mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause gingen, konnte sich bis zum dritten Viertel keines der beiden norddeutschen Teams durchsetzen.

Vielen Rausstellungen und der schlechten Chancenverwertung geschuldet, verlor das Team erstmals im dritten Viertel den Anschluss und beendete dieses mit einem Zwischenstand von 3:6.

Auch, wenn durch späte Treffer von Pauline Pannasch und Elyas Karakus eine Aufholjagd zwischenzeitlich möglich zu sein schien, musste sich das Team unter Führung von Kapitänin Maren Hinz mit 5:9 (1:1, 1:0, 1:5, 2:3) Toren geschlagen geben.

Pauline Pannasch: „Obwohl die liegengelassene Medaille sehr bitter für uns ist, treten wir positiv gestimmt die Heimreise an und richten unseren Blick auf den Bundesligaauftakt in zwei Wochen, bei dem wir die ersten vier Punkte verbuchen wollen.“

Die Eimsbütteler WasserballerInnen dürfen am ersten Doppelspielwochenende der Bundesligasaison 2021/22 die Teams des SSV Esslingen und des SV Nikar Heidelberg in der heimischen Inselparkhalle begrüßen.

Fans sind unter Beachtung der 2G Regeln willkommen. Der Eintritt ist kostenlos!

Spielzeiten:
Samstag, 13.11. 17:00 Uhr ETV – SSV Esslingen
Sonntag, 14.11. 11:00 Uhr ETV – SV Nikar Heidelberg

Comments are closed.