DSV-Pokal: Zwei Erstligisten scheitern in Runde eins
31. August 2021
Deutschland spielt gut – Ungarn spielt besser
1. September 2021
Alle anzeigen

Ein Leben für den deutschen Wasserball: Hagen Stamm verabschiedet sich

Als Spieler und Bundestrainer hat der Berliner über viele Jahre die Sportart geprägt.

Über viele Jahrzehnte hat Hagen Stamm den deutschen Wasserball geprägt. Erst als Spieler, dann als Trainer. Von 2000 bis 2012 und zuletzt noch einmal von 2016 bis 2021 hatte der 61-Jährige das Amt des Bundestrainers inne; unter seiner Führung gelang dem DSV-Team wieder der Anschluss an die Weltspitze. So jemand wie er verlässt den Sport, der ihm und dem er selbst so viel gegeben hat, nie so ganz. „Ich werde dem Wasserball nie verloren gehen. Wasserball ist mein Leben“, hatte Stamm im Frühjahr erklärt. Schon damals war klar, dass er sich im Sommer vom Posten des Bundestrainers zurückziehen würde, um sich künftig vermehrt seiner Familie, seinem Unternehmen und seiner Tätigkeit als Präsident von Rekordmeister Wasserfreunde Spandau 04 zu widmen.

Am heutigen 31. August ist nun offiziell sein letzter Arbeitstag für den Deutschen Schwimm-Verband e.V. (DSV). DSV-Präsident Marco Troll würdigte aus diesem Anlass noch einmal Stamms langjähriges Engagement: „Wir sind Hagen Stamm dankbar für alles, was er für den deutschen Wasserball getan hat. Als Spieler gewann er Olympiabronze 1984, wurde er zweimal Europameister und einmal WM-Dritter und war dabei im und neben dem Becken stets ein Vorbild. Später als Bundestrainer hat er diese Werte auch an die nächste Generation weitergegeben. Es spricht für sich, dass er über die Nationalmannschaft einmal sagte, als Bundestrainer habe er 15 Söhne. Er war ein Lehrmeister, dessen positiver Einfluss auch nach seinem Abschied vom DSV weiterhin spürbar bleiben wird.“

Als Fachmann ist Stamm international anerkannt. Sein Nachfolger im Amt des Bundestrainers wird Petar Porobić, der auch Stamms Wunschkandidat gewesen war. Mit ihm soll sich der positive Trend der vergangenen Jahre fortsetzen. Der Montenegriner hat große Pläne für den deutschen Wasserball, wie er in seinem ersten großen in der September-Ausgabe in der Swim&More exklusiv verrät.

Quelle:DSV App

Comments are closed.