BELGRAD UND FLORENZ MIT EM-INTERESSE
12. Juli 2021
RUSSELL MCKINNON NEUER VORSITZENDER DES ISHOF-AUSWAHLKOMITEES
15. Juli 2021
Alle anzeigen

TÜCKISCHES EM-LOS FÜR U17-JUNIOREN

Das deutsche Team scheint für die Vorrundenspiele der U17-Europameisterschaften in Gzira (Malta/12. bis 19. September) ein zumindest tückisches Los gezogen zu haben: Zwar geht der DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2004 und jünger in der Gruppe C als zweitgesetztes Team ins Rennen, trifft dort allerdings mit Ungarn auf den Gewinner der U15-Europameisterschaften von 2019, wie die heutige Auslosung ergab. Dazu gesellt sich aus dem Kreis der aktuellen Qualifikanten mit dem damaligen EM-Neunten Russland das beste Team der unteren Tabellenhälfte sowie das Überraschungsteam Weißrussland, das immerhin der Slowakei die EM-Teilnahme verweigert hat.

Wie in den vergangenen Jahren verbleiben die ersten drei Teams jeweils im Rennen um einen Medaillenplatz: Der Gruppenerste steht direkt im Viertelfinale, während die Gruppenzweiten- und -dritten ein Überkreuzduell gegen den Dritten bzw. Zweiten der Gruppe A bestreiten. Ein dortiger Kontrahent würde sich für die DSV-Auswahl aus dem Quartett Montenegro, Italien, Niederlande und Ukraine rekrutieren.

Deutschlands hatte bei den U17-Titelkämpfen 2019 in Tiflis (Georgien) den siebten Platz belegt und damit dem aktuellen Team die direkte Qualifikation für die diesjährigen Titelkämpfe als Erbe hinterlassen. Bei den ebenfalls 2019 erstmalig ausgetragenen U15-Europameisterschaften in Burgas (Bulgarien) hatte der DSV mit jetzt geforderten Jahrgang 2004 auf eine Teilnahme verzichtet.

U17-Europameisterschaften 2021 in Gzira (Malta)

Vorrundengruppen

Gruppe A
Italien
Montenegro
Niederlande
Ukraine

Gruppe B
Spanien
Malta
Kroatien
Rumänien

Gruppe C
Ungarn
Deutschland
Russland
Weißrussland

Gruppe D
Griechenland
Serbien
Georgien
Türkei

Von Wolfgang Philipps

Es können keine Kommentare abgegeben werden.