MACAN UND DEDOVIC FÜR TOKIO NOMINIERT
11. Juli 2021
TÜCKISCHES EM-LOS FÜR U17-JUNIOREN
14. Juli 2021
Alle anzeigen

BELGRAD UND FLORENZ MIT EM-INTERESSE

Die kroatische Hafenstadt Split wird im September 2022 der planmäßige Gastgeber der nächsten Wasserball-Europameisterschaften sein, doch der Ausrichter für die Titelkämpfe 2024 lässt noch auf sich warten. Wie aus LEN-Quellen zu vernehmen war, gibt es hier mit Belgrad (Serbien) und Florenz (Italien) derzeit zwei an der Veranstaltung interessierte Städte, die bereits in der Vergangenheit Europas beste Wasserballer beherbergt haben.

Serbiens Hauptstadt war 2006 und 2016 jeweils Ausrichter der Titelkämpfe gewesen, wobei das 2016er-Finalspiel vor einer weltrekordverdächtigen Kulisse von 18.000 Zuschauern in einem temporären Becken in der Belgrad-Arena stattgefunden hatte. Florenz hat 1999 mit der Nachbarstadt Prato die ersten reinen Wasserball-Europameisterschaften beherbergt, nachdem die Turniere bis 1997 jeweils als Teil der Schwimm-EM zur Austragung gekommen waren.

Ein großes Sommerfestival der Sportart mit Freibadambiente darf allerdings nicht erwartet werden: Aufgrund der ebenfalls 2024 anstehenden Olympischen Spiele in Paris (Frankreich) dürften die europäischen Titelkämpfe wie schon 2012, 2016 und 2020 bereits im Januar zur Austragung kommen.

Foto: Deepbluemedia

Von Wolfgang Philipps

Es können keine Kommentare abgegeben werden.