Deutsche Wasserballer beenden Sommertournee
9. Juli 2021
BELGRAD UND FLORENZ MIT EM-INTERESSE
12. Juli 2021
Alle anzeigen

MACAN UND DEDOVIC FÜR TOKIO NOMINIERT

12 Nicolas Constantin-Bicari, 3 Marko Macan FTC-Telekom (white caps) - Waspo Hannover (blue caps) LEN Champions League, Preliminary Round III DUNA Arena 20/04/2021 Budapest/Hungary Photo © A. Kovacs/Deepbluemedia/Insidefoto

Bei den am 25. Juli in Tokio (Japan) startenden Olympiaturnieren werden zumindest zwei aktuelle Spieler aus der Männer-Bundesliga mit von der Partie sein: Vom deutschen Meister Waspo 98 Hannover schaffte Marko Macan den Sprung in die kroatische Auswahl, während bei Titelverteidiger Serbien Nikola Dedovic von Vizemeister Wasserfreunde Spandau 04 dabei sein wird. Für den Spandauer ist es die erste Olympiateilnahme, Macan hatte bereits 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien) mit Kroatien Silber gewonnen.

Dedovic musste sich bei der Nominierung für die Tokio nicht nur spielstarker, sondern insbesondere auch überaus namhafter Konkurrenz erwehren: Titelverteidiger Serbien wird in Tokio erneut auf gleich zehn seiner 13 Goldmedaillengewinner von 2016 setzen, wie am Donnerstag bei der Veröffentlichung der Nominierung bekannt wurde. Dabei werden Dusko Pijetlovic, Filip Filipovic und Andrija Prlainovic sogar bereits ihre vierten Olympischen Spiele seit 2008 bestreiten.

Macan hatte im Februar beim Olympiaqualifikationsturnier in Rotterdam (Niederlande) mit der Auswahl Kroatiens beim entscheidenden Spiel Russland eliminiert und damit auch Ivan Nagaev (Waspo 98) und Dmitri Kholod (Spandau 04) aus dem Tokio-Rennen geworfen, die in ihren Vereinsteams jeweils zu den herausragenden Akteuren zählen. Deutschlands Männer hatten in Rotterdam die Qualifikation ebenfalls verpasst.

Foto: deepbluemedia

Bericht von Wolfgang Philipps

Comments are closed.