U15-NACHWUCHS MUSS ZITTERN
29. Mai 2021
Bayer Uerdingen im Finale, Waspo 98 um Platz drei
30. Mai 2021
Alle anzeigen

KANTERSIEG MIT FRAGEZEICHEN

Deutschlands U15-Wasserballer haben am zweiten Spieltag der EM-Qualifikation in Sibenik (Kroatien) den einen Kantersieg hingelegt: Einen Tag nach dem 8:8-Unentschieden gegen die Niederlande setzte sich der DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2006 und junger am Sonnabendabend hoch mit 25:5 (5:1, 5:2, 7:1, 8:1) gegen Litauen durch. Ob das Schützenfest für den erhoffen EM-Startplatz ausreichen wird, wird sich jedoch erst morgen klären und ist derzeit alles andere als sicher. Letzter Kontrahent der DSV-Auswahl ist am Sonntagmorgen von 9 Uhr an Spitzenreiter Kroatien, der heute mit 17:6 gegen die Niederlande erfolgreich war.

Die gegenüber dem Vortag auf einer Position veränderte DSV-Auswahl wurde gegen die Balten schon im ersten Viertel ihrer Favoritenposition gerecht: Nach einem zweiminütigen Anlauf startete der deutsche Torreigen, der bereits im ersten Spielviertel mit einer zwischenzeitlichen 5:0-Führung (8.) kulminierte. Nach einem 10:4-Zwschenstand beim Seitenwechsel legten die Deutschen nach dem Seitenwechsel dann sogar noch 15 Tore nach. Mit dem Endstand von 25:5 erreichte die Mannschaft von Trainer Neboja Novoselc (Berlin) sogar fast die Dimensionen des kroatischen 30:5-Erfolges vom Auftakttag gegen die Balten. Erfolgreichster Werfer der DSV-Auswahl unter gleich zehn verschiedenen Torschützen war Tobias Kammermeier mit gleich sechs Treffern.

Trotz des erwartet deutlichen Erfolges hätten es aus deutscher Sicht gerne noch mehr Tore sein dürfen, da beim Kampf um Rang zwei und das EM-Ticket im Fernduell mit den Niederlanden am Ende vermutlich die Tordifferenz entscheiden dürfte. So siegte der favorisierte Gastgeber Kroatien im zweiten Spiel des Tages mit 17:6 gegen Deutschlands Auftaktgegner, hatte allerdings schon beim Seitenwechsel klar mit 13:3 geführt. Damit stellt sich bei diesem Szenario die unschöne Frage, welche Teams auf Torjagd gehen bzw. sich möglichst hartnäckig wehren. Für das Turnier in Sibenik kommt aus deutscher Sicht noch erschwerend hinzu, dass die Niederlande am Abschlusstag erst in der nachfolgenden Partie ins Wasser müssen. Allerdings hat sich die DSV-Auswahl mit der Punkteteilung des Auftakttages selbst in das Dilemma gebracht …

Qualifikationsturniere U15-Europameisterschaften 2021

Gruppe A in Sibenik (Kroatien), 2. Spieltag

Deutschland – Litauen 25:5 (5:1, 5:2, 7:1, 8:1)

Deutschland: Max Rössel – Henrik Hermes, Carl Marcinczak 1. Jakob Fahlbusch 1, Leon Geißler 1, Jan Mergenthaler 2, Fynn Janke 4, Nikita Mosinzo 3/1, Finn Taubert 4, Tobias Kammermeier 6/1, Niclas Tick 1, Arne Hofmann 2 und Jurek Daum. Trainer: Nebojsa Novoselac

Persönliche Fehler: 12/11

Gruppe A in Sibenik (Kroatien)

Freitag, den 28. Mai 2021
18:00 Litauen – Kroatien 5:30 (2:8, 0:8, 1:6, 2:8)
20:00 Deutschland – Niederlande 8:8 (1:2, 2:2, 3:2, 2:2)

Sonnabend, den 29. Mai 2021
17:00 Kroatien – Niederlande 17:6 (6:1, 7:2, 2:2, 2:1)
19:00 Deutschland – Litauen 25:5 (5:1, 5:2, 7:1, 8:1)

Sonntag, den 30. Mai 2021
09:00 Kroatien – Deutschland
11:00 Niederlande – Litauen

Team Deutschland

Florian Bruns, Jurek Daum, Jakob Fahlbusch, Fynn Janke, Carl Marcinczak, Jan Mergenthaler (alle White Sharks Hannover), Max Rössel, Finn Taubert, Noah Zelmer (OSC Potsdam). Leon Geißler, Nikita Mosinzov (Wasserfreunde Spandau 04), Henrik Hermes (ASC Duisburg), Arne Hofmann (SG Neukölln), Tobias Kammermeier (SV Krefeld 72) und Niclas Tick (SSV Esslingen)

Trainerteam: Nebojsa Novoselac, Marc Steinberger und Marvin Wawoczny
Arzt und Hygienebeauftragter: Dr. Guido Gaßner
Physiotherapeut: Emanuel Danquah

Von Wolfgang Philipps

Es können keine Kommentare abgegeben werden.