NAGELPROBE IN SIBENIK
28. Mai 2021
KANTERSIEG MIT FRAGEZEICHEN
30. Mai 2021
Alle anzeigen

U15-NACHWUCHS MUSS ZITTERN

Deutschlands U15-Wasserballer müssen um das EM-Ticket bangen: Zum Auftakt des Qualifikationsturniers in Sibenik (Kroatien) kam der DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2006 und jünger am Freitagabend in der wichtigen Auftaktpartie gegen die Niederlande nicht über ein 8:8 (1:2, 2:2, 3:2, 2:2)-Unentschieden hinaus und steht damit in den beiden verbliebenen Partien der Gruppe A massiv unter Druck. Die Mannschaft von Bundestrainer Nebojsa Novoselac (Berlin) ließ gleich zwei Strafwürfe ungenutzt und musste am Ende sogar schon über den Ausgleichstreffer froh sein, der erst drei Sekunden vor dem Ende durch Leon Geißler erzielt wurde.

Nach Monaten der Ungewissheit für beide Teams entpuppte sich die Auftaktpartie als die erwartet enge Angelegenheit. Die DSV-Auswahl fand gegen die gut stehende Zonenverteidigung der Niederlande nur selten zum Zuge und legte nach der monatelangen Spielpause auch nie gänzlich die Nervosität ab. Einige Male ließ die Novoselac-Sieben zudem gute Möglichkeiten aus oder übersah günstig postierte Mitspieler. So wollte der DSV-Auswahl in den ersten 20 Minuten der lange /Zeit torarmen Partie lediglich drei Treffer gelingen, so dass die knappen Führungen durchweg zu Gunsten der Niederländer zu verzeichnen waren.

Zwischenzeitlich lag die deutsche Mannschaft im dritten Abschnitt sogar mit 3:5 (20.) im Rückstand, ehe postwendend drei Tore folgten und für eine kurzzeitige 6:5-Führung (23.) sorgten. Auch im Schussabschnitt lag die DSV-Auswahl nach dem ersten Angriff mit 7:6 noch einmal in Front, doch beim 7:8 (30.) setze es zu fortgeschrittener Zeit dann wieder einen Rückstand. Da die Deutschen im nachfolgenden Angriff auch ihren zweiten Strafwurf des Abends ungenutzt ließen, rückte die Niederlage immer näher. Nach mehr als sieben Minuten ohne Torerfolg erzwang Deutschland im letzten Angriff mit 13 verbliebenen Sekunden auf der Uhr jedoch noch eine letzte Zeitstrafe: Hier traf Rechtshänder Leon Geißler drei Sekunden vor der Sirene von rechtsaußen zum 8:8-Endstand und hielt damit die EM-Hoffnungen der DSV-Junioren am Leben.

In der zweiten Partie des Eröffnungstages hatte sich zuvor Gastgeber Kroatien mehr als deutlich mit 30:5 gegen Außenseiter Litauen durchgesetzt. Die unterlegenen Balten sind am heutigen Sonnabend von 19 Uhr an zweiter Kontrahent der DSV-Auswahl bei den Spielen der Gruppe A hier in Sibenik. Aufgrund des heutigen Unentschiedens droht der deutschen Mannschaft in der Endtabelle ein Punktegleichstand mit den Niederlande, so dass der DSV-Nachwuchs in der Begegnung gegen Litauen ohne jeden Schnörkel von Beginn an auf Torjagd gehen muss.

Qualifikationsturniere U15-Europameisterschaften 2021

Gruppe A in Sibenik (Kroatien), 1. Spieltag

Deutschland – Niederlande 8:8 (1:2, 2:2, 3:2, 2:2)

Deutschland: Max Rössel – Florian Bruns, Carl Marcinczak. Jakob Fahlbusch, Leon Geißler 3, Jan Mergenthaler 1, Fynn Janke, Nikita Mosinzo, Finn Taubert 1, Tobias Kammermeier, Niclas Tick, Arne Hofmann 3 und Jurek Daum. Trainer: Nebojsa Novoselac

Persönliche Fehler: 15/8

Gruppe A in Sibenik (Kroatien)

Freitag, den 28. Mai 2021
18:00 Litauen – Kroatien 5:30 (2:8, 0:8, 1:6, 2:8)
20:00 Deutschland – Niederlande 8:8 (1:2, 2:2, 3:2, 2:2)

Sonnabend, den 29. Mai 2021
17:00 Kroatien – Niederlande
19:00 Deutschland – Litauen

Sonntag, den 30. Mai 2021
09:00 Kroatien – Deutschland
11:00 Niederlande – Litauen

Team Deutschland

Florian Bruns, Jurek Daum, Jakob Fahlbusch, Fynn Janke, Carl Marcinczak, Jan Mergenthaler (alle White Sharks Hannover), Max Rössel, Finn Taubert, Noah Zelmer (OSC Potsdam). Leon Geißler, Nikita Mosinzov (Wasserfreunde Spandau 04), Henrik Hermes (ASC Duisburg), Arne Hofmann (SG Neukölln), Tobias Kammermeier (SV Krefeld 72) und Niclas Tick (SSV Esslingen)

Trainerteam: Nebojsa Novoselac, Marc Steinberger und Marvin Wawoczny
Arzt und Hygienebeauftragter: Dr. Guido Gaßner
Physiotherapeut: Emanuel Danquah

Von Wolfgang Philipps

Comments are closed.