WUM verlängert Saison durch überraschenden 16:8 Erfolg bei der 2. Mannschaft von Spandau 04

Achim im Blickpunkt des deutschen Jugend-Wasserballs
1. Juni 2015
U13 mit zweitem Platz in der Vorrunde der Ostdeutschen Wasserball Meisterschaft.
2. Juni 2015
Alle anzeigen

WUM verlängert Saison durch überraschenden 16:8 Erfolg bei der 2. Mannschaft von Spandau 04

Am Sonntag, 31.05.2015, reiste ein 10-köpfige WUM Mannschaft zum fälligen Viertelfinal-Pokalspiel bei der 2. Mannschaft der Wasserfreunde Spandau 04 nach Berlin. Die Rollen waren zu Gunsten der Berliner klar verteilt. Und mit einer Spandauer 2:0 Führung in den ersten zwei Minuten nahm das Spiel auch den erwarteten Verlauf. Doch was sich dann im Berliner Becken abspielte, kann nur der nachvollziehen, der live dabei war. Mit fünf Treffern in Folge (Lukas Schulle 2 Treffer sowie jeweils ein Treffer von Max Lehnert, Frederic Wolfgram und Tom Hagendorf) zogen die Magdeburger nach dem 1. Viertel auf 2:5 davon. Da staunten die Berliner nicht schlecht. Auch das zweite Viertel ging durch Tore von erneut Max Lehnert sowie Tim Richter und Wilhelm Block mit 1:3 an unsere Männer aus der Elbestadt. Den Halbzeitstand von 3:8 ließ viele der gut 50 Zuschauer doch ein wenig verdutzt schauen. Wer nun aber dachte, bei den 10 Magdeburgern lassen jetzt die Kräfte nach und die Spandauer Reserve holt auf, sah sich auch im Dritten Viertel getäuscht. Auch das ging deutlich mit 1:4 an die WUM (Tore 2x Wilhelm Block, je 1x Max Lehnert und Tim Richter). Aus einer sicheren 4:12 Führung taten die Magdeburger in den letzten acht Minuten nur noch das Nötigste. Erneut zwei Treffer von Wilhelm Block sowie jeweils ein Tor von Max Lehnert und Frederic Wolfgram führten zum letztendlich auch in dieser Höhe überraschenden, aber verdienten 8:16 Sieg der Sachsen-Anhalter. WUM Präsident Silvio Schulle war dann auch hoch erfreut über den klaren Sieg: „Damit habe ich nicht gerechnet; zumal uns leider nur 10 Spieler zur Verfügung standen. Was die aber abgeliefert haben, war große Klasse. Glückwunsch an den Trainer und die Mannschaft. Nun wird die Saison bis zum 21. Juni verlängert. Denn die Jungs wollen sich als Außenseiter auch in Brandenburg gut präsentieren.“
Hintergrund:
Für ein Final Four Turnier am 20./21. Juni in Brandenburg haben sich qualifiziert:
SG Wasserball Dresden durch einen 18:9 Sieg beim SV Lok Görlitz
Stepp Prag durch einen 11:5 Sieg beim SC Chemnitz von 1892
SG Wasserball Brandenburg durch einen 15:11 Sieg beim SC Wedding II
Wasserball Union Magdeburg durch einen 16:8 Sieg bei den WF Spandau 04 II

Die Halbfinalbegegnungen werden am 06.06.2015 beim Ligaspiel Prag gegen Zwickau ausgelost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.