Spandau verpasst Champions League-Sensation gegen Dubrovnik

„HEUTE IST DER TAG VON MORITZ SCHENKEL“
3. März 2021
„EIN GUTES SPIEL, MEHR ABER AUCH NICHT“
4. März 2021
Alle anzeigen

Spandau verpasst Champions League-Sensation gegen Dubrovnik

Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 hat beim zweiten „Blasen“-Turnier der Champions League-Hauptrundengruppe A in Ostia im dritten Match binnen drei Tagen einen Sensationssieg gegen den vierfachen Champions League-Gewinner Jug Dubrovnik nur knapp verpasst. Dem 7:7 gegen CN Marseille am Montag und dem 12:6 am Dienstag gegen CC Ortigia (Italien) ließen die Berliner am Mittwochabend nach starker Leistung auf Augenhöhe gegen den hohen kroatischen Favoriten eine 10:12 Niederlage folgen.
Die sichtbar um Wiedergutmachung für ihre desaströse 3:18-Pleite am Vortag gegen Pro Recco Genua bemühten Kroaten gingen zwar 2:0 in Führung, aber Spandau machte sich nicht „klein“, sondern reagierte kämpferisch und glich aus. Nach verteiltem ersten Viertel zogen die Wasserfreunde zu Beginn des zweiten Spielabschnitts sogar 5:3 (10.) in Front, mußten Jug aber noch einen 6:5-Vorsprung zur Halbzeit überlassen.
Danach war das Starensemble von der Adria um klare Verhältnisse bemüht, und schien diese beim 9:6 eine Minute vor Ende des dritten Viertels auch erreicht zu haben. Als im Schlußabschnitt daraus eine 11:8-Führung (27.) wurde, sah das nach der Vorentscheidung aus. Abermals aber konterte Spandau mit Leidenschaft und Teamgeist und schaffte drei Minuten vor Abpfiff durch Mateo Cuk mit dem 10:11 den Anschluß.
Doch Bencic sorgte zweieinhalb Minuten vor Ultimo für das 12:10 für Dubrovnik, das der Meister aus dem Land des Weltchampions mit Routine und Cleverness über die Zeit brachte. „Das war erneut ein gutes Spiel von uns, in dem wir uns leider am Ende nicht noch mehr belohnt haben. Im dritten Viertel haben wir einen bißchen den Druck verloren und Jug ein paar blöde Präsente gemacht. Gegen Piräus wollen wir zum Abschluss unseren ‚Flow‘ fortsetzen. Die Wasserball-Welt ist, wie die Resultate zeigen, im Moment in Bewegung. Da wollen wir mitmischen“, kommentierte Trainer Petar Kovacevic.
Die Tore für Spandau gegen Jug Dubrovnik erzielten Dmitri Kholod (3), Marko Stamm, Mateo Cuk (je 2), Nikola Dedovic, Lucas Gielen und Marin Restovic (je 1).

Wasserfreunde Spandau 04
Sportliche Leitung
Peter Röhle

Es können keine Kommentare abgegeben werden.