Spandau verpasst Champions League-Sensation gegen Dubrovnik
3. März 2021
PRESS RELEASE LEN PR 11/2021
4. März 2021
Alle anzeigen

„EIN GUTES SPIEL, MEHR ABER AUCH NICHT“

Von Wolfgang Philipps

Der deutsche Meister Wasserfreunde Spandau 04 zeigte sich auch im dritten Champions League-Auftritt des Jahres in Spiellaune, doch diesmal reichte es am Ende nicht ganz für einen Punktgewinn: Zum Rückrundenauftakt der Gruppe A in Ostia (Italien) siegte Jug Dubrovnik (Kroatien) im Duell der Traditionsvereine am Ende knapp mit 12:10 (3:3, 3:2, 3:2, 3:3) gegen den DSV-Vertreter, der sich an den beiden Turniertagen zuvor noch ein Unentschieden und einen Sieg geholt hatte.

Ärgerlich aus Spandauer Sicht: Für die Berliner war auch heute durchaus was drin. Der deutsche Pokalsieger kämpfte sich in der interessanten Partie nach dem anfänglichen 0:2-Rückstand erneut gut ins Spiel und holte sich im zweiten Abschnitt mit einem 3:0-Lauf sogar eine 5:3-Führung, geriet aber bis zum Seitenwechsel wieder mit 5:6 in Rückstand. In der Folge kämpfte der DSV-Vertreter mit der Chancenverwertung, ließ sich allerdings trotz des zwischenzeitlichen 6:9-Rückstands (23.) nicht abhängen. Im Schlussabschnitt gelang den Berlinern beim 8:9 (25.) wie auch beim 10:11 (30.) jeweils der Anschlusstreffer, allerdings ließ Dubrovnik im Gegenzug das 12:10 folgen, und zwei Ballverluste in Folge beendeten die letzte Chance der Wasserfreunde.

Die bisherigen Leistungen der Berliner in Ostia haben auch bei der Konkurrenz Eindruck hinterlassen, doch so richtig freuen mochten sich die Spandauer angesichts der vergebenen Möglichkeiten heute aber nicht: „Es war ein gutes Spiel, mehr aber auch nicht“, sagte Nationalspieler Maurice Jüngling nach dem Spielende in der Interviewzone. Ähnlich äußerte sich auch Wasserfreunde-Trainer Petar Kovacevic. „Das war erneut ein gutes Spiel von uns, in dem wir uns leider am Ende nicht noch mehr belohnt haben. Im dritten Viertel haben wir einen bisschen den Druck verloren und Jug ein paar blöde Präsente gemacht“, zog der Montenegriner als Fazit und dokumentierte damit die hohen Ansprüche des deutschen Rekordmeisters. Die Spandauer Tore teilten sich heute Dimitrii Kholod (3), Marko Stamm, Mateo Cuk (je 2), Lucas Gielen, Nicola Dedovic und Marin Restovic.

„Die Wasserball-Welt ist in Bewegung“

Auch die weiteren Partien des zweiten „Blasen- und Fernsehturniers“ in der Gruppe A boten wieder einiges an Spannung: So musste das nach der gestrigen Glanzvorstellung klare favorisierte Starensemble von Titelaspirant Pro Recco (Italien) beim 10:8-Erfolg gegen CN Marseille (Frankreich) bis in die Schlussminute zittern, wobei sich Marseille die hier bietende Chance auf den Ausgleich durch das Nichtausführen eines Freiwurfes (!) selbst vermasselte. Ebenfalls mit 10:8 endete die nicht minder hart umkämpfte Partie zwischen Olympiakos Piräus (Griechenland) und Hauptrundenneuling CC Ortigia (Italien). Das Team aus Syrakus ist nach der fünften Niederlage im sechsten Spiel aus dem Rennen um Rang drei so gut wie ausgeschieden, kann im Duell mit Spandau und Marseille aber weiterhin Platz vier und den Endrundeinzug aus eigener Kraft schaffen.

Im vierten und letzten letzten Spiel trifft der DSV-Vertreter am Donnerstag von 15:15 Uhr an auf Griechenlands Topklub und würde sich mit einem Sieg seinerseits die Chance auf Platz drei offenhalten. „Gegen Piräus wollen wir zum Abschluss unseren ‚Flow‘ fortsetzen. Die Wasserball-Welt ist, wie die Resultate zeigen, im Moment in Bewegung. Da wollen wir mitmischen“, sagte Kovacevic unter Hinweis auf die bisher sehr interessanten Partien von Ostia. Bei den Duellen der Gruppe B in Budapest (Ungarn) hatte zuvor der zweite DSV-Vertreter Waspo 98 Hannover mit 11:19 gegen den Endrundenkandidaten AN Brescia (Italien) das Nachsehen gehabt und trifft am Dinnerstag von 19 Uhr an zum dortigen Rückrundenauftakt auf Spitzenreiter CN Atletic Barceloneta (Spanien). Alle Spiele der zweiten Turnierphase laufen unter https://lenchampionsleague.eurovisionsports.tv/ live im Internet.

Champions League 2020/2021

Gruppe B in Ostia (Italien), 6. Spieltag

Jug Dubrovnik (CRO) – Wasserfreunde Spandau 04 (GER) 12:10 (3:3, 3:2, 3:2, 3:3)

Spandau: Laszlo Baksa – Yannek Chiru, Lucas Gielen 1, Mateo Cuk 2, Marino Cagalj, Maurice Jüngling, Denis Strelezki, Nikola Dedovic 1, Marko Stamm 2, Dimitrii Kholod 3, Marin Restovic 1, Aleks Sekulic und Max Vernet Schweimer. Trainer: Petar Kovacevic

Persönliche Fehler: 8/11

Ansetzungen und Resultate 4. bis 7. Spieltag

Gruppe A in Ostia (Italien)

Montag, den 1. März 2021
15:15 Wasserfreunde Spandau 04 (GER) – CN Marseille (FRA) 7:7 (3:1, 2:2, 1:2, 1:2)
17:45 CC Ortigia (ITA) – Jug Dubrovnik (CRO) 6:8 (1:3, 1:2, 4:2, 0:1)
20:15 Olympiakos Piräus (GRE) – Pro Recco (ITA) 8:14 (0:1, 3:4, 3:6, 2:4)

Dienstag, den 2. März 2021
15:15 Wasserfreunde Spandau 04 (GER) – CC Ortigia (ITA) 12:6 (4:2, 4:1, 2:3, 2:0)
17:45 CN Marseille (FRA) – Olympiakos Piräus (GRE) 9:8 (0:0, 4:3, 3:4, 2:1)
20:15 Pro Recco (ITA) – Jug Dubrovnik (CRO) 18:3 (4:0, 4:1, 6:0, 4:2)

Mittwoch, den 3. März 2021
15:15 CN Marseille (FRA) – Pro Recco (ITA) 8:10 (2:4, 1:3, 2:2, 3:1)
17:45 Jug Dubrovnik (CRO) – Wasserfreunde Spandau 04 (GER) 12:10 (3:3, 3:2, 3:2, 3:3)
20:15 CC Ortigia (ITA) – Olympiakos Piräus (GRE) 8:10 (2:3, 2:2, 2:3, 2:2)

Donnerstag, den 4. März 2021
15:15 Olympiakos Piräus (GRE) – Wasserfreunde Spandau 04 (GER)
17:45 CN Marseille (FRA) – Jug Dubrovnik (CRO)
20:15 Pro Recco (ITA) – CC Ortigia (ITA)

Punktestand: Pro Recco (ITA) 18, Jug Dubrovnik (CRO) 15, Olympiakos Piräus (GRE) 9, CN Marseille (FRA) 4, Wasserfreunde Spandau 04 (GER) 4, CC Ortigia (ITA) 3.

Gruppe B in Budapest (Ungarn)

Dienstag, den 2. März 2021
14:00 FTC Budapest (HUN) – CN Atletic Barceloneta (ESP) 11:10 (2:3, 3:3, 4:3, 2:1)
16:30 Waspo 98 Hannover (GER) – Dynamo Tiflis (GEO) 10:3 (2:0, 2:0. 3:0, 3:3)
19:00 Jadran Herceg Novi (MNE) – AN Brescia (ITA) 6:11 (1:4, 2:1, 0:2, 3:4)

Mittwoch, den 3. März 2021
14:00 AN Brescia (ITA) – Waspo 98 Hannover (GER) 19:11 (2:0, 6:5, 5:3, 6:3)
16:30 Dynamo Tiflis (GEO) – FTC Budapest (HUN) 4:11 (0:5, 1:3, 2:1, 1:2)
19:00 Jadran Herceg Novi (MNE) – CN Atletic Barceloneta (ESP) 9:12 (2:2, 2:2, 2:3, 3:5)

Donnerstag, den 4. März 2021
14:00 AN Brescia (ITA) – Dynamo Tiflis (GEO)
16:30 FTC Budapest (HUN) – Jadran Herceg Novi (MNE)
19:00 CN Atletic Barceloneta (ESP) – Waspo 98 Hannover (GER)

Freitag, den 5. März 2021
14:00 Dynamo Tiflis (GEO) – CN Atletic Barceloneta (ESP)
16:30 AN Brescia (ITA) – FTC Budapest (HUN)
19:00 Waspo 98 Hannover (GER) – Jadran Herceg Novi (MNE)

Punktestand: CN Atletic Barceloneta (ESP) 12, AN Brescia (ITA) 12, FTC Budapest (HUN) 12, Waspo 98 Hannover (GER) 3, Jadran Herceg Novi (MNE) 3, Dynamo Tiflis (GEO) 3

Livestream aller Spiele: https://lenchampionsleague.eurovisionsports.tv/

Foto: Deepbluemedia/P. Mesiano

Comments are closed.