Bayer Herren verlieren deutlich in Hannover
5. November 2017
HTB62-Waspo 98 Frauen (4-3;1-7;1-6;1-2)
5. November 2017
Alle anzeigen

OSC mit Kantersieg gegen Esslingen

Potsdamer Bundesliga-Wasserballer katapultieren sich mit 20:7 auf Platz 4

Mit einem regelrechten Befreiungsschlag hat sich das Bundesliga-Team des OSC Potsdam am Sonnabend direkt auf den vierten Tabellenrang der Deutschen Wasserball-Liga katapultiert. 20:7 (5:2, 4:1, 7:1, 4:3) besiegte die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir den SSV Esslingen und holte sich ihre ersten Pflichtspielpunkte in dieser Saison. Mit 2:4 Zählern (29:37 Tore) sortierte sich der OSC hinter dem Spitzentrio (jeweils 6:0 Punkte) Waspo 98 Hannover, Wasserfreunde Spandau 04 und ASC Duisburg ins DWL-Klassement ein.
„Wir haben von Beginn an dominiert“, zeigte sich Trainer Alexander Tchigir äußerst zufrieden. „Die Jungs haben mit sehr viel Freude gespielt und die taktischen Vorgaben gut umgesetzt.“ Bereits den ersten Potsdamer Angriff netzte Tomi Tadin zum 1:0 ein. Zwar kamen die süddeutschen Gäste zum 1:1-Ausgleich, doch Reiko Zech und Matteo Dufour erhöhten auf 3:1. Nach Toren von Hannes Schulz und Tadin ging es beim Stand von 5:2 ins zweite Viertel.
Dort brachten drei Treffer in gut zwei Minuten von Ferdinand Korbel, Deni Cerniar und Dennis Strelezkij einen vorentscheidenden Vorsprung. Zum 9:3-Halbzeitstand traf erneut Nationalspieler Strelezkij. Mit der komfortablen Führung im Rücken schien nun vorn alles zu funktionieren. Gleich sieben Tore markierte die Tchigir-Sieben im dritten Viertel. Tadin (2), Schulz, der später zum „Spieler des Tages“ ernannte Dufour, Zech (2) und Lukas Küppers erhöhten auf 16:4. In einem etwas zerfahrenen letzten Abschnitt trafen noch Christian Saggau, Max Kössler, Schulz und Zech zum 20:7-Endstand.
In der Liga geht es für den OSC nun am 18./19. November weiter, wo der OSC auswärts zu den Schlüsselspielen beim Fünften SV Bayer 08 Uerdingen und Dritten ASC Duisburg in Nordrhein-Westfalen ran muss. Eine Generalprobe darauf steigt aber bereits am nächsten Sonnabend im Potsdamer Sport- und Freizeitbad blu. 19 Uhr trifft der OSC im Achtelfinale des Deutschen Pokals auf die White Sharks Hannover.
Potsdam: Torhüter Dragan Kolesko, Dennis Strelezkij (2), Max Kössler (1), Lu Meo Ulrich, Erik Miers, Tomi Tadin (4), Deni Cerniar (1), Christian Saggau (1), Ferdinand Korbel (1), Matteo Dufour (2), Hannes Schulz (3), Reiko Zech (4), Lukas Küppers (1)

Deutsche Wasserball-Liga 2017/2018

Ansetzungen 3. Spieltag

Sonnabend, den 4. November 2017
14:00 Waspo 98 Hannover – SV Bayer 08 Uerdingen 25:2 (8:1, 5:1, 4:0, 8:0)
16:00 Wasserfreunde Spandau 04 – White Sharks Hannover 11:4 (3:0, 4:0, 2:2, 2:2)
16:00 ASC Duisburg – SG Neukölln 14:11 (3:3, 3:2, 3:3, 5:3)
19:00 OSC Potsdam – SSV Esslingen 20:7 (5:2, 4:1, 7:1, 4:3)

Pro A
1. Waspo 98 Hannover 62:20 6:0
2. Wasserfreunde Spandau 04 42:12 6:0
3. ASC Duisburg 39:33 6:0
4. OSC Potsdam 29:37 2:4
5. SV Bayer 08 Uerdingen 22:45 2:4
6. SG Neukölln 29:43 1:5
7. SSV Esslingen 25:39 1:5
8. White Sharks Hannover 23:44 0:6

Spielplan DWL PRO A OSC Potsdam
14.10.2017 19.00 OSC Potsdam – WF Spandau 04 1:15
28.10.2017 18.00 Waspo 98 Hannover – OSC Potsdam 15:8
04.11.2017 19.00 OSC Potsdam – SSV Esslingen 20:7
18.11.2017 16.00 SV Bayer Uerdingen – OSC Potsdam
19.11.2017 13.00 ASC Duisburg – OSC Potsdam
23.11.2017 20.00 OSC Potsdam – SG Neukölln
02.12.2017 18.00 WF Spandau 04 – OSC Potsdam
17.12.2017 18.00 WS Hannover – OSC Potsdam
20.01.2018 19.00 OSC Potsdam – Waspo 98 Hannover
03.02.2018 19.00 OSC Potsdam – WS Hannover
17.02.2018 18.00 SG Neukölln – OSC Potsdam
10.03.2018 15.30 SSV Esslingen – OSC Potsdam
17.03.2018 19.00 OSC Potsdam – SV Bayer Uerdingen
18.03.2018 12.00 OSC Potsdam – ASC Duisburg

1 Comment

  1. CharlesErope sagt:

    tinder sign up , tinder login
    tindr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.