Wasserballer wollen weiter nach oben schwimmen

Schweizer Juniorennationalmannschaft gastiert beim SVC
31. January 2017
15 Kandidaten für Slowakei-Spiel
1. February 2017
Alle anzeigen

Wasserballer wollen weiter nach oben schwimmen

Poseidon fordert Spitzenteam Duisburg heraus

Hamburg. Zwei Spiele, zwei Siege nach der Winterpause. So kann es gerne weiter gehen. Die Bundesliga-Wasserballer des SV Poseidon haben Appetit bekommen und wollen auch am Sonnabend (16 Uhr) in der Inselparkhalle punkten. Zu Gast in der Wasserball-Arena ist der Tabellenzweite Duisburger SV 98.

Von Überheblichkeit kann bei Florian Lemke, dem 27-jährigen Trainer des Aufsteigers SV Poseidon nicht die Rede sein. „Wir wollen gegen Duisburg siegen und weiter nach oben klettern“. Er schätzt den Gegner und zeigt Respekt vor dem breiten Kader des Teams vom Niederrhein, doch seine Zuversicht nährt sich vom Auftreten seines Teams bereits beim Hinspiel in Duisburg. Bis auf das bittere 0:5 im ersten Viertel, konnten die Hamburger auf Augenhöhe bei Ihrem ersten Bundesligaspiel ebenbürtig agieren und verloren wegen der Startschwierigkeiten mit 6:11 gegen die 98’er. „Wir haben gezeigt, dass wir gegen ein Spitzenteam wie Duisburg bestehen können. Nun wollen wir die Revanche!“ Lemke vertraut der Harmonie in seiner Mannschaft und deren Spielstärke. Für den Tabellenfünften ist es vorerst das letzte Heimspiel. Danach fährt der SV Poseidon zum SC Neustadt an die Weinstraße (18.2.), zum Spitzenreiter SVV Plauen nach Sachsen (25.2.) und nach Berlin zum SC Wedding (4.3). Erst am 11. März präsentieren sich die Poseidonen wieder im Inselparkbad gegen SC Neustadt.

Fotos von Jens Witte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.