Die vierte Ausgabe des Wasserball- Supercups der Frauen
30. November 2022
WAS KANN SPANDAUS NEW-LOOK-TEAM?
30. November 2022
Alle anzeigen

Vredener Wasserballern gelingt Wiedergutmachung!

Nach der unnötigen Niederlage vor einer Woche beim VFL Gladbeck, schlägt der TV-Vreden den letztjährigen Vizemeister SV Olympia Borghorst mit 15:14 Toren. Dieser Sieg war auch für den ehemaligen Borghorster Jan Höfker etwas ganz Besonderes. Denn die vorangegangenen Partien gegen seinen ehemaligen Club gingen allesamt verloren. „Der Bann ist endlich gebrochen“, so Jan Höfker kurz nach dem Spiel. Von Beginn an waren die Vredener darauf bedacht, eine Reaktion zu zeigen. Viele gut vorgetragene Spielzüge führten zu Torerfolgen. Mit einer hochverdienten 10:6 Führung ging es in die Halbzeitpause. Der dritte Spielabschnitt war umkämpfter und total ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Mit einer drei Tore Führung ging es ins Schlußviertel, in dem es nochmal richtig spannend wurde. 22 Sekunden vor Spielende konnte Borghorst bis auf 15:14 verkürzen. Ein weiterer Treffer fiel aber nicht mehr, so das der TV-Vreden seinen ersten Saisonsieg feiern konnte. Die Trainer Guido Kuhn und Ralf Dechering waren mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zu frieden. Nur kurz vor Schluss schwanden ein wenig die Kräfte und die Konzentration, so dass der Sieg nochmal unnötig in Gefahr geriet.

Am kommenden Montag empfängt der TV den SV Gladbeck 13 zur ersten Runde im Bezirkspokal.

Gespielt haben: Benedikt Wenning, Klaus van der Aa, Tobias Gewers (1 Tor), Dirk Dechering (2),
Jan Höfker (3), Ralf Dechering (6), Jens Laurich, Henning Wilmer (2), Andre Lösing (1), Oliver Dechering, Felix Florin-Kondring, Luca Wilma,

Viertel: 4:3/ 6:3/ 4:5/ 1:3
Ergebnis: 15:14

Comments are closed.