Potsdam Orcas unterliegen deutschem Rekordmeister

„EINE INSTITUTION“: BERT BRANGS VERSTORBEN
25. November 2022
Fehlstart für Vredener Wasserballer!
27. November 2022
Alle anzeigen

Potsdam Orcas unterliegen deutschem Rekordmeister

Wasserfreunde Spandau 04 gewinnen im blu wie erwartet

Zumindest eine kleine Zielstellung der Wasserfreunde Spandau 04 wurde am Samstagabend im blu durch die Potsdam Orcas verhagelt. Trotz der klaren 4:19 (0:4, 2:3, 0:6, 2:6)-Niederlage verhinderte das junge Team von Trainer Alexander Tchigir, dass der deutsche Rekordmeister bereits im vierten Spiel sein 100. Saisontor erzielte. Mit nun 8:0 Punkten und 99:16 Treffern rangiert das Berliner Champions League-Team auf dem ersten Tabellenrang, während die Potsdamer weiterhin auf den ersten Punktgewinn dieser Spielzeit warten.
Höchst zufrieden konnten die Orcas insbesondere mit der ersten Halbzeit sein. Vor gut gefüllter Tribüne kämpfte das Tchigir-Team verbissen und verteidigte mit einem starken Antonio Vukujewic zwischen den Pfosten großartig. Lediglich sieben Treffer markierten die Berliner, die in Bestbesetzung aufliefen. Nach aus Potsdamer Sicht torlosem ersten Viertel markierte Finn Taubert Mitte des zweiten Durchgangs nach gut ausgespieltem Überzahlspiel das 1:4. Noch vor dem Seitenwechsel erzielte Kapitän Ferdinand Korbel per Rückhandwurf von der Centerposition das 2:7.
Nach der Pause schwanden zusehend die Kräfte der Potsdamer Bundesliga-Wasserballer. Das konsequente Pressing Spandaus führte zu einigen leichten Ballverlusten, die den Wasserfreunden beste Kontermöglichkeiten boten. Mit 0:6 ging der dritte Abschnitt verloren, in dem dann auch noch Vukojewic recht schwer am Auge verletzt wurde, allerdings durch Joel Limprecht sehr ordentlich vertreten wurde. Auch im Schlussviertel fing sich Potsdam sechs Gegentreffer ein. Vorn kam der erst 16-jährige Taubert von Linksaußen etwas glücklich zu seinem zweiten Treffer zum 3:17. Den Schlusspunkt setzte Till Hofmann kurz vor dem Abpfiff, als dieser einen direkten Freiwurf zum 4:19 verwandelte.
Am nächsten Samstag sollen nun die ersten Punkte her. In der Schwimmhalle Berlin-Schöneberg empfängt die SG Neukölln die Potsdam Orcas. Die ebenfalls noch punktlosen Süd-Berliner werden allerdings ebenfalls alles daran setzen, das noch dürftige Konto mit Zählbarem zu füllen. Ob Vukojewic eingesetzt werden kann, ist indes noch offen. Zur Sicherheit verblieb der 22-jährige kroatische Torhüter zunächst im Krankenhaus.
Potsdam: Torhüter Antonio Vukojewic/Joel Limprecht, Konstantin Hüppe, Finn Taubert (2), Ákos Karacs, Florian Burger, Noah Schütze, Lauritz Lück, Noel Eisenreich, Ferdinand Korbel (1), Till Hofmann (1), Filip Stipan Nadj (1), Lu Meo Ulrich

Wasserball-Bundesliga 2022/2023

Ansetzungen und Resultate Wochenende (4. bzw. 5. Spieltag)

Sonnabend, den 26. November 2022
14:00 SSV Esslingen – White Sharks Hannover 11:13 (4:2, 2:2, 1:4, 4:5)
16:00 ASC Duisburg – SV Ludwigsburg 24:17 (6:3, 7:6, 6:5, 5:3)
18:00 Waspo 98 Hannover – SG Neukölln 28:5 (7:2, 5:0, 8:0, 8:3)
18:00 OSC Potsdam – Wasserfreunde Spandau 04 4:19 (0:4, 2:3, 0:6, 2:6)

Gruppe A

1. Wasserfreunde Spandau 04 99:16 8:0
2. ASC Duisburg 72:45 8:0
3. Waspo 98 Hannover 71:23 6:2
4. White Sharks Hannover 40:45 6:2
5. SV Ludwigsburg 49:65 4:4
6. SSV Esslingen 30:62 0:8
7. OSC Potsdam 26:59 0:8
8. SG Neukölln 31:103 0:8

Comments are closed.