1. Herrenmannschaft weiter im Pokal und U14 sichert sich den 3. Platz

Weidener weiter in Torlaune
6. November 2022
Three national derbies and some great duels
7. November 2022
Alle anzeigen

1. Herrenmannschaft weiter im Pokal und U14 sichert sich den 3. Platz

Vergangenes Wochenende, 5.11./6.11.2022, fand in Neustadt an der Weinstraße für unsere Herren die 2. Pokalrunde gegen den SC Neustadt statt. Außerdem ist unsere weibliche U14 nach Rostock gefahren zur DSV Pokal Endrunde.
Unsere Bundesligamannschaft musste, um im Pokal eine Runde weiterzukommen, in den Süden des Landes fahren und war zu Gast bei den Neustädtern. Die Vorzeichen waren nicht die besten, da die Mannschaft leider krankheitsbedingt einige Ausfälle hatte – unter anderen den Kapitän Ben Reibel.
So war die Mannschaft gezwungen, mit 11 Spielern zum Pokalspiel zu fahren.
Unsere hoch motivierten Gegner haben die Mannschaft zu Beginn auch kalt erwischt, im wahrsten Sinne des Wortes total überrumpelt, und so stand es zur Mitte des 2. Viertels 6:1 für Neustadt.
Trainer Gergö Kovács nahm eine Auszeit, um diesem Grauen ein Ende zu setzen und konnte mit seiner Ansprache bei den Jungs einen Schalter umlegen: Innerhalb von 5 Minuten gelang der Mannschaft der Ausgleich (6:6) und anschließend ein sehr gutes 3. Viertel, in der die Mannschaft mit zwei Toren in Führung ging, die sie nicht mehr abgab. So endete das Spiel 9:11 für den SV Bayer Uerdingen 08.
Das Fazit: Nach einer schnellen kalten Dusche am Anfang waren unsere Herren im zweiten Teil des Spiels den Gastgebern konditionell überlegen.
O-Ton von Peer Oberhoff: „Wir sind mit einer dünnen Truppe und ohne unseren Center Kristof und Kapitän Ben nach Neustadt gereist. Demnach waren alle in der Mannschaft deutlich mehr gefordert. Nach einem sehr schlechten Start hat Gergö die richtigen Worte gefunden und wir haben wieder Ruhe ins Spiel gebracht und unsere Stärken ausgespielt. Letztendlich war das eine tolle Mannschaftsleistung und hat uns darauf vorbereitet, auch ohne zwei wichtige Leistungsträger klarzukommen.“
Trainer Gergö Kovács resümiert wie gefolgt: „Uns fehlten drei Spieler gegen Neustadt – Ben Reibel, Simon Freisem und Kristof Hulmann. Im 1. Viertel waren wir gar nicht anwesend. Doch nach dem Time-out konnten wir in den Köpfen ein bisschen Ordnung schaffen und haben angefangen unser Spiel zu spielen. Wir haben ausgenutzt, dass wir schneller und fitter sind und konnten so das Spiel am Ende für uns entscheiden. Ich bin zufrieden mit den Jungs. Wir haben gezeigt, dass wir auch mit einem geschwächten Kader gewinnen können, auch wenn wir gegen eine Mannschaft aus der 2. Liga gespielt haben. Aber am wichtigsten ist, dass wir eine Runde weitergekommen sind. Wir haben nun eine Woche frei und danach spielen wir gegen Duisburg 98.“

Unser nächstes Spiel findet am 19.11.2022 um 18:00 Uhr am heimischen Waldsee gegen den Duisburger SV 1898 statt.
Unsere Aufstellung: Ivo Topolovac, Gergely Antal (2), Patrick Freisem (3), Cesare Karl Mancini (2), Gilbert Schimanski (2), Markus Gralek (1), Peer Oberhoff, Lucca Janzen, Roland Tatar (1), Aleks Drobina, Erik Deinert. Trainer: Gergö Kovács.
U14 weibliche Pokalendrunde
Die weibliche U14 Pokalendrunde war für unsere Mädels ganz erfolgreich, denn sie konnten sich die Bronzemedaille sichern.
Ins Turnier gestartet ist unsere U14 mit dem Spiel gegen Esslingen – den aktuellen Deutschen Meister bei den U14 Mädchen und auch frischen Deutschen Pokalsiegern bei der U17. Die Esslinger haben sich in den vergangenen Jahren im weiblichen Bereich gut aufgestellt und so mussten unsere U14 eine 8:23 Niederlage hinnehmen. Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen Hellas Hildesheim. Schon beim Meisterschaftsturnier aus der vergangenen Saison im Mai musste man sich dem Team geschlagen geben. Auch diesmal stand eine 9:25 Niederlage auf der Anzeigetafel. Mit frischer Stärke ging es dann am nächsten Tag gegen den Ausrichter Rostock um den 3. Platz. Mit einer sicheren Verteidigung konnte das Spiel von Anfang an kontrolliert werden und mit 10:3 gewonnen werden. Folgende Spielerinnen waren im Einsatz: Elisabeta Roman im Tor, Marta Nolte, Aurelia Hayn, Leonie Kapischke, Franke Kramer, Sophia Arabatzis, Cemile Celen, Ella Pauels, Caro Lina Pajonk, Nele Schuster, Liselotte Peifer.
Fazit des Turniers: Die Mädchen sind als Team weiter zusammengewachsen und die Bronzemedaille ist ein toller Ansporn für das weitere Training. Schön ist, dass mit der U14- und U16-Spielrunde auf NRW-Ebene wieder mehr Wettkampfbetrieb herrscht und man so positiv in Richtung Meisterschaft, die im Sommer stattfinden wird, schaut.
Wir gratulieren den Mädels und den Herren!

Comments are closed.