Pokal-Aus für die SV Krefeld 72
6. November 2022
1. Herrenmannschaft weiter im Pokal und U14 sichert sich den 3. Platz
7. November 2022
Alle anzeigen

Weidener weiter in Torlaune

Klarer 19:1 Pokalerfolg in Rostock

(prg) Bereits 42 Tore erzielten die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden in den ersten zwei Saisonspielen. Ein Saisonstart nach Maß und ein Start, der optimistisch auf den weiteren Saisonverlauf stimmt. Nach dem 23:13 Bundesligaauftakt gegen Hamburg in Weiden, folgte zwei Wochen späten eine überzeugende Vorstellung in der zweiten Runde um den Deutschen Wasserballpokal mit dem 19:1 Kantersieg gegen den HSG Warnemünde in Rostock.

Nach der langen Anreise begannen die SV-ler mit 3:1 im ersten Spielviertels noch relativ verhalten die Begegnung gegen den frischgebackenen Zweitligisten in der Neptun Schwimmhalle. Ab dem zweiten Viertel schienen die Weidener sich schon besser zu recht zu finden und zogen nach und nach davon. Mit 4:0 im zweiten und jeweils 6:0 im dritten und im vierten Viertel ist die Spielgeschichte schnell erzählt. Die Oberpfälzer ließen nicht nur nichts mehr anbrennen, sie ließen kein einziges Gegentor mehr nach dem einzigen Hausherrentreffer in der vierten Minute der Partie zu. Die Überlegenheit des Bundesligisten war sehr deutlich. Auffällig war jedoch die relativ magere Überzahlausbeute der Gäste (2 Tore aus sieben Überzahlen), die noch ein deutlich höheres Spielergebnis verhinderte. Allgemein war die mangelhafte Chancenausbeute die Negativerkenntnis aus der Nordreise, die allerdings für die anstehende Bundesligaaufgaben unbedingt zu verbessern ist. Die SV-ler, die zwar nicht in kompletter Aufstellung anreisen konnten, spielten dennoch ihre Stärken über die fast gesamte Spieldauer gekonnt aus und gaben der sympathischen Truppe der Hanseaten nicht ein Mal den Hauch einer Chance.

Der nächste Gegner der Max-Reger-Städter im Pokalwettbewerb steht noch nicht fest, da eine Partie, die zwischen Plauen und Wedding noch aussteht. Die Achtelfinalspiele sind auf den 21. Januar nächstes Jahres angesetzt.

Jetzt stehen drei Auswärtsspiele in der Bundesliga auf dem Programm, ehe eine Heimspielserie folgt im Dezember folgen wird. Am 19. gastieren die Weidener bei dem Aufsteiger in Plauen, am 26. in Uerdingen und am 27. November in Düsseldorf. Am 3. Dezember beginnt die Heimspielserie von vier Spielen in Folge in heimischen Gewässer mit der Partie gegen Köln.

HSG Warnemünde – SV Weiden 1:19 (1:3, 0:4, 0:6, 0:6)
Zeitstrafen: Warenmünde 7, Weiden 2
Schiedsrichter: Alexander Glathe und Jan Robra

Schwimmverein Weiden spielte mit
Christopher Klein im Tor,
Nikolaj Neumann (4 Tore), Denys Underberg, Cedrik Zupfer (3), Thomas Kick (2), Dennis Reichert (1), Louis Brunner (3), Robert Reichert (1), Andreas Jahn (1), Sean Ryder, Kyrylo Olkhovsky und Stepan Rezek (4)

Ergebnisse der 2. Pokalrunde
(die besten 8 der vergangenen Meisterschaft steigen ins Achtelfinale ein)

Duisburger SV 1898
– SV Würzburg 05
15:13
SGW Rhenania/BW Poseidon Köln
– SV Poseidon Hamburg
17:4
SV Cannstatt
– Düsseldorfer SC 1898
10:8
SC Neustadt/Weinstraße
– SV Bayer Uerdingen 08
9:11
SV Blau-Weiß Bochum
– SV Krefeld 1972
12:11
SC Wasserfr. Fulda 1923
– Wasserball Union Magdeburg
8:6
HSG Warnemünde
– SV Weiden 1921
1:19
SVV Plauen
– SC Wedding 1929
am 20.11.

Comments are closed.