Wasserball Bundesliga Orcas Potsdam starten in die neue Saison

EM-VORBEREITUNG: DREI-NATIONEN-TURNIER IN NORDRHEIN-WESTFALEN
12. August 2022
EM-VORBEREITUNG: DER WELTMEISTER GIBT SICH DIE EHRE
18. August 2022
Alle anzeigen

Wasserball Bundesliga Orcas Potsdam starten in die neue Saison

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Dirk Klingenberg verstärkt den Bereich Leistungssport.

Die ORCAS starten zum Trainingsauftakt in die neue Saison gleich mit zwei Neuerungen. Der Potsdamer Wasserballverein kann sich über Unterstützung im Spielerkader und im Management freuen.

Im Team bekommt die Mannschaft ausländischen Zuwachs. Mit dem Serben Matija Žeželj konnte letzte Woche bereits der erste Neuzugang begrüßt werden. Der 20-jährige Serbe spielte zuletzt bei VK Novi Belgrad und wird die Orcas auf der Centerverteidiger-Position verstärken. Mit zwei weiteren Spielern aus dem europäischen Ausland ist man für die kommende Saison in finaler Abstimmung.
Für das Management konnten die Orcas den Ex-Weltklassespieler Dirk Klingenberg gewinnen. Er wird mit seiner Expertise und Erfahrung das strukturelle Umfeld des Vereins stärken.
Der 190-fache Nationalspieler und Olympia-Teilnehmer wurde von seinen ehemaligen Spielerkollegen und Freunden Andreas Ehrl (Vizepräsident im OSC) und Alexander Tchigir (Trainer) gebeten, sich mit einzubringen und zögerte nicht: „Diesen Weg, den Potsdam in den letzten Jahren bestritten hat – mit der eigenen Nachwuchsarbeit in die Bundesliga – sucht in Deutschland seinesgleichen und deckt sich mit meiner Philosophie. Für mich ist es wichtig, neue Impulse für das Erreichen der Ziele beizusteuern und als Bindeglied zwischen Team und Trainer zu agieren. Motivation durch Identifikation ist beispielsweise ein wichtiges Merkmal, wo ich mich mit meiner Erfahrung einbringen werde.
In den intensiven Gesprächen mit den Verantwortlichen haben wir schnell Schnittmengen und Visionen herausgearbeitet, die mich begeistern.
Gemeinsam werden wir Schwerpunkte in den Bereichen Persönlichkeits- und Werteentwicklung bei den Spielern ausbauen, sowie konzeptionell die Struktur für die professionelle Organisation, die Nachhaltigkeit im Gesamtverein optimieren, um weitere starke Partner in der Sportstadt Potsdam für diesen tollen Sport zu gewinnen”, so Klingenberg.

Das Trainerteam ist sich einig: „Wir wollen mittelfristig wieder ein Team entwickeln, das eine gute Mischung aus erfahrenen Bundesligaspielern und dem geförderten Nachwuchs bildet. So werden wir die Orcas noch mehr stärken und die Attraktivität allgemein stärken. Erfolgreichen Leistungssport in Einklang mit Ausbildung & einer beruflichen Karriere zu kombinieren, soll unser Weg sein.“

Hannes Schulz und Reiko Zech, zwei verdiente Leistungsträger und Identifikationsspieler, hören leider aus beruflichen und privaten Gründen in Potsdam auf. Besonders schmerzt der Weggang von Sascha Seifert zum ASC Duisburg. „Der gesamte Verein und das Umfeld möchten sich an dieser Stelle nochmal bei den Spielern ausdrücklich bedanken. Unser gemeinsamer Weg, die Erfolge und der geleistete Einsatz hat uns sehr viel Freude und Kraft gegeben. Wir wünschen allen für Ihren weiteren Lebensweg nur das Beste,“ sagt André Laube, sportlicher Leiter der Orcas.

„Jetzt gilt es nach vorne zu schauen und die Lücken im Team zu kompensieren. Die Abgänge haben für etwas Unsicherheit gesorgt. Umso mehr freue ich mich über die positiven Entwicklungen, die durch die neuen Spieler und Dirk Klingenberg entstehen. Unser Ziel ist es, den Verein langfristig zu stabilisieren und wieder eine Mannschaft aufzubauen, die zur Spitzengruppe der Liga gehört und Medaillenplatzierungen erreichen kann” , sagt Andreas Ehrl, Hauptsponsor und Chef der Wasserballer im OSC Potsdam.

Der Bundesliga-Start ist für den 22. Oktober terminiert. Weitere Infos folgen.

Comments are closed.