ETV Hamburg beendet Bundesligasaison auf Platz Vier

Waspo 98 schließt auf Rang sechs ab
4. Juni 2022
Dritter Meistertitel in Folge für die Frauen der Wasserfreunde Spandau 04
5. Juni 2022
Alle anzeigen

ETV Hamburg beendet Bundesligasaison auf Platz Vier

Am Ende war für die Hamburgerinnen im Bochumer Wiesentalbad kein Sieg zu holen. Das Resümee von Trainer Henk Ronhaar fiel trotzdem durchweg positiv aus:

„Wir haben für einander gekämpft, wir haben nicht aufgegeben und an uns geglaubt. Eine tolle Saison geht zu Ende und wir freuen uns auf die nächste!“

Dass diese Saison für die Wasserballerinnen des ETV Hamburgs eine besondere gewesen ist, liegt auf der Hand. Die Eimsbüttelerinnen konnten sich nicht nur die Bronzemedaille im Pokal sichern, sondern sind auch als erstes ETV-Team in der Vereinsgeschichte in die Playoffs der Bundesliga eingezogen.

Spielerin Paula Riehn: „Natürlich hätten wir uns in den Playoffs am liebsten mit dem Bronze-Double belohnt, aber diese Saison ist auch so ein voller Erfolg. Die Entwicklungskurve zeigt nach oben und mit dem ETV Hamburg ist in Zukunft zu rechnen!“

Finale Platzierungen:
1. Wfr. Spandau 04
2. SV Bayer Uerdingen 08
3. SV BW Bochum
4. ETV Hamburg
5. SV Nikar Heidelberg
6. Waspo 98 Hannover
7. SC Chemnitz
8. SSV Esslingen

Quelle: ETV Hamburg

Comments are closed.