Junge Sharks werden Vizemeister
9. Mai 2022
GENERALPROBE FÜR BELGRAD
9. Mai 2022
Alle anzeigen

INTERNATIONALES WUNDENLECKEN GEGEN ROTER STERN

Vor dem ersten Play-off-Auftritt am Donnerstagabend in Ludwigsburg müssen die Wasserfreunde Spandau 04 noch einmal international ran: Am morgigen letzten Hauptrundenspieltag der Champions League empfangen die am Sonnabend im nationalen Pokalfinale gerupften Berliner den serbischen Vertreter Roter Stern Belgrad, der von Serbiens Nationaltrainer Dejan Savic (Olympiasieger 2016 und 2020) betreut wird. Das Anschwimmen steigt wie gewohnt um 19 Uhr in der Schöneberger Schwimmsporthalle am Sachsendamm.

Nimmt man den vierten Platz und der damit verbundenen Einzug in das Final Eight in Belgrad (Serbien/2. bis 4. Juni) als Maßstab, ist für beide Teams der Zug international allerdings bereits abgefahren: Spandau steht mit derzeit zehn Punkten schon jetzt unverrückbar als Sechster der Abschlusstabelle in der Gruppe B fest, Belgrad kämpft mit lediglich vier Zählern im Fernduell gegen den punkgleichen rumänischen Vertreter Steaua Bukarest zumindest noch gegen die Rote Laterne des Achterfeldes. Die Serbien waren 2013 sogar schon einmal Champions League-Sieger, doch einmal mehr setzt in der Hauptstadt einer anderer Verein die Maßstäbe, wobei es diesmal der angehende Endrundenausrichter VK Novi Beograd als neuer Stern am Wasserballhimmel ist.

Sportlich wird der letzte internationale Auftritt der Saison für die Berliner daher eher ein Wundenlecken werden. Zwar gelten die Wasserfreunde in den beiden Halbfinalduellen gegen den dortigen Neuling SV Ludwigsburg trotz der aus Spandauer Sicht epischen Pokalschlappe mit 9:17 (!) im Finale gegen Waspo 98 Hannover auch weiterhin als Favorit gegen die Barockstädter, doch ohne eine deutliche Steigerung wird sich das prognostizierte Wiedersehen beider Teams im Finale nicht erfolgreich gestalten lassen. Für Spandau heißt es, so Trainer Petar Kovacevic, „aufzustehen und zeigen, dass man leistungsstärker als im Pokalfinale ist“.

Gute Erinnerungen an Roter Stern haben die Berliner allerdings nicht: Am ersten Spieltag der Hauptrunde unterlagen die Wasserfreunde gegen den Qualifikanten nach einer anfänglich klar kontrollierten Partie am Ende noch mit 9:12 Toren. Für die Serben ist es der bis dato einzige Sieg geblieben, während die Berliner während der gesamten Saison den verlorenen Punkten gefühlt hinterherschwamm. Der zum Endrundeneinzig notwendige vierte Platz blieb zwar lang in Reichweite, doch mit dem Handicap der Auftaktniederlage konnten die Berliner nie richtig danach greifen.

Ebenfalls am 14. Spieltag empfängt im Parallelduell der neue deutsche Pokalsieger Waspo 98 Hannover Kroatiens Rekordmeister Jug Dubrovnik (18:15 Uhr, Stadionbad/live auf Sport1). Die Begegnung in Berlin wie auch sämtliche weiteren Partien des 14. Spieltages laufen wie gewohnt unter https://lenchampionsleague.eurovisionsports.tv/event/10/preliminary-round-2021-22 mit Fernsehbildern frei empfangbar im Livestream der LEN.

Champions League 2021/2022

Gruppe B, 14. Spieltag

Dienstag, den 10: Mai 2022
18:15 Waspo 98 Hannover (GER) – Jug Dubrovnik (CRO)
19:00 Wasserfreunde Spandau 04 (GER) – Roter Stern Belgrad (SRB)
19:00 Pro Recco (ITA) – CN Marseille (FRA)
19:00 Steaua Bukarest (ROU) – OSC Budapest (HUN)

Foto Matthias Beckonert

Comments are closed.