SSVE-Frauen positionieren sich in der Bundesliga
15. November 2021
Orcas deklassieren White Sharks im blu
15. November 2021
Alle anzeigen

Orcas Zweite mit Auftakterfolgen in der Ost-Liga

Potsdams Wasserballer siegen gegen Brandenburg und Neukölln II

Neben dem furiosen 15:8-Sieg der Bundesliga-Herren gegen die White Sharks Hannover konnte sich auch Potsdams Reserve am Wochenende mit direkt zwei gewonnenen Partien zum Saisonauftakt der 2. Wasserball-Liga Ost behaupten. Unmittelbar nach dem Match gegen die Sharks setze sich das Team von Slawomir Andruszkiewicz mit 16:13 (4:3, 7:3, 3:4, 2:3) gegen den ASC Brandenburg im blu durch. Tags darauf in der Schwimmhalle des Sportparks Luftschiffhafen siegte die Zweite der Orcas 16:1 (5:0, 3:0, 5:1, 3:0) gegen die SG Neukölln II.

„Das Spielen in der zweiten Liga ist Gold wert“, so Andruszkiewicz. „Gerade für die jungen Spieler sind das wichtige Erfahrungen.“ Mit dem ASC Brandenburg stand direkt zum Auftakt das stets heißumkämpfte Lokalderby auf dem Programm. Nach schneller 1:0-Führung durch Noel Eisenreich zeigten die Fritze-Bollmann-Städter rasch, dass sie – angepeitscht von einer nennenswerten Fangemeinschaft – nicht mit leeren Händen heimkommen wollten. Dreimal musste Potsdams Keeper Joel Limprecht hinter sich greifen, bevor sich die Hausherren strafften. Ein Doppelpack von Florian Burger und ein Tor von Eisenreich mit der Schlusssirene des ersten Viertels sorgten für die 4:3-Führung.

Im zweiten Viertel erhöhten Marc Lehmann, Eisenreich (2), Bennet Grandke und Till Hofmann auf 9:4. In einem munteren Spiel markierten Eisenreich und Burger die Treffer zum 11:6-Halbzeitstand. Burger traf zu Beginn des dritten Durchgangs zum 12:6. Die Begegnung schien entschieden, doch Brandenburg kämpfte verbissen weiter. Dichter als drei Treffer kam der ASC allerdings nie heran. Eisenreich (2), mit insgesamt sieben Buden erfolgreichster Schütze, Julian Drachenberg und Hofmann erzielten die übrigen Tore beim 16:13-Auftakterfolg.

Zu 16 Treffern kam der OSC am Sonntag erneut. Gegen Neukölln wirkte aber die Verteidigung deutlich sortierter. Lediglich einen Treffer kassierte der starke Limprecht im Potsdamer Kasten. In einer einseitigen Partie war der erst 15-jährige Taubert mit vier Treffern bester Werfer, Eisenreich und Hofmann erzielten je drei. Weiterhin trafen Lukas Bringezu (2), Lehmann, Ákos Karacs, Kapitän Erik Miers und Burger.

Bereits am nächsten Wochenende stehen die nächsten beiden Partien an. Am Samstag geht er zur WU Magdeburg am Sonntag zum SC Wedding.

Potsdam: Torhüter Joel Limprecht, Noel Eisenreich (10), Bennet Grandke (1), Marc Lehmann (2), Finn Taubert (4), Jacob Drachenberg (nur gegen Brandenburg), Lukas Bringezu (nur gegen Neukölln/2), Ákos Karacs (1), Erik Miers (1), Julian Drachenberg (nur gegen Brandenburg/1), Till Hofmann (5), Florian Burger (5), Julius Barth, Matti Arnold (nur gegen Brandenburg)

Comments are closed.