U20-WM: DEUTSCHLAND AUF PLAY-OFF-KURS
11. Oktober 2021
KALTE DUSCHE IN NETANYA
11. Oktober 2021
Alle anzeigen

U20-WM: ISRAEL AUF VIERTELFINALKURS

Von Wolfgang Philipps

Nach dem Auftakttag der 14. U20-Weltmeisterschaften in Netanya (Israel) stehen bereits zwei der acht Viertelfinalisten so gut wie fest: Dazu zählt neben dem Medaillenaspiranten Griechenland, der in der „deutschen“ Gruppe A indem nominellen Spitzenspiel mit 12:6 gegen Italien erfolgreich war, auch die Vertretung des WM-Gastgebers Israel. Die erstmals auf einer Weltmeisterschaft in der ältesten olympischen Mannschaftssportart vertretenen Spielerinnen aus dem Nahen Osten siegten in der Gruppe C mit 14:9 gegen Serbien und haben damit den vielleicht stärksten Kontrahenten und Rang eins und den direkten Viertelfinaleinzug schon aus dem Weg geräumt.

Neben der beachtlichen Aufbauarbeit der vergangenen Jahre dürfte Israel auch von der günstigen Gruppenauslosung profitieren: So haben mit den USA, Australien und Kanada gleich drei frühere Weltmeister coronabedingt auf einen Start in Netanya verzichtet, auch Neuseeland und China fehlen. Das Los hat zudem die sechs europäischen Topteams der Sportart, die diesmal die Medaillen unter sich ausspielen dürften, in jeweils andere Gruppen geführt, was auch die deutsche Auswahl zu spüren bekommt. Israel muss sich nach dem gestrigen Auftaktsieg in den Vorrundenpartien dagegen nur noch gegen Argentinien und Peru durchsetzen,

Das Team aus Israel dürfte nach den Eindrücken des Auftakttages aber auch ohne Losglück zu den acht stärksten Mannschaften der diesjährigen Titelkämpfe zählen, und es wäre auch nicht überraschend: Obwohl es im eigenen Land nur wenige wasserballspielende Vereine gibt, konnte sich die Frauenmannschaft zuletzt zweimal in Folge für das Zwölferfeld der Europameisterschaften qualifizieren und wurde 2020 in Budapest (Ungarn) immerhin Neunter. Auch die Jugendteams erreichten in den vergangenen Jahren jeweils gute Resultate gegen spielstarke europäische Teams.

Ein entscheidender Punkt für den jüngsten Aufschwung des israelischen Frauenwasserballs, dessen Teams zuletzt jeweils vor den deutschen Mannschaften platziert waren, liegt auch daran, dass in dem recht kleinen Land (das flächenmäßig etwa die Größe Hessens hat) viel zentralisiert trainiert werden kann, was insbesondere im Frauenbereich zu dem Erfolgsrezepten zählt. Mit dem früheren griechischen Nationalspieler Dimitros Mavrotas hat sich der israelische Wasserball-Verband für seine Auswahlteams zudem ausländische Kompetenz geholt, doch mit den Nationalmannschaftserfolgen wird sich im November mit ASA Tel Aviv erstmals auch ein Vereinsteam im Europapokal versuchen.

Eine zentrale Rolle spielt für diese und andere Sportarten auch das Wingate-Institut in Netanya, das mit seinem 50 x 25 Meter großen Sportbecken nicht nur die Wettkampfstätte dieser Titelkämpfe, sondern auch eine absolut zentrale Trainingsanlage ist. Benannt ist der an der Küste gelegene Komplex interessanterweise nach dem britischen Offizier Orde Wingate (1903 – 1944), der während des Zweiten Weltkrieges militärgeschichtlichen Ruhm für seinen Einsatz mit einer Spezialeinheit hinter den feindlichen Linien in Burma erfuhr. In Israel genießt er ebenso hohes Ansehen durch seine Dienstzeit während der 1930er-Jahre in dem damaligen britischen Mandatsgebiet Palästina, die durch seine Sympathien für den Zionismus vorzeitig beendet wurde.

Bereits am Vormittag hatte sich die deutsche Mannschaft mit 12:8 gegen die Slowakei durchgesetzt und damit beste Chancen erarbeitet, zumindest die Überkreuzduelle der Gruppenzweiten gegen jeweils einen -dritten zu erreichen. Nächster Kontrahent ist am heutigen Montag von 18 Uhr an die Vertretung Italiens. DSV-Schiedsrichter Philip Uhlig (Potsdam) leitete bei seinem WM-Debüt das Duell der Gruppe B zwischen Spanien und Frankreich (15:5). Auch der erste Kontrahent der deutschen Auswahl nach der Vorrunde wird sich aus dem dortigen Viererfeld rekrutieren, zu dem auch noch die Niederlande und Südafrika zählen.

U20-Weltmeisterschaften weiblich 2021 in Netanya (Israel)

Resultate 1. Spieltag (Vorrunde, 1. Spieltag)

Sonntag, den 10. Oktober 2021
08:00 (A) Italien – Griechenland 6:12 (2:3, 1:4, 1:3, 2:2)
09:30 (A) Slowakei – Deutschland 8:12 (2:2, 3:3, 2:4, 1:3)
11:00 (B) Niederlande – Südafrika 31:4 (4:2, 9:0, 11:1, 7:1)
12:30 (B) Frankreich – Spanien 5:15 (1:4, 2:5, 1:5, 1:1)
14:30 (C) Argentinien – Peru 15:4 (3:0, 4:2, 5:2, 3:0)
16:30 (C) Serbien – Israel 9:14 (1:1, 2:4, 2:5, 4:4)
18:00 (D) Russland – Brasilien 19:4 (5:0, 5:3, 5:1, 4:0)
19:30 (D) Ungarn – Usbekistan 22:1 (6:0, 3:0, 6:0, 7:1)

Kommende Spiele*

2. Spieltag (Vorrunde, 2. Spieltag)

Montag, den 11. Oktober 2021
08:00 (B) Spanien – Niederlande
09:30 (B) Südafrika – Frankreich
11:00 (C) Peru – Serbien
12:30 (D) Usbekistan – Russland
15:00 (D) Brasilien – Ungarn
16:30 (C) Israel – Argentinien
18:00 (A) Deutschland – Italien
19:30 (A) Griechenland – Slowakei

3. Spieltag (Vorrunde, 3. Spieltag)

Dienstag, den 12. Oktober 2021
08:00 (C) Argentinien – Serbien
09:30 (D) Brasilien – Usbekistan
11:00 (D) Ungarn – Russland
12:30 (A) Griechenland – Deutschland
15:00 (A) Slowakei – Italien
16:30 (C) Israel – Peru
18:00 (B) Südafrika – Spanien
19:30 (B) Frankreich – Niederlande

* jeweils deutsche Zeit

Spielstätte: Orde Wingate Institute for Physical Education and Sports, 42902 Netanya, Israel

Veranstaltungshomepage: www.wpwomenwc2021.com

Livestream: www.youtube.com/c/FINA1908

#wasserball #waterpolo #pallanuoto #vizilabda #vaterpolo #wasserballbundesliga #fina #finawaterpolo #netanya2021 #wbl #dsv #wasserballecke #wirsindwasserball #getinthewater

Comments are closed.