STAMM-POKAL MIT DENKWÜRDIGEM COMEBACK
5. Oktober 2021
NETANYA-AUFGEBOT STEHT
6. Oktober 2021
Alle anzeigen

Potsdam kämpft, unterliegt aber wie erwartet

Orcas im Pokal-Viertelfinale gegen Waspo Hannover ausgeschieden

Die Potsdam Orcas sind im Viertelfinale des Deutschen Pokals ausgeschieden. Beim amtierenden Deutschen Meister Waspo 98 Hannover unterlag die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir am Samstag-Abend 6:23 (1:5, 1:5, 1:7, 3:6) erwartungsgemäß deutlich.
Zwar steckte das stark ersatzgeschwächte Team des OSC Potsdam nie auf, hatte der Hannoveraner Stärke aber nur phasenweise etwas entgegenzusetzen. „Wir haben ganz gut begonnen“, lobte Tchigir. „Wir haben ohne Angst auch nach vorn Druck gemacht und konnten uns einige Zeitstrafen gegen Waspo erkämpfen. Leider haben wir da zu wenig draus gemacht.“ Insgesamt erzielte Potsdam lediglich ein Tor in den acht Überzahl-Möglichkeiten gegen die Leinestädter. „Da müssen gerade die jüngeren Spieler noch viel lernen. Um da die richtigen Entscheidungen zu treffen, brauch es Erfahrung.“
Nach rascher 2:0-Führung durch die Hausherren verkürzte Florenz Korbel zwar, das erste Viertel ging aber noch mit 1:5 verloren. Beim Stand von 1:10 im zweiten Abschnitt gelang Sascha Seifert nach gut ausgespielter Überzahl-Situation, das zweite Orca-Tor zu erzielen. Zum 3:12 traf Tomi Tadin, der auch per Strafwurf im letzten Viertel zum 4:19 einnetzte. Ferdinand Korbel setzte sich gut eine Minute vor dem Abpfiff zum 5:22 durch, bevor Tadin mit der Schlusssirene zum 6:23 vollstreckte.
„Entscheidend ist, dass wir uns als neuformiertes Team jetzt mit diesen Erfahrungen weiterentwickeln und als Mannschaft und individuell steigern“, so Tchigir. Bis zum 6. November bleibt der Mannschaft noch Zeit, sich zu finden. Dann beginnt der straffe Liga-Alltag. Mit einem Auswärtsspiel beim Vizemeister Wasserfreunde Spandau 04 haben die Potsdamer dann direkt wieder eine schier unlösbare Aufgabe vor der Brust, bevor es dann am 13. November daheim gegen die White Sharks Hannover um wichtige Punkte geht.
Potsdam: Torhüter Erik Dortmann (1.16.)/Joel Limprecht (17.-32.), Konstantin Hüppe, Sascha Seifert (1), Felix Korbel, Nils Wrobel, Tomi Tadin (3), Florenz Korbel (1), Florian Burger, Ferdinand Korbel (1), Till Hofmann, Finn Taubert, Noel Eisenreich

DSV-Pokal 2021

Ansetzungen und Resultate Viertelfinale

Sonnabend, den 2. Oktober 2021
15:30 SG Neukölln – Wasserfreunde Spandau 04 6:14 (2:3, 0:3, 2:2 2:6)
18:30 Waspo 98 Hannover – OSC Potsdam 23:6 (5:1, 5:1, 7:1, 6:3)

Freitag, den 8. Oktober 2021
20:00 SV Würzburg 05 – SV Ludwigsburg (Wolfgang-Adami-Bad)

Sonnabend, den 9. Oktober 2021
18:00 SV Krefeld 72 – ASC Duisburg (Badezentrum Bockum)

Comments are closed.