ENDE DER SCHWARZEN SERIE: DUISBURGER KANTERSIEG IN UTRECHT
4. Oktober 2021
Potsdam kämpft, unterliegt aber wie erwartet
6. Oktober 2021
Alle anzeigen

STAMM-POKAL MIT DENKWÜRDIGEM COMEBACK

In Berlin konnten an diesem Wochenende endlich wieder Deutschlands beste U14-Wasserballer in ihren Auswahlteams um den Stamm-Pokal kämpfen, wobei die zwölfte Ausspielung des Wettbewerbs ein Rekordergebnis brachte: Die Vertretung der Landesgruppe Ost setzte sich hochüberlegen mit 6:0 Punkten und 71:13 (!) Toren vor dem Norddeutschen Schwimmverband (4:2), dem Süddeutschen Schwimmverband (2:4) und dem Schwimmverband Nordrhein-Westfalen (0:6) an die Spitze des Teilnehmerfeldes, auf das im direkten Anschluss noch ein zweitägiges Wasserball-Camp an gleicher Stelle wartet.

Der Erfolg der von André Laube (Potsdam) betreuten LGO-Vertretung dürfte vermutlich die höchste Überlegenheit eines Teams in der langen Historie der bundesweiten Sichtungs- und Auswahlturniere gewesen sein. Die Dominanz der Ost-Spieler bekam in der Schöneberger Schwimmsporthalle bereits am Freitagabend die Mannschaft der Landesgruppe Nord zu spüren, die zum Auftakt gleich mit 6:24 das Nachsehen hatte.

Die von Niedersachsens neuem Landeswasserballwart Marvin Wawoczny (Hannover) betreute Nord-Auswahl sorgte allerdings für eine weitere Denkwürdigkeit der Veranstaltung: Trotz des epischen Auftaktdebakels kämpfte sich das mit lediglich vier Aktiven des bei diesem Turnier maßgeblichen Jahrgangs 2007 aufgelaufene Team durch zwei 7:6-Erfolge gegen die Vertretungen des Südens wie auch Nordrhein-Westfalens noch auf Platz zwei der Endtabelle. Die von Djordje Mikojkovic betreute Süd-Auswahl hatte hier sogar bereits beim Seitenwechsel geführt, musste sich am Ende aber mit Bronze begnügen.

12. Stamm-Pokal 2021 – Auswahlturnier Jahrgänge 2007 und jünger in Berlin

Spielplan und Resultate

Freitag, den 1. Oktober 2021
19:00 Ost – Nord 26:4 (6:0, 9:0, 7:2, 4:2)
20:15 Nordrhein-Westfalen – Süd 3:10 (0:1, 1:1, 0:2, 2:6)

Sonnabend, den 2. Oktober 2021
10:00 Nord – Süd 7:6 (0:1, 0:3, 4:0, 3:2)
11:30 Ost – Nordrhein-Westfalen 22:3 (7:1, 5:0, 3:1, 7:1)
17:30 Nord – Nordrhein-Westfalen 7:6 (2:1, 1:1, 3:1, 1:3)
19:00 Ost – Süd 23:6 (9:2, 6:1, 4:3, 4:0)

Spielstätte: Schöneberger Schwimmsporthalle, Sachsendamm 11, 10829 Berlin

Endstand

1. Landesgruppe Ost 71:13 6:0
2. Norddeutscher Schwimmverband 18:38 4:2
3. Süddeutscher Schwimmverband 22:33 2:4
4. Schwimmverband Nordrhein-Westfalen 12:39 0:6

Comments are closed.