DSC verliert im nachgeholten Wasserballpokal
19. September 2021
Toller Pokalkampf im SSVE-Freibad
20. September 2021
Alle anzeigen

Wasserballer siegen beim Duisburger SV 98 mit 8:7

Orca-Männer kämpfen sich ins Pokal-Viertelfinale

Gerade im Pokalwettbewerb zählt eben am Ende nur das Ergebnis: Die Potsdam Orcas stehen einmal mehr im Viertelfinale des nationalen Wasserball-Pokalwettbewerbs. Die Qualifikation für die nächste Runde war aber zäh und mühevoll. 8:7 (2:2, 2:1, 2:2, 2:2) siegte das neuformierte Team von Trainer Alexander Tchigir beim Duisburger SV 98 am Samstag-Nachmittag.
„Ich wusste, dass es sehr schwer werden würde; einige der Jungs haben es dann vielleicht doch etwas zu locker genommen“, erklärte Tchigir. „Vor allem im Abschluss waren wir schwach und haben zu viele wirklich große Möglichkeiten liegengelassen.“ Der Dritte der Bundesliga-B-Gruppe Duisburg 98 verstand es geschickt, das Konterspiel der Orcas nahezu zum Stoppen zu bringen. „Im Normalangriff haben wir nicht immer gute Entscheidungen getroffen und haben schlecht geschossen“, so Tchigir.
Dennoch gelang es den Potsdamern, dass die Hausherren nie führten. Bis zum Beginn des dritten Viertels konnten die Westdeutschen, die ebenfalls mit Personalsorgen zu kämpfen hatten und lediglich zu zehnt antraten, die knappen Führungen der Gäste egalisieren. Dem schnellen 2:0 durch Sascha Seifert und Tomi Tadin folgten fast zwölf torlose Minuten auf Potsdamer Seite, die Duisburg zum Ausgleich nutzen konnte. In Überzahl vollstreckte dann Ferdinand Korbel zum 3:2. Hannes Schulz markierte kurz vorm Seitenwechsel das 4:3. Treffer von Konstantin Hüppe und Schulz sorgten für die 6:4-Führung, doch die Hausherren kamen erneut zum Anschluss. Erstmals mit drei Toren Vorsprung konnte dann der OSC Potsdam im Schlussviertel gehen. Korbel und Tadin per Strafwurf erhöhten auf 8:5 und die Partie schien entschieden. Doch erneut verpassten es die Orcas, den Schlusspunkt zu setzen. Stattdessen stand es knapp zwei Minuten vor Schluss plötzlich 7:8, doch Potsdam gelang es schließlich, diesen Vorsprung ins Ziel zu retten.
„Es liegt noch viel Arbeit vor uns. Wir müssen das Zusammenspiel der erfahrenen Jungs mit den jungen Leuten verbessern“, sagt Tchigir. „Jetzt sind wir aber erst einmal weiter und warten entspannt auf unseren nächsten Gegner.“ Auf diesen treffen sie wohl bereits am 2. oder 3. Oktober.
Potsdam: Torhüter Erik Dortmann (1.-24.)/Joel Limprecht (25.-32.), Konstantin Hüppe (1), Sascha Seifert (1), Florian Burger, Nils Wrobel, Tomi Tadin (2), Florenz Korbel, Felix Korbel, Ferdinand Korbel (2), Noel Eisenreich, Hannes Schulz (2)

DSV-Pokal 2021

Ansetzungen und Resultate Achtelfinale

Donnerstag, den 16. September 2021
20:00 SC Hellas-99 Hildesheim – Waspo 98 Hannover 4:25 (0:9, 0:3, 2:6, 2:7)

Freitag, den 17. September 2021
20:30 SV Cannstatt – SV Ludwigsburg 10:30 (4:7, 2:8, 3:7, 1:8) > Aufzeichnung: www.youtube.com/watch?v=V4sb7cW8JxU

Sonnabend, den 18. September 2021
15:00 Duisburger SV 98 – OSC Potsdam 7:8 (2:2, 1:2, 2:2, 2:2)
14:30 SSV Esslingen – ASC Duisburg 8:11 (1:2, 3:2, 3:4, 1:3)
17:00 SpVg Laatzen – SV Würzburg 05 11:15 (3:3, 2:5, 2:4, 4:3)
18:00 SV Bayer Uerdingen 08 – Wasserfreunde Spandau 04 7:24 (3:9, 1:6, 2:3, 1:6)
19:00 SV Krefeld 72 – Düsseldorfer SC 14:8 (3:1, 2:4, 5:2, 4:1)

Dienstag, den 28. September 2021
20:00 SG Neukölln – White Sharks Hannover (Sportbad Britz)

Comments are closed.