NIEDERSACHSEN-DERBY ERÖFFNET ZWEITE POKALRUNDE
13. September 2021
STOLBERG UND HEIDELBERG GEWINNEN BEIM BORGHORSTER TURNIER-COMEBACK
14. September 2021
Alle anzeigen

RÜCKSCHLAG IN GZIRA

Von Wolfgang Philipps

Deutschlands Wasserballer haben bei den U17-Europameisterschaften in Gzira (Malta) einen Rückschlag hinnehmen müssen: Einen Tag nach dem klaren 18:9-Auftakterfolg gegen Weißrussland musste sich der DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2004 und jünger am Dienstagnachmittag trotz guter Möglichkeiten knapp mit 8:9 (3:2, 1:4, 2:2, 2:1) gegen Russland geschlagen geben und verpasste damit den vorzeitig sicheren zweiten Platz in der Gruppe C. Letzter Vorrundenkontrahent bei dem 16-Nationen-Turnier auf der wasserballbegeisterten Mittelmeerinsel ist am Dienstag von 13 Uhr an die bisher noch ungeschlagene Vertretung Ungarns.

Die Niederlage in einer Partie mit Höhen und Tiefen für beide Teams schmerzte aus deutscher Sicht nicht nur ob des knappen Resultates: Die DSV-Auswahl ließ in der Schlüsselpartie auch eine Reihe guter Chancen in Überzahl liegen, zudem bereiteten im Angriff wiederholt schlechte Pässe Verdruss. Die deutsche Mannschaft führte im ersten Abschnitt mit 2:1 und 3:2, ließ allerdings bereits beim Stande von 2:2 einen Strafwurf liegen. Allerdings folgte im zweiten Abschnitt für die DSV-Sieben eine regelrechte Horrorphase, als Russland einen 4:0-Lauf zum 6:3 (11.) hinlegte.

Deutschland kämpfte sich im dritten Abschnitt wieder heran und erzielte beim 6:6 (20.) auch den Gleichstand, musste allerdings weiterhin hart um die eigenen Torerfolge kämpfen. Russland antwortete zudem prompt mit zwei Treffern zum 8:6 (23.), was auch das Resultat vor dem letzten Anschwimmen darstellte. Bezeichnend für das fehlende Glück im Abschluss war in dem dem torarmen Schlussviertel (2:1) der vorentscheide Treffer zum 9:7: Während der DSV-Nachwuchs erneut eine Überzahlchance ausließ, traf Russland im Gegenzug mit einem Sonntagswurf aus der Distanz und rettete den knappen Vorsprung ins Ziel,

Trotz der unglücklichen Niederlage haben die Deutschen in der Vorrundengruppe C zumindest den wichtigen Platz unter den ersten Drei und den damit verbundenen Einzug in die K.o.-Phase sicher. Im letzten Gruppenspiel trifft die DSV-Auswahl am Dienstag auf die hier Gzira bisher noch ungeschlagene Vertretung Ungarns. Ein Sieg mit zwei Toren Vorsprung würde sogar noch den Gruppensieg bedeuten, der den direkten Einzug in das Viertelfinale brächte. Die LEN bietet unter www.len.eu/?p=18278 erneut einen Livestream dieser und aller weiteren Begegnungen.

Derweil gingen die harten Kämpfe in der Gruppe A weiter: So unterlagen die Niederlande nur einen Tag nach dem spektakulären 8:5-Erfolg gegen Italien auch gegen Montenegro denkbar knapp mit 7:8, so dass hier ebenfalls noch alles möglich erscheint. Damit würde den Deutschen in den Überkreuzduellen in jedem Fall ein äußerst unangenehmer Kontrahent drohen. Der deutsche Schiedsrichter Ralf Müller (Reichenbach) leitete in der Gruppe D die interessante Partie zwischen Serbien und Georgien, die erst im Schlussviertel mit 17:13 an das favorisierte Team vom Balkan ging.

U17-Europameisterschaften 2021 in Gzira (Malta)

Gruppe C, 2. Spieltag

Russland – Deutschland 9:8 (2:3, 4:1, 2:2, 1:2)

Deutschland: Max Spittank – Finn Grosse, Finn Taubert 1, Sascha Wolf, Cesare Karl Mancini 2/1, Emmanouil Petikis 1, Jasper Wiegmann, Till Hoffmann, Luk Jäschke 1, Mark Dyck 1, Lajos Lautenbach, Robin Rehm 2 und Phil Dörrenhaus. Trainer: Milos Sekulic

Persönliche Fehler: 13/7

Resultate 2. Spieltag (Vorrunde, 2. Spieltag)

Montag, den 13. September 2021
09:00 (D) Türkei – Griechenland 5:16 (1:5, 1:3, 2:4, 1:4)
10:20 (C) Weißrussland – Ungarn 6:19 (2:5, 1:4, 2:4, 1:6)
11:40 (B) Rumänien – Spanien 6:15 (2:4, 1:4, 3:4, 0:3)
13:00 (A) Ukraine – Italien 5:10 (0:2, 0:4, 2:2, 3:2)
15:00 (C) Russland – Deutschland 9:8 (2:3, 4:1, 2:2, 1:2)
16:20 (A) Niederlande – Montenegro 7:8 (3:5, 1:0, 1:2, 2:1)
17:40 (D) Georgien – Serbien 13:17 (3:3, 6:5, 2;3, 2:5)
19:00 (B) Malta – Kroatien 6:10 (2:1, 1:4, 2:2, 1:3)

Kommende Spiele

3. Spieltag (Vorrunde, 3. Spieltag)

Dienstag, den 14. September 2021
09:00 (D) Serbien – Griechenland
10:20 (B) Kroatien – Rumänien
11:40 (A) Montenegro – Italien
13:00 (C) Ungarn – Deutschland
15:00 (A) Niederlande – Ukraine
16:20 (C) Russland – Weißrussland
17:40 (D) Georgien – Türkei
19:00 (B) Malta – Spanien

Spielstätte: Tal-Qroqq Sport Complex, Trig Maria Teresa Spinelli, Gzira 1712, Malta

Livestream: www.len.eu/?p=18278

Bildquelle Anna Petiki

Comments are closed.