Interview mit dem neuen Coach Janusz Gogola
31. August 2021
POKALDERBYS IN CANNSTATT, HILDESHEIM UND KREFELD
31. August 2021
Alle anzeigen

Deutschland legt nach

Die deutsche Juniorennationalmannschaft hat bei der U20-Weltmeisterschaft in Prag auch ihr zweites Spiel gewonnen. Gegen Brasilien setzte sich das Team von Bundestrainer Nebojsa Novoselac sicher mit 14:5 durch und erreichte damit bereits vorzeitig die Endrunde der besten zwölf Mannschaften.

Im ersten Spielviertel hatte die DSV-Auswahl gegen die hoch motivierten Südamerikaner noch etwas Sand im Getriebe. Nach einem Konter erhielt die deutsche Mannschaft einen Strafwurf zugesprochen, den Kapitän Zoran Bozic sicher zur Führung verwandelte. In Überzahl glichen die Brasilianer jedoch zügig aus. Danach folgte eine Phase, in der es eine Flut von Hinausstellungen auf beiden Seiten gab, in der jedoch die Struktur der Angriffe noch verhalten sichtbar war. Zudem parierten Schlussmann Felix Benke und sein Gegenpart mehrfach glänzend. So blieb es beim Remis nach den ersten acht Minuten.

Im zweiten Viertel war es wieder der auffällige Bozic, der das deutsche Team in Führung brachte. In der letzten Minute vor dem Seitenwechsel kam dann Mark Gansen aus kurzer Distanz frei zum Wurf und traf zum 3:1, ehe Zoran Bozic per Strafwurf noch zum 4:1 erhöhte. Damit bog die Deutschland auf die Siegerstraße ab.

Im dritten Abschnitt saßen die Offensivvarianten dann besser. Durch die vielen verhängten Strafen der vielleicht etwas kleinlich aber auf beiden Seiten konsequent und damit absolut gerecht pfeifenden Unparteiischen kam Deutschland immer wieder in die nummerische Überlegenheit. Yannek Chiru gelang aus einer solchen Überzahl heraus nach einer schönen Ballzirkulation das 5:1. Zoran Bozic per Konter, Niclas Schipper nach einem brachialen Gewaltwurf und Jan Rotermund per Schuss aus zentraler Position sorgten für eine zwischenzeitliche 8:2-Führung, ehe Sascha Seifert mit einem abgefälschten Wurf aus spitzem Winkel eine Sekunde vor der letzten Pause noch das 9:3 realisierte.

Im Schlussviertel war zunächst Aleks Sekulic in Überzahl treffsicher, ehe Niclas Schipper mit einem fulminanten Wurf ins lange Eck das Tor des Tages erzielte. Weiterhin trafen noch Mark Gansen per Strafwurf, Sascha Seifert in Überzahl und Zoran Bozic nach einem sehenswerten Alleingang, zudem er einen Ball der Brasilianer selbst erobert hatte.

Nach dieser letztlich noch souverän gelösten Aufgabe kommt es bereits am Dienstag Abend um 19:30 Uhr zum Spitzenduell der Vorrundengruppe C gegen Ungarn. Hier dürfte das deutsche Team die Außenseiterrolle inne haben, sollte der Wasserballgroßmacht aber einen schweren Abend bereiten. FG
Foto: Sandra Seifert

Comments are closed.