Neue Verstärkung für die Wasserfreunde Spandau 04
10. Juni 2021
Weiden bleibt nach zwei Siegen und einer Niederlage auf Rang 15
13. Juni 2021
Alle anzeigen

ENTSCHEIDUNG BEI DEN FRAUEN … TEIL 1

Nach dem Männern rüsten an diesem Wochenende auch die Frauen zur Kür des deutschen Wasserball-Meisters: in Krefeld stehen sich am heutigen Sonnabend im ersten Endspiel der „best of three“-Serie die beiden großen Favoriten Wasserfreunde Spandau 04 und SV Bayer Uerdingen 08 gegenüber. Nahezu zeitgleich empfängt der SV Blau-Weiß Bochum die Waspo 98 Hannover zum ersten Spiel um Platz drei. Nur eine Partie bietet dagegen der Kampf um Rang fünf, bei der ETV Hamburg den SV Nikar Heidelberg zu Gast hat.

In der kurzen und spieltechnisch stark komprimierten Runde der 2021er-Meisterschaft sind die Teams aus Spandau und Uerdingen nur wenig gefordert worden, so dass die Finalserie mit umso größerer Spannung erwartet wird. Die beiden bisherigen Saisonduelle bei den zwei Vorrundenturnieren der Gruppe A gingen mit 15:13 und 17:12 jeweils an die Wasserfreunde, doch gab es hier bei beiden Teams diverse Abstriche bei den Personalien, die zum Finale vermieden werden sollen.

Beide Teams standen sich bereits in der Finalserie 2019 gegenüber, die kurioserweise Spandau nach einer Heimniederlage zum Auftakt noch 2:1 gewinnen konnte, während die 2020er-Titelkämpfe coronabedingt abgesagt werden mussten. Bei dem diesjährigen Finalduell kommt die erste Partie heute am Uerdinger Waldsee, die Spiele zwei und gegebenenfalls drei am nachfolgenden Wochenende in Berlin. Uerdingen bietet unter www.wenders-edv.de/PHP/php/dienste.php?Auswahl=323 einen Livestream der morgigen Auftaktpartie.

Zuschauer in Bochum möglich

Beim Kampf um Platz drei meldet sich Rekordmeister SV Blau-Weiß nach mehren medaillen- und teilweise sogar play-off-losen Jahren zurück. Die Blau-Weißen empfangen mit Waspo 98 Hannover den Vizemeister von 2018, der in der abgebrochenen 2020er-Sasison zumindest in den Genuss einer Bronzemedaille im Pokalwettbewerb gekommen ist. Zur Vorbereitung gibt es heute Abend ein kleines Sparring mit den Spandauer Frauen. Der morgigen Auftaktpartie im Bochum Unibad können bis zu 100 Zuschauer beiwohnen; vor Ort besteht besteht eine Möglichkeit für Schnelltests.

Beide Teams haben sich im bisherigen Saisonverlauf noch nicht gegenübergestanden, so dass bei den Prognosen nur ein Fernvergleich bleibt: In den Halbfinalspielen fielen die Bochumer Resultate gegen Spandau etwas knapper aus, als die Duelle der Waspo98-Sieben mit Uerdingen. Hannover kämpfte zuletzt mit den der Verletzung von Spielführerin Carmen Gelse, die bisher in noch keiner Saisonpartie zum Einsatz kommen konnte.

Der ursprünglich in Turnierform geplante Platzierungskampf um Rang fünf ist dagegen nach dem Ausstieg des zwischenzeitlich vom Corona-Virus heimgesuchten SC Chemnitz auf ein Zweierduell mit nur einen Partie geschrumpft. Hier stehen sich am Sonnabend im Kampf zweier Bundesliga-Gründungsmitglieder der ETV Hamburg und der SV Nikar Heidelberg in der Wilhelmsburger Inselpark-Schwimmhalle gegenüber.

Wasserball-Bundesliga Frauen 2021

Finale („best of three“), Spiel 1

Sonnabend, den 12. Juni 2021
16:30 SV Bayer Uerdingen 08 – Wasserfreunde Spandau 04 (Aquadome)

Livestream: www.wenders-edv.de/PHP/php/dienste.php?Auswahl=323

Spiel um Platz drei („best of three“), Spiel 1

Sonnabend, den 12. Juni 2021
17:00 SV Blau-Weiß Bochum – Waspo 98 Hannover (Uni-Bad/bis zu 100 Zuschauer; Testmöglichkeit vor Ort)

Spiel um Platz fünf

Sonnabend, den 12. Juni 2021
15:00 ETV Hamburg – SV Nikar Heidelberg (Schwimmhalle Inselpark)

Von Wolfgang Philipps

Comments are closed.