Jetzt geht es um die Plätze SV Wasserballer wieder im Einsatz
27. Mai 2021
Neuzugang für die Wasserfreunde Spandau 04
28. Mai 2021
Alle anzeigen

Wasserball: Bundesliga-Turnier im Freibad

Die ersten Heimspiele seit fast einem Jahr

Die SVL-Wasserballer spielen am Wochenende das erste von zwei noch ausstehenden Bundesligaturnieren. Gegen den SSV Esslingen, die White Starks Hannover und die SG Neukölln werden die Plätze fünf bis acht ausgespielt. Zuschauer sind wegen Corona leider noch nicht zugelassen.

„Wir freuen uns, ein Heimspiel organisieren zu dürfen“, sagt der SVL-Teammanger Adrijan Jakovcev. Fast ein Jahr lang habe die Mannschaft „in ganz Deutschland“ gespielt – nur eben nicht daheim in Ludwigsburg. Das erste von zwei noch ausstehenden Turnieren der laufenden Bundesliga-Sai son findet jetzt am Samstag und am Sonntag in Freibad Hoheneck statt. Leider ohne Zuschauer.

Zunächst hatte es so ausgesehen, als ob zumindest 100 Zuschauer für die Parteien zugelassen werden könnten, doch dann waren die Coronazahlen kurzzeitig wieder gestiegen. Seit ein paar Tagen fällt die Inzdenz jedoch und befindet sich auf mittlerweile auf Bundesniveau, doch das hilft für das Turnier leider nicht. Frühestens Anfang kommender Woche sind in Ludwigsburg Lockerungen der Beschränkungen möglich – inklusive Öffnung des Freibads für alle.

Bei der geschlossenen Veranstaltung am Wochenende kommt wieder ein strenges Hygienekonzept zum Einsatz, alle Spieler werden unmittelbar vor Turnierbeginn auf Corona getestet. Mit Blick auf die fehlenden Zuschauer sagt der Team-Manager: „Wir freuen uns trotzdem.“ Ein paar Spieler seine zwar angeschlagen, aber „wir werden motiviert in die Spiele gehen“. Wenn alles optimal läuft, dann winkt schlussendlich Platz fünf – das wäre eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr, das mit Platz sechs beendet worden ist.

Der SVL hat jetzt sieben Wochen lang kein Pflichtspiel absolviert. Die eigentlich geplanten Relegationsspiele gegen den Duisburger SV waren wegen eines Corona-Falls bei Duisburg abgesagt worden. Daraufhin wurde entschieden, dass die Spiele nicht nachgeholt werden. Das Gruppe B Team aus Duisburg spielt um die Plätze neun bis zwölf.

Nun gilt es also für den SVL, an den kommenden beiden Wochenenden nochmal Vollgas zu geben. Nach dem Turnier in Ludwigsburg ist vor dem Turnier: am ersten Juniwochenende treffen sich die vier Teams aus Ludwigsburg, Esslingen, Hannover und Neukölln zum Abschlussturnier im Vereinsbad des SSV Esslingen.

Damit neigt sich eine kuriose Saison dem Ende entgegen, eine Saison, bei der der Deutsche Meister bereits gekürt worden ist. Waspo Hannover hat am vorigen Sonntag die Finalserie der 100. Deutschen Wasserball-Meisterschaft seit 1912 gegen Spandau für sich entscheiden. Das mittelfristige Ziel für den SVL bleibt laut Team-Manager ganz oben in der Bundesliga mitzumischen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.