U15-AUSWAHL MIT LETZTEM SCHLIFF IN POTSDAM
26. Mai 2021
Jetzt geht es um die Plätze SV Wasserballer wieder im Einsatz
27. Mai 2021
Alle anzeigen

RÜCKKEHR AUF DIE INTERNATIONALE BÜHNE: U15-NACHWUCHS KÄMPFT UM EM-TICKET

Einen Blick auf die historischen und architektonischen Schönheiten in der „Stadt der Treppen“ werden Deutschlands beste Nachwuchswasserballer nicht genießen können: Am Freitag startet im kroatischen Sibenik das Qualifikationsturnier zu den U15-Europameisterschaften, das unter strengen Hygieneauflagen zur Austragung kommen wird. Nach langen Wochen des Trainings und auch der Ungewissheit hinsichtlich einer Teilnahme kämpft der DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2006 und jünger im Viererfeld der Gruppe A beim Duell mit den Niederlanden, Litauen und dem Gastgeber um zwei der insgesamt 16 EM-Startplätze. Die Qualifikationsturniere hätte ursprünglich Ende März stattfinden sollen, waren jedoch von der LEN angesichts der sich abzeichnenden dritte Corona-Welle verlegt worden.

Die deutsche Auswahl wird bei der nun anstehenden Neuansetzung am heutigen Donnerstag relativ zeitnah in die kroatische Hafenstadt reisen. Seit dem Beginn des ersten europaweiten Lockdowns im März vergangenen Jahres wird es nach der Männer-Nationalmannschaft und den vier Europapokalteilnehmern erst die sechste deutsche Wasserballmannschaft sein, die Spiele im Ausland bestreiten wird, doch die ersehnte Rückkehr zur sportlichen Normalität lässt auch hier auf sich warten: Wie bei allen LEN- und FINA-Veranstaltungen der jüngsten Vergangenheit wird es vor Ort eine „Blase“ geben, so dass sich alle Beteiligten für die Dauer der Veranstaltung lediglich im Hotel und der Wettkampfstätte aufhalten dürfen.

Coronabedingt wird der deutsche Trainerstab mit Nachwuchsbundestrainer Nebojsa Novoselac (Berlin), Marc Steinberger (Nürnberg) und Marvin Wawoczny (Hannover) geschlossen auf Aktive aus den regionalen Leistungszentren setzen, die im Gegensatz zu den meisten Vereinen unter strengen Hygieneauflagen seit dem vergangenen Frühjahr zumindest trainieren konnten. Seit Anfang Mai standen für die Sibenik-Kandidaten zudem vier Sichtungs- und Vorbereitungslehrgänge auf dem Programm, um das 15er-Aufgebot für diesen ersten Saisonhöhepunkt zu finden, allerdings waren anders als in der Vergangenheit keine Testspiele gegen internationale Kontrahenten möglich. Das Trainertrio wird Spielern aus sieben Vereinen vertrauen, darunter ein Sextett der White Sharks Hannover und ein Trio des OSC Potsdam.

Da die internationalen Vergleiche der vergangenen 15 Monate allesamt der Pandemie zum Opfer gefallen sind, basieren sportliche Prognosen für das um ein Team geschrumpfte Viererturnier (gegenüber der ursprünglichen Auslosung hat Aserbaidschan inzwischen verzichtet) einzig auf den Erfahrungswerten der Vergangenheit. So gilt die morgige Auftaktpartie gegen die Niederlande aus deutscher Sicht nach Einschätzung der DSV-Verantwortlichen bereits als „Endspiel“ um Platz zwei und das EM-Ticket. Litauen konnte dagegen noch keine Meriten im internationalen Wasserball verdienen, während deutsche Erfolge gegen den Nachwuchs des amtierenden Olympiazweiten Kroatien wie jüngst bei der U17-EM 2019 in Tiflis (Georgien) in den vergangenen zwei Jahrzehnten die absolute Ausnahme gewesen sind.

Mit den insgesamt vier Qualifikationsturnieren des Wochenendes kehrt erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie zugleich der internationale Jugend-Wasserball wieder ins das Geschehen zurück, wobei der DSV bereits Zusagen für die Teilnahmen an den beiden U17-Europameisterschaften sowie der U20-Weltmeisterschaft des männlichen Nachwuchses sicher hat. Bei der U15-Qualifikation kommen neben Sibenik weitere Turniere in Prag (Tschechische Republik), Ostrowiec Świętokrzyski (Polen) und Gzira (Malta) zur Austragung, wobei sich insgesamt acht Teams für die diesjährigen Titelkämpfe qualifizieren werden, die vom 4. bis 11. Juli in Loulé (Portugal) stattfinden werden. Dieses schließen sich an der Algarveküste den sieben besten Nationen der 2019er-Veranstaltung sowie Ausrichter Portugal an, die ihren EM-Startplatz bereits sicher haben.

Qualifikationsturniere U15-Europameisterschaften 2021

Gruppe A in Sibenik (Kroatien)

Freitag, den 28. Mai 2021
18:00 Litauen – Kroatien
20:00 Deutschland – Niederlande

Sonnabend, den 29. Mai 2021
17:00 Kroatien – Niederlande
19:00 Deutschland – Litauen

Sonntag, den 30. Mai 2021
09:00 Kroatien – Deutschland
11:00 Niederlande – Litauen

Team Deutschland

Florian Bruns, Jurek Daum, Jakob Fahlbusch, Fynn Janke, Carl Marcinczak, Jan Mergenthaler (alle White Sharks Hannover), Max Rössel, Finn Taubert, Noah Zelmer (OSC Potsdam). Leon Geißler, Nikita Mosinzov (Wasserfreunde Spandau 04), Henrik Hermes (ASC Duisburg), Arne Hofmann (SG Neukölln), Tobias Kammermeier (SV Krefeld 72) und Niclas Tick (SSV Esslingen)

Trainerteam: Nebojsa Novoselac, Marc Steinberger und Marvin Wawoczny
Arzt und Hygienebeauftragter: Dr. Guido Gaßner
Physiotherapeut: Emanuel Danquah

Übersicht Qualifikationsturniere

Gruppe A in Sibenik (Kroatien)
Kroatien
Niederlande
Litauen
Deutschland

Gruppe B in Ostrowiec Świętokrzyski (Polen)
Russland
Weißrussland
Ukraine
Lettland
Polen

Gruppe C in Gzira (Malta)
Slowenien‘
Malta
Frankreich
Irland

Gruppe D in Prag (Tschechische Republik)
Türkei
Rumänien
Moldawien
Schweiz
Tschechische Republik

Es können keine Kommentare abgegeben werden.