Der große Traum soll wahr werden
20. April 2021
Spandau gegen Potsdam: Der dritte Anlauf Potsdams Wasserballer gastieren am Freitag in Berlin
21. April 2021
Alle anzeigen

„WIR HABEN ES IN DER EIGENEN HAND“

Mit gewohnten zeitlichen Versetzung um einen Tag steigt am Dienstag auch der deutsche Meister Waspo 98 Hannover zu seinem dritten und finalen Hauptrundenturnier der Champions League ins Becken: Die in der Gruppe B derzeit viertplatzierten Niedersachsen treffen abermals in Budapest (Ungarn) auf Titelverteidiger Ferencvaros Budapest (Dienstag, 14 Uhr), den direkten Rivalen Dynamo Tiflis (Georgien/Mittwoch, 14 Uhr) und AN Brescia (Italien/Donnerstag, 19 Uhr) und können aus eigener Kraft das Endrundenturnier in Belgrad (Serbien/3. bis 5. Juni) erreichen. Die LEN bietet auf ihrer Homepage unter https://lenchampionsleague.eurovisionsports.tv/event/7/preliminary-round-2020-21 für sämtliche Partien beider Turniere Livestreams in Fernsehqualität.

Mit der zwischenzeitlichen Verlegung des diesjährigen Final Eight von Hannover nach Belgrad hat die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer ihren garantierten Endrundenplatz als Ausrichter eingebüßt, kann diesen auch sportlich erreichen. “Wir haben es in der eigenen Hand, die Tür ist auf, wir gehen da durch“, sagt Vereinspräsident Bernd Seidensticker, zumal der Rechenschieber einige Chancen bietet: Aus den drei anstehenden Spielen dürfte den Niedersachsen vermutlich bereits ein Sieg reichen. Allerdings gilt der DSV-Vertreter in den beiden Partien gegen FTC Budapest und AN Brescia (Italien) nach den bisherigen Saisoneindrücken als klarer Außenseiter, was den Endspielcharakter der morgigen Partie gegen Dynamo Tiflis noch mehr erhöht.

Im günstigen Fall brauchen die Niedersachsen vielleicht aber auch gar keinen Punkt mehr, sofern Dynamo Tiflis bereits heute Nachmittag gegen Jadran Herceg Novi (Montenegro) unterliegen sollte: Nach den hohen Siegen beim März-Turnier an gleicher Stelle würde die Waspo98-Sieben bei Punktgleichheit einen Direktvergleich gegen die beiden Mitkontrahenten wahrscheinlich zu ihren Gunsten entscheiden. Aus der Gruppe B stehen CN Atletic Barceloneta (Spanien) sowie die kommenden Waspo98-Gegner Budapest und Brescia schon jetzt als Endrundenteilnehmer fest, liefern sich aber noch einen harten Kampf um eine bessere Ausgangsposition für das dortige Viertelfinale.

In Sachen Corona-Vermeidung ist der deutsche Meister nach dem zwischenzeitlichen Ausbruch im Olympiastützpunkt, auch die Mannschaften des Partnerklubs White Sharks Hannover massiv getroffen hatte, auf Nummer sicher gegangen und hat seitdem für sich im benachbarten Stadionbad trainiert. Personell ist die Lage für Budapest nicht optimal, da Center Jorn Winkelhorst beim finalen Turnier fehlen wird: Der niederländische Nationalspieler wird dieser Tage zum zweiten Mal Vater. Mit Fynn Rotermund vermeldet Waspo 98 in dem 15-köprfigen Aufgebot dafür einen weiteren Debütanten, der der Nachwuchsarbeit der White Sharks Hannover entstammt. Wie beim nationalen Rivalen Wasserfreunde Spandau 04 darf auch hier zunehmend der Nachwuchs ran.

Champions League 2020/21

Spieltage 8 bis 10

Gruppe B in Budapest (Ungarn)

Dienstag, den 20. April 2021
14:00 FTC Budapest (HUN) – Waspo 98 Hannover (GER)
16:30 Jadran Herceg Novi (MNE) – Dynamo Tiflis (GEO)
19:00 CN Atletic Barceloneta (ESP) – AN Brescia (ITA)

Mittwoch, den 21. April 2021
14:00 Dynamo Tiflis (GEO) – Waspo 98 Hannover (GER)
16:30 AN Brescia (ITA) – Jadran Herceg Novi (MNE)
19:00 CN Atletic Barceloneta (ESP) – FTC Budapest (HUN)

Donnerstag, den 22. April 2021
14:00 CN Atletic Barceloneta (ESP) – Jadran Herceg Novi (MNE)
16:30 FTC Budapest (HUN) – Dynamo Tiflis (GEO)
19:00 Waspo 98 Hannover (GER) – AN Brescia (ITA)

Punktestand: CN Atletic Barceloneta (ESP) 18, AN Brescia (ITA) 18, FTC Budapest (HUN) 15, Waspo 98 Hannover (GER) 6, Dynamo Tiflis (GEO) 3, Jadran Herceg Novi (MNE) 3

Livestream: https://lenchampionsleague.eurovisionsports.tv/event/7/preliminary-round-2020-21

Foto: Deepbluemedia/Giorgio Scala

Von Wolfgang Philipps

#wasserball #waterpolo #pallanuoto #vizilabda #vaterpolo #len #lenwaterpolo #lenchampionsleague #wasserballbundesliga #wbl #dsv #waspo98 #vivawaspo #hannover #wasserballecke #getinthewater

Es können keine Kommentare abgegeben werden.