DUNKLE WOLKEN ÜBER SÜDAFRIKAS TOKIO-START
10. Februar 2021
Wasserballer beim Olympia-Qualiturnier
11. Februar 2021
Alle anzeigen

MIT SCHÜTZE UND BOZIC NACH ROTTERDAM

Nach den personellen Rückschlägen im Vorfeld reisen Deutschlands Wasserballer am Freitag mit gleich fünf neuen Gesichtern zum anstehenden Olympiaqualifikationsturnier in Rotterdam (Niederlande), wo vom 14. bis 21. Februar die letzten drei der insgesamt zwölf Tokio-Startplätze vergeben werden. Erstmals bei einem großen internationalen Turnier dabei sind im finalen 13er-Aufgebot Fynn Schütze (Waspo 98 Hannover), U19-Akteur Zoran Bozic (SSV Esslingen) und der zweite Torhüter Florian Thom (OSC Potsdam) sowie als Nachrücker vor Ort die Perspektivkaderspieler Aleks Sekulic (Wasserfreunde Spandau 04) und Marc Gansen (ASC Duisburg).

Die heutige finale Nominierung brachte zudem eine dicke Überraschung: So rückte kurzfristig noch Linkshänder Fynn Schütze in das Aufgebot: Der 22-Jährige war aufgrund eines im Dezember in einem Champions League-Spiel erlittenen Handbruches bereits aussortiert worden, konnte unter der Woche bei den anberaumten Trainingsspielen seines Heimatklubs Waspo 98 Hannover mit der DSV-Auswahl überzeugen. Ein dickes Lob von Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin) erhielten die zu allen vier Maßnahmen eingeladenen Perspektivkaderspieler. Aus diesem Kreis schaffte Zoran Bozic nicht nur den Sprung in das Rotterdam-Aufgebot, sondern wird dort auch zum 13er-Kader gehören, der in allen Spielen zum Einsatz kommen wird.

Bei den Personalien war die seit Anfang Januar laufende Vorbereitung auf das Zwölf-Nationen-Turnier, das ursprünglich im Februar 2020 hätte zur Austragung kommen sollen, aus deutscher Sicht allerdings nicht gut: So muss Bundestrainer Hagen Stamm mit Dennis Eidner, Ben Reibel (beide ASC Duisburg), Tobias Preuß und dem zweiten Torhüter Kevin Götz (jeweils Waspo 98 Hannover) auf gleich vier der 13 WM-Teilnehmer von 2019 verzichten, als die DSV-Auswahl in Gwangju (Südkorea) Rang acht belegen konnte. Der Schütze-Einsatz war bereits abgeschrieben worden, und zudem hatte bis zum Jahreswechsel ein dickes Fragezeichen hinter dem etatmäßigen Center Mateo Cuk (Spandau/Schulteroperation) gestanden.

Im ersten von fünf Vorrundenspielen trifft die DSV-Auswahl in der Gruppe B am Sonntag von 16 Uhr an auf Gastgeber Niederlande. Weitere Kontrahenten des WM-Achten sind Frankreich (Montag, 14:30 Uhr), Russland (Dienstag, 17:30 Uhr), Rumänien (Mittwoch, 13 Uhr) und der (Donnerstag, 20:30 Uhr). Für den Einzug in die am 19. Februar anstehenden K.o.-Spiele ist ein vierter Platz gefordert.

Olympiaqualifikationsturnier 2020 in Rotterdam (Niederlande)

Team Deutschland

Marko Stamm, Lucas Gielen, Marin Restovic, Denis Strelezkij, Maurice Jüngling, Mateo Cuk, Aleks Sekulic (alle Wasserfreunde Spandau 04), Julian Real, Moritz Schenkel, Fynn Schütze (Waspo 98 Hannover), Hannes Schulz, Florian Thom (OSC Potsdam), Timo van der Bosch (SV Ludwigsburg), Zoran Bozic (SSV Esslingen) und Mark Gansen (ASC Duisburg)
Auf Abruf: Felix Benke (White Sharks Hannover)

Trainerteam: Hagen Stamm, Petar Kovacevic
Arzt & Hygienebeauftragter: Dr. Lars Götz
Videotrainer und organisatorischer Leiter: Dirk Hohenstein
Torwarttrainer: Peter Röhle
Athletiktrainer: Stephan Bischoff
Physiotherapeutin: Dirk Brinkmann und Sandra Passenberg

Auszug Spielplan

Sonntag, den 14. Februar 2021
16:00 Niederlande – Deutschland

Montag, den 15. Februar 2021
14:30 Deutschland – Frankreich

Dienstag, den 16. Februar 2021
17:30 Russland – Deutschland

Mittwoch, den 17. Februar 2021
13:00 Rumänien – Deutschland

Donnerstag, den 18. Februar 2021
20:30 Kroatien – Deutschland

Freitag, den 19. Februar 2021
ab 14:00 Uhr Viertelfinale

Sonnabend, den 20. Februar 2021
ab 14:00 Uhr Platzierungsspiele 5/8 und Halbfinale

Sonntag, den 21. Februar 2021
ab 12:00 Uhr Platzierungs- und Medaillenspiele

Wettkampfstätte: Zwemcentrum, Annie M. G. Schmidtplein 8, 3083 NZ Rotterdam, Niederlande
Veranstaltungshomepage: www.oktwaterpolo2020.nl
Livestream: https://www.finatv.live/en (kostenpflichtig)

Comments are closed.