6 x DSV-Pokal zum Saisonstart
28. September 2018
Zweimal Fünfmeterwerfen zum Pokalstart
30. September 2018
Alle anzeigen

Endstation in der ersten Pokalrunde

SV Weiden scheitert an eigener Chancenverwertung in Laatzen

(prg) Geschwächt aber zuversichtlich und vor allem neugierig reisten die Weidener Wasserballer am vergangenen Sonntag zum ersten Pflichtspiel der Saison nach Laatzen. In der ersten Runde des Deutschen Wasserball-Pokals unterlagen die SV-ler dem Zweitligisten aus der Hannoverschen Vorstadt mit 11:12 Toren und beenden damit Ihr Pokalabenteuer früh. Jetzt zählt die gesamte Konzentration auf die Vorbereitung für den Ligaauftakt am 27. Oktober beim Wedding Berlin.

Es war klar, dass Thomas Kick in den Abwehrreihen und Jakob Ströll im Sturm, kaum zu ersetzen sind und das Spiel der Weidener instabil werden könnte. Das hat sich in der Tat bestätig, obwohl das taktische und spielerische Verhalten der Oberpfälzer überraschend reif wirkte, wenn man den Zeitpunkt Mitten in der Vorbereitungsphase betrachtet. Das Spiel begann mit einer Weidener Führung und lief bis zum Abpfiff mit ständig wechselnder Führung. Keine der Kontrahenten schaffte es, sich auf mehr als ein Tor abzusetzen. Die Gäste aus der Oberpfalz spielten gut auf und kreierten deutlich mehr Torchancen als die Hausherren. Leider wussten die SV-ler an diesem Abend nicht oft genug, die teilweise hochkarätigen Chancen, in Tore umzumünzen. In der Chancenverwertung waren die Laatzener dagegen effektiver und profitierten zum Teil von der wackeligen Weidener Abwehr und auch die top Verfassung des Weidener Keepers Matthias Kreiner änderte nichts dabei: „Wenn wir nur ansatzweise so effektiv wie der Gegner unsere Chancen genutzt hätten, hätten wir einen deutlichen Sieg einfahren können, negativ waren auch die einfacheren Tore, die wir bekamen, hier haben wir das Fehlen von Thomas Kick besonders schmerzhaft gemerkt. Für das erste Spiel der Saison war es aber im spielerischen Bereich überraschend gut, vor allem der Spielaufbau und das Zusammenspiel waren schon gut“ analysierte Trainer Aigner direkt nach dem Pokalfight in Laatzen, „Laatzen hat gekämpft und einfache Tore gemacht, während wir zu viel verballert haben, aber unser Fitness war top. Das sind wichtige Erkenntnisse, die für unsere weitere Vorbereitung auf die DWL-Saison einbeziehen müssen“ ergänzte er mit dem Hinweis auf die sehr dünne Spielerdecke in Laatzen.

Für die Weidener sind es noch vier Wochen zum Ligastart in Berlin. Während der erste DWL-Spieltag bereits am 20. Oktober über die Bühne geht, genießen die Oberpfälzer einen spielfreien Tag und wollen das letzte Wochenende für intensive Trainingsmaßnahmen mit vielen taktischen Elementen nützen.

Deutscher Waserball-Pokal 2019, 1.Runde

SpVg Laatzen – SV Weiden 12:11 (2:2, 2:1, 4:5, 4:3)
Wasserverweise: Laatzen 7, Weiden 5 + Strafwurf
Schiedsrichter: Karsten Kula und Marc Zirzow (beide Hannover)

SV Weiden spielte mit Matthias Kreiner im Tor,
Nikolaj Neumann (3 Tore), Alexander Hinz, Michael Trottmann, Alexander Erhardt (2), Denis Reichert (1), Robert Reichert (1), Marek Janecek (1), Andreas Jahn, Sean Ryder (2) und Felix Glaß (1)
Trainer Thomas Aigner

Es können keine Kommentare abgegeben werden.