Leichte Kost zum Auftakt SV Weiden erster Tabellenführer der 2. Liga

Magdeburger Wasserballer gewinnen auch Saisonauftakt in der 2. Liga gegen junge Chemnitzer deutlich 21:7 (6:2;5:1;4:3;6:1)
6. November 2016
Wasserfreunde ohne Mühe erneut Supercupgewinner
6. November 2016
Alle anzeigen

Leichte Kost zum Auftakt SV Weiden erster Tabellenführer der 2. Liga

Einen Auftakt nach Maß lieferten am vergangen Samstag die Weidener Wasserballer in der Thermenwelt. Im ersten Spiel der neuen Saison der 2. Wasserball-Liga Süd fertigten die Oberpfälzer die Hessen vom VfB Friedberg mit 19:6 Toren ab. Wobei die Gäste mit dem Ergebnis in dieser Höhe noch ziemlich zufrieden sein dürfen.

Die Hausherren legten wie die sprichwörtliche Feuerwehr los, gingen mit 5:0 in die erste Viertelpause, erhöhten dann kurzzeitig auf einen 11:0 Zwischenstand, ehe sie sichtlich das Tempo aus dem Spiel herausnahmen und mit vielen Wechseln in der Aufstellung zu experimentieren begannen. Weiterhin ungefährdet, immer spielbestimmend verwalteten die SV-ler das Spiel kontrolliert über die Zeit. 11:2 zur Halbzeit und dann jeweils 4:2 im dritten und 4:2 im vierten Viertel besiegelten schließlich den ersten Saisonsieg im ersten Rundenspiel der 2. Wasserball-Liga Süd. Neben dem Spiel in Weiden wurden lediglich noch zwei andere zum Auftakt ausgetragen, sodass auch die Tabellenführung eine logische Folge dieses Abends war.

Mit einem Altersdurchschnitt von gerademal 21,3 Jahren bestimmte die verjüngte Weidener Mannschaft um ihren neuen Coach Andreas Jahn in einer überzeugenden Form den ersatzgeschwächten Gegner aus Hessen über die gesamte Spieldauer. Center Jakob Ströll traf, genauso wie der neue Topschütze der Oberpfälzer Nikolaj Neumann, jeweils 5 Mal in den gegnerischen Kasten, der Routinier Sean Ryder war trotz kurzen Einsatzzeiten vier Mal erfolgreich. Auch die jüngsten im Team mit Denis Reichert, Louis Brunner und Alexander Hinz (2) ließen sich in die Torschützenliste nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung eintragen, Michael Trottmann traf jedenfalls zum Auftakt und vervollständigte die Schützenliste auf Seite der Max-Reger-Städter.

Nächste Woche erwarten die Weidener Wasserballanhänger ein besonderes Schmankerl. In der 2. Runde des Deutschen Wasserballpokals 2017 gastiert der SV Würzburg 05 in der Thermenwelt. Der Derby-Klassiker des Bayerischen Wasserballs. Seit vielen Jahren behielten die Oberpfälzer mit ihrer Bundesligazugehörigkeit die Vorherrschaft im Bayerischen Wasserball. Seit Sommer dieses Jahres hat sich das Bild, zumindest auf dem Papier, verändert. Während die Weidener nach 9 Jahren Bundesliga in die Liga 2 abgestiegen sind, stiegen die Würzburger wieder in die Bundesliga auf und kommen leicht favorisiert in die Oberpfalz. Anpfiff ist um 18,00 Uhr.

SV Weiden – VfB Friedberg 19:6 (5:0, 6:2, 4:2, 4:2)
Wasserverweise: Weiden 5, Freidberg 6
Schiedsrichter: Sören Thoböll und Frank Wust (beide aus Stuttgart)
Zuschauer: 110

SV Weiden spielte mit
Matthias Kreiner im Tor, Louis Brunner (1 Tor), Alexander Hinz (3), Michael Trottmann (1), Thomas Kick, Andras Langmar, Stephan Schirdewahn, Denis Reichert (1), Marek Janecek, Nikolaj Neumann (5), Sean Ryder (4), Jakob Ströll (5)
Trainer Andreas Jahn

2. Wasserball-Liga Süd
Ansetzungen am Wochenende

SV Weiden 1921 – VfB Friedberg 19:6

WSV Vorwärts Ludwigshafen – SG Stadtwerke München 6:8

1. BSC Pforzheim – SG Wasserball Leimen/Mannheim 14:14

Tabelle

1. SV Weiden 1921 19:6 2:0 2
2. SG Stadtwerke München 8:6 2:0 2
3. 1. BSC Pforzheim 14:14 1:1 1
SG Wasserball Leimen/Mannheim 14:14 1:1 1
5. PSV Stuttgart 0:0 0
SV Ludwigsburg 08 0:0 0
Erster Frankfurter SC 0:0 0
1.FCN Schwimmen 0:0 0
WV Darmstadt 70 0:0 0
SC Wasserfr. Fulda 1923 0:0 0
11. WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921 6:8 0:2 0
12. VfB Friedberg 6:19 0:2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.