Reibel auf dem Weg zur EM mit deutscher U19-Auswahl
6. August 2016
Der Magdeburger Sport rückt zusammen
10. August 2016
Alle anzeigen

Brasilien düpiert, Griechenland und Italien zittern

Turbulente Spiele zum Wasserballauftakt in Rio

Von Wolfgang Philipps
Beim Kampf um den inoffiziellen Titel der interessantesten Mannschaftssportart dieser 31. Olympischen Sommerspiele hier in Rio de Janeiro (Brasilien) legte das Männer-Wasserballturnier gleich am Auftakttag eine starke Bewerbung hin: Bei den durchweg interessanten, teilweise turbulenten Begegnungen im Maria-Lenk-Schwimmsportzentrum stand sogar der krasse Außenseiter Japan dicht vor einem Erfolg gegen die Profis des WM-Dritten Griechenland. Der heutige Sonntag in Rio wird spielfrei sein, da das Frauenturnier (nur acht Teams) erst am Dienstag startet.

Gleich zum Auftakt brachte am frühen Morgen das „Treffen der (Wasserball-)Giganten“ zwischen Weltmeister Serbien und Rekordolympiasieger Ungarn ein spektakuläres 13:13-Unentschieden. Ungarn hatte gegen den favorisierten Favoriten, der erstmals seit 1988 wieder Gold holen will, zwischenzeitlich mit 10:6 (17.) geführt, doch vier Sekunden vor dem Ende gleich Superstar Filip Filipovic zum 13:13-Endstand aus. Torärmer ging beim Duell zwischen Titelverteidiger Kroatien und Weltliga-Finalist USA zu, wo sich das Team von der Adria nach einem 3:4-Rückstand am Ende mit 7:5 durchsetzen konnte.

Dramatisch wurde es beim Duell der lateinischen Wasserball-Mächte: Hier führte Spanien bereits mit 8:6 (28.) gegen Italien, doch die Settebello schlug mit drei Toren in Folge zurück und siegte am Ende mit 9:8. Nicht viel an einer Götterdämmerung fehlte beim Duell zwischen Griechenland und Olympiarückkehrer Japan: Die Asiaten konnten den dritten Abschnitt mit 4:0 (!) gewinnen und gingen mit einer 7:4-Führung in den Schlussabschnitt. Griechenland drehte hier die Partie mit vier Treffer in Serie und erzielte 38 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer zum 8:7.

Im Abendabschnitt siegte Vize-Europameister Montenegro mit 7:4 gegen Olympiarückkehrer Frankreich, wobei Aleksandar Radovic (Waspo 98 Hannover) beim Aufeinandertreffen von fünf aktuellen oder angehenden DWL-Spielern dreimal für das Team von der Adria erfolgreich war. Frankreich kam erst in der 22. Minute beim Stand von 0:5 zum ersten Treffer. Komplettiert wurde der Auftakttag durch einen 8:7-Start-Ziel-Sieg von Gastgeber Brasilien gegen die olympiaerfahrenen Australier. Damit sorgte die kroatische Trainerlegende Ratko Rudic (vier Olympiasiege) gleich für einen ersten Paukenschlag, so dass die Südamerikaner dicht vor dem Viertelfinaleinzug stehen.

Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien)

Resultate Tag 1

Sonnabend, den 6. August 2016 (Tag 1 Männer)
09:00 Serbien – Ungarn 13:13 (3:5, 3:4, 3:2, 4:2)
10:20 USA – Kroatien 5:7 (2:2, 1:1, 1:2, 1:2)
11:40 Spanien – Italien 8:9 (3:2, 2:1, 1:2, 2:4)
13:00 Griechenland – Japan 8:7 (2:0, 2:3, 0:4, 4:0)
19:30 Frankreich – Montenegro 4:7 (0:2, 0:3, 1:0, 3:2)
20:50 Brasilien – Australien 8:7 (3:2, 2:1, 2:2, 1:2)

Kommende Spiele

Montag, den 8. August 2016 (Tag 2 Männer)
09:00 Serbien – Griechenland
10:20 Italien – Frankreich
11:40 USA – Spanien
13:00 Ungarn – Australien
19:30 Japan – Brasilien
20:50 Kroatien – Montenegro

Dienstag, den 9. August 2016 (Tag 1 Frauen)
09:00 China – Ungarn
10:20 Italien – Brasilien
11:40 Spanien – USA
13:00 Russland – Australien

Foto: Montenegro siegte beim Duell der DWL-Akteure mit 7:4 gegen Frankreich. Foto: Giorgio Scala/deepbluemedia

2 Comments

  1. viagra girl how hard is to get a perscription for viagra how should i take my viagra sporanox patient assistance program viagra increase size

  2. … [Trackback]

    […] Read More on to that Topic: wasserballecke.de/blog/2016/08/07/brasilien-duepiert-griechenland-und-italien-zittern/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.