Morten Ahme – Hamburgs schnellster Wasserballer wirft Poseidon Richtung Bundesliga
1. Mai 2016
Länderspielpremiere am Neckar: „Wasserball wird längerfristig profitieren“
2. Mai 2016
Alle anzeigen

U19-Nachwuchs räumt in Novaky ab

Deutschlands U19-Wasserballer haben in Novaky beim Vier-Nationen-Turnier um den Slovakia Cup kräftig abgeräumt: Mit dem 12:8 (1:3, 3:1, 4:2, 4:2)-Finalsieg gegen Gastgeber Slowakei komplettierte die Mannschaft von Trainer André Laube (Potsdam) nicht nur eine Serie von vier Siegen in vier Spielen, sondern stellte auch die beiden prägenden Akteure bei dieser wichtigen Vorbereitungsveranstaltung für die anstehende EM-Qualifikation. Mit Jonas Reinhart (bester Turnierspieler) und Ben Reibel (Torschützenkönig) gingen zwei der Ehrenpreise an Deutschlands Nachwuchs der Jahrgänge 1997 und jünger.

Im heutigen Finale schwamm die deutsche Auswahl gegen den Gastgeber zunächst einem 0:2- und 1:3-Rückstand hinterher, kämpfte sich allerdings wieder heran und ging nach dem Seitenwechsel beim 7:6 erstmals in Führung. Die Slowaken hielten auch in der Folge gegen, so dass die deutsche Mannschaft über die gesamte Spielzeit gefordert. Im Tor spielte heute Max Vernet Schweimer von spanischen Zweitligisten CN Molins de Rei aus Barcelona, der in Novaky erstmals ein internationales Turnier für die DSV-Farben bestritt.

„Das Turnier war vom Niveau her genau richtig“, war Teammanager Martin Nestler (Chemnitz) mit der Gesamtveranstaltung und dem Auftritt der deutschen Mannschaft insgesamt zufrieden. Das war unter anderem am Tag zuvor im letzten Vorrundenspiel gegen die Ukraine (15:10-Sieg) sichtbar, wo die Spieler aus Osteuropa mit einem sehr körperbetonten Wasserball die DSV-Auswahl durch einen etwas anders akzentuierten Spielstil im Rahmen der Vorbereitung auf die Saisonhöhepunkte wie gewünscht fordern konnten.

Nach der gelungenen Generalprobe in der slowakischen Wasserball-Hochburg wird die deutsche Mannschaft am Montag mit einem 13er-Aufgebot aus den 14 Novaky-Teilnehmern zu dem am Donnerstag startenden EM-Qualifikationsturnier in Gzira auf Malta aufbrechen. Hier kämpft die DSV-Auswahl in Sichtweite der Hauptstadt Valletta gegen die Ukraine, Slowenien, Bulgarien und Gastgeber Malta um zwei Startplätze bei der diesjährigen U19-Europameisterschaft in Alphen (Niederlande).

Slovakia Cup 2016 – U19-Nationen-Turnier in Novaky (Slowakei)

Resultate

Freitag, den 29. April 2016
17:00 Slowakei – Ukraine 10:5 (1:0, 2:2, 4:3, 3:0)
19:00 Frankreich – Deutschland 9:16 (2:7, 2:2, 2:3, 3:4)

Sonnabend, den 30. April 2016
09:30 Slowakei – Deutschland 4:9 (2:1, 1:4, 0:2, 1:2 )
11:00 Frankreich – Ukraine 6:10 (2:4, 1:2, 3:0, 0:4)
17:30 Deutschland – Ukraine 15:10 (3:3, 5:1, 3:3, 4:3)
19:00 Slowakei – Frankreich 11:4 (3:0, 1:2, 5:0, 2:2)

Sonntag, den 1. Mai 2016
09:30 Frankreich – Ukraine 7:6 – Spiel um Platz 3
11:00 Slowakei – Deutschland 8:12 (3:1, 1:3, 2:4, 2:4) – Finale

Team Deutschland

Dustin Bauch, Philipp Dolff, Konstantin Hüppe, Jonas Reinhart, Vincent Winkler (alle White Sharks Hannover), Ben Boffen, Ben Reibel (Bayer Uerdingen), Dennis Strelezkij, Gabriel Satanovsky (OSC Potsdam), Efstratos Manolakis (ASC Duisburg), Konstantinos Sopiadis (SSV Esslingen), Tomi Tadin (Wasserfreunde Spandau 04), Robin Toth (Aqua Köln) und Max Vernet Schweimer (CN Molins de Rei/Spanien)

André Laube (Bundestrainer Nachwuchs)
Stefan Pieske (Assistenztrainer)
Martin Nestler (Teammanager)
Matthias Dietze (Physiotherapeut)

Foto: Deutschlands U19-Nachwuchs setzten sich beim Vier-Nationen-Turnier in Novaky an die Spitze. Foto: dsv

Von Wolfgang Philipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.