Mit Rückenwind Richtung Weiden
28. Januar 2015
Rekordniederlage in Drachten
28. Januar 2015
Alle anzeigen

Neustadt weiter ungeschlagen

SC Neustadt vs. SV Weiden 15:6 (7:1/1:2/1:2/6:1)

Die 1. Mannschaft des SC Neustadt hat am Samstagabend, den 24.01.2015, einen überzeugenden Auftritt hingelegt und damit die Tabellenführung der Gruppe B der DWL souverän verteidigt. Allerdings war dies bereits das sechste von sieben Heimspielen in der Hauptrunde, weswegen es abzuwarten bleibt, wie lange sich der SCN auf dem Platz an der Sonne halten kann.

Angeführt von Kapitän Matthias Held begannen die Mannen vom neuen Coach Dragan Matutinovic diesmal furios vom Start weg im ersten Viertel. Oliviera traf zum Führungstreffer nach zwei Minuten. Rund fünf Minuten waren gespielt, da hatte Linkshänder Martin Görge mit einem Hattrick bereits auf 4:0 erhöht, ehe Held in zwei Überzahlmöglichkeiten zweimal vor laufenden Kameras einnetzte und erstmals für den SCN auch Oliver Görge in einem DWL-Spiel einen Treffer erzielen konnte. Die gut 150 Zuschauer rieben sich verwundert die Augen und feuerten das Team weiter an.
Das SWR-Fernsehen um Redakteur Benjamin Wüst nahm dies gerne auf und erhielt weitere Über- und Unterwasseraufnahmen, in dem sie Nachwuchsspieler Matthias Roth mit einer GoPro-Kamera ausstatteten.
Lediglich eine Sekunde vor dem Viertelende kam der SV Weiden in Überzahl zu einem Ehrentreffer. Die Gäste aus der Oberpfalz schienen zunächst ratlos, doch gaben sich nicht auf. Im Gegenteil, in der Folge glich das Spiel eher einem Abstiegskrimi durch viele kämpferische Szenen und nachfolgenden Hinausstellungen. Manches blieb aber auch vom Schiedsrichterduo ungeahndet.
Weiden zog seine harte und kampfbetonte Linie im 2. und 3.Viertel konsequent durch und kam bis auf 9:5 (20.) heran. Aber auch sie mussten Hinausstellungen quittieren, Weidens Thomas Kick durfte bereits nach 21 Minuten die Kappe ausziehen.

Dieser Spielweise mussten die Weidener im letzten Viertel Tribut zollen und Neustadt zog auf das klare Ergebnis davon. Nacheinander trafen Oliver Görge, Huston Middlesworth, Held und Matutinovic junior mit seinem ersehnten, sehenswerten und ersten Treffer an diesem Abend.
Weidens Kapitän Andreas Jahn durchbrach diese Serie mit einem Treffer in Überzahl, mehr sprang für den Gast aber nicht mehr heraus.
Stattdessen trugen sich auch noch Neustadts Stefan Ehrenklau und der vollends motivierte Laurence Tummings in die Torschützenliste ein.

Michael Knelangen im Neustadter Tor zeigte diesmal eine gute Leistung und eine ansteigende Form. Aber auch sein Pendant auf Weidener Seite, Schlussmann Vladimir Srajer, hielt, was für ihn zu halten war und damit die Niederlage der Weidener noch im Rahmen. Die Hinausstellungen waren ebenso gleichmäßig verteilt wie die Quote von 50% der genutzten Überzahlspiele auf beiden Seiten.

Das Spiel lässt sich demnach grob in drei Teile aufteilen, dem fulminanten Start der Neustadt, der Phase des aggressiven „Pressings“ der Weidener und dem daraus folgenden Tribut im letzten Viertel zum letztendlich ungefährdeten Neustadter Sieg.

Kapitän Held sorgte mit vier Treffern, seinem konsequenten Abwehrverhalten und der Spielübersicht für ein recht geordnetes Neustadter Spiel und wurde zurecht zum „Spieler des Tages“ gewählt. Womöglich hat ihn die Einladung in die am Sonntagabend live ausgestrahlte SWR-Sendung „Flutlicht“ noch einmal mehr gepusht und dann ist dieser tolle Auftritt der Neustadter Mannschaft die logische Konsequenz daraus.
Mit ihren jeweils vier Treffern konnten sich Held und M. Görge im Fernduell der Torjäger im DWL-Vergleich zudem auf die geteilten Plätze 7 bzw. 4 verbessern, auch wenn die beiden das eher weniger interessiert.

In zwei Wochen geht es für den SCN nun weiter und dies gleich mit dem Rückspiel in Weiden. Reine Formsache möchte manch einer denken, doch dem Wasserball-Fachmann sind die Spielfeldmaße in Weiden bekannt und somit erwartet den SCN dort garantiert ein heißer Kampf, können sich doch die Weidener mit diesen Erfahrungen vom Wochenende gut auf die Männer von der Weinstraße einstellen und wissen auch noch aus der Vorsaison, wie gegen den SCN zu gewinnen ist. Vorher haben sie aber ein ebenso schweres Heimspiel gegen die SV Krefeld 72 vor der Brust, der Ausgang dieses Spiels wird ein Hinweis für den SC Neustadt sein.

So spielten Sie:
Knelangen (TW) – Ehrenklau (1 Tor), Oliveira (1), J. Mongrell, Middlesworth (1), Tummings (1), F. Mongrell, Albert, Müller, O. Görge (2), M. Görge (4), Matutinovic (1), Held (4).

Weitere Ergebnisse der B-Gruppe:
SVV Plauen vs. SC Wedding 1929 7:7 (1:1/0:2/5:2/2:2)
SV Krefeld 1972 vs. SpVg Laatzen 1894 14:4 (5:1/3:1/4:2/2:1)

Bericht: Matthias Roth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.