Predrag Spasojevic ist neuer Landestrainer in Baden-Württemberg
1. März 2020
Nachwuchs dominiert das Sachsen-Anhalt Derby
1. März 2020
Alle anzeigen

Mit Mühen zum 14:11-Erfolg gegen Düsseldorf

7 Tore im Schlussviertel bringen Poseidon den Sieg

Aufholjagd sichert Hamburg vorzeitiges Playoff-Ticket

Wasserball: SV Poseidon (2. Platz) hat sich drei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde eines der vier begehrten Aufstiegs-Playoff-Tickets gesichert. Nach dem spannenden 14:11-Sieg (2:2, 4:4, 1:3, 7:2) zu Hause im Duell der Aufsteiger über den Düsseldorfer SC (8.) können die Hamburger nicht mehr aus den Top Vier verdrängt werden. Möglich machten dies sieben Tore im Schlussviertel. Poseidon drehte die Partie, von zwei Tore Rückstand beim 7:9 in nur sechs Minuten auf Sieg! Besonders erfolgreich: Hannes Glaser, der 27-jährige Linkshänder traf siebenmal und ist nun erfolgreichster Torschütze mit 38 Treffern in der Liga. „Wir haben die nötige Spannung erst im 4. Viertel gefunden, vorher zu viele Chancen liegen und auch schwach verteidigt“, so ein kritischer Mannschaftskapitän Patrick Weik (27). Weik ist aber froh: „Hauptsache Play-off-Runde erreicht und somit auch praktisch den Klassenerhalt sicher!“ Für Poseidon trafen: Hannes Glaser (7 Tore), Claudio Sambito (3), Patrick Weik (2), Justus Gläser und Jan-Lucas Christansen (je 1).

Das erfolgreiche Poseidon-Team gegen Düsseldorf:
Michael Schnese (Torwart), Hannes Glaser (7 Tore), Claudio Sambito (3), Patrick Weik (2), Justus Gläser und Jan-Lucas Christansen (je 1), Sven Grüneberg, Nikola Stevanovic, Tim Kniffler, Sven Bach, Sascha Ufnal, Dennis Bormann und Jakob Haas. Trainer: Zafeirios Chalas.

2 Fotos von Jens Witte:
Besonders erfolgreich: Hannes Glaser, der 27-jährige Linkshänder traf siebenmal und ist nun erfolgreichster Torschütze mit 38 Treffern in der Liga

Es können keine Kommentare abgegeben werden.