Spandau zweimal „auswärts“ gefordert
31. Oktober 2019
DSC-Wasserballer vor Bundesligaauftakt
2. November 2019
Alle anzeigen

Willkommen, White Sharks!

Es gibt ein dickes Wochenende in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL), und diesmal sind zumindst zwölf von 16 Mannschaften im Einsatz. Als 15. Mannschaft dieser Saison steigen in der Pro A nun auch fünf Wochen nach dem nominellen Saisonstart auch die White Sharks Hannover in das Geschehen ein, die mit ihrem teilweise neufomierten Team zu einem Doppelauftritt bei den beiden württembergischen Vertretern zu Gast sind. Die Hauptkampffelder sind diesmal das Stuttgarter Inselbad Unterürkheim und das Duisburger Schwimmstadion mit vier bzw. drei DWL-Partien.

Aufgrund der Vielzahl internationaler Termine in der Olympiasaison steht in der Pro A ein erster Doppelspieltag auf dem Programm, der für gleich vier Spiele im Stuttgarter Inselbad sorgt. Dort stehen in einem klassischen Paarkreuzformat der SSV Esslingen (bisher 2:2 Punkte) und der SV Ludwigsburg (0:4) den beiden niedersächsischen Vertretern Waspo 98 Hannover (0:2) und White Sharks Hannover (bisher spielfrei) gegenüber. Rechnen sich die Heimteams gegen Pokalsieger Waspo 98 nicht allzuvielaus, wollen sie gegen den Pro-A-Rückkehrer White Sharks Hannover auf Punktjagd gehen.

Die bisher spielfreien Sharks sind bis dato die große Unbekannte der laufenden Saison, da sie ihre personelle Zusammenarbeit mit dem Nachbarn weiter intensiviert haben, bisher aber noch nicht zu offiziellen Partien ins Wasser gestiegen sind. Esslingen hat in der Vorwoche mit der 13:14-Niederlage in letzter Sekunde bei der SG Neukölln bereits wertvolles Terrain aus der Hand gegeben und könnte mit einem verpatzten Wochenende erstmals aus den Top sechs der Tabelle fallen. Pro-A-Neuling SV Ludwigsburg wartet in der neuen Umgebung sogar noch auf den ersten Punktgewinn, will aber an die positiven Aspekte der jüngsten Potsdam-Partie anknüpfen.

Flagge zeigen muss auch der ASC Duisburg (2:0) bei zwei schwierigen Heimauftritten: Am Sonnabend steht die mit Spannung erwartete Neulauflage des kleinen Finales der vergangenen drei Jahre gegen den OSC Potsdam (2:2) auf dem Programm, und der Gewinner darf sich für den weiteren Saisonverlauf Vorteile erhoffen. Am Sonntag empfangen die Rheinländer ohne große Erfolgsaussichten Titelverteidiger Wasserfreudne Spandau 04 (4:0), der zwischen zwei Champions League-Auftritten gleich zweimal in der DWL gefordert ist. Tags zuvor sind die Berliner ohne Anreise beim Stadtrivalen SG Neukölln (2:2) zu Gast, der bisher noch nie gegen den Rekordmeister punkten konnte.

In der Pro B wartet Aufsteiger Düsseldorfer SC auch fünf Wochen nach dem Saisonstart weiter auf den ersten DWL-Auftritt nach 16-jähriger Pause. In den beiden verbliebenen Partien will der Duisburger SV 98 (0:4) nach zwei knappen Auswärtsniederlagen endlich einmal punkten, hat allerdings zur Heimpremiere ausgerechnet bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter SV Poseidon Hamburg (6:0) zu Gast. Dazu gesellt sich ein weiteres niederrheinisches Derby zwischen dem SV Bayer Uerdingen 08 (2:2) und der SGW Rhenania/BW Poseidon Köln (4:0), das nach den bisherigen Saisoneindrücken wieder einiges an Spannung verspricht.

Deutsche Wasserball-Liga 2019/2020

Ansetzugen Wochenende

Sonnabend, den 2. November 2019
14:00 SV Bayer Uerdingen 08 – SGW Rhenania/BW Poseidon Köln (Aquadome)
15:00 SG Neukölln – Wasserfreunde Spandau 04 (Schöneberger Schwimmsporthalle/geänderte Anfangszeit!)
15:30 SSV Esslingen – Waspo 98 Hannover (Inselbad Untertürkheim Stuttgart)
16:00 Duisburger SV 98 – SV Poseidon Hamburg (Schwimmstadion)
18:00 ASC Duisburg – OSC Potsdam (Schwimmstadion)
18:00 SV Ludwigsburg 08 – White Sharks Hannover (Inselbad Untertürkheim Stuttgart)

Sonntag, den 3. November 2019
14:00 SSV Esslingen – White Sharks Hannoverv (Inselbad Untertürkheim Stuttgart)
14:30 ASC Duisburg – Wasserfreunde Spandau 04 (Schwimmstadion)
16:30 SV Ludwigsburg 08 – Waspo 98 Hannover (Inselbad Untertürkheim Stuttgart)

Tabellenstände

Pro A

1. Wasserfreunde Spandau 04 31:21 4:0
2. ASC Duisburg 16:11 2:0
3. SSV Esslingen 30:24 2:2
4. SG Neukölln 24:28 2:2
5. OSC Potsdam 24:31 2:2
6. White Sharks Hannover 0:0 0:0
7. Waspo 98 Hannover 11:12 0:2
8. SV Ludwigsburg 25:32 0:4

Pro B

1. SV Poseidon Hamburg (N) 28:17 4:0
2. SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln 22:19 4:0
3. SV Bayer Uerdingen 08 24:27 2:2
4. SV Weiden 20:26 2:2
4. SV Würzburg 05 (N) 0:0 0:0
6. Düsseldorfer SC (N) 0:0 0:0
7. SV Krefeld 72 19:22 0:4
8. Duisburger SV 98 19:22 0:4

Es können keine Kommentare abgegeben werden.