Alle Mann an Bord – Volle Kraft voraus im Kampf um die Plätze Poseidon-Wasserballer wollen in Würzburg siegen

Nach zwei Siegen wartet nun der Rekordmeister
23. March 2017
ETV-Wasserballerinnen müssen punkten
23. March 2017
Alle anzeigen

Alle Mann an Bord – Volle Kraft voraus im Kampf um die Plätze Poseidon-Wasserballer wollen in Würzburg siegen

Spannung pur in der Wasserball-Bundesliga. Zwei Spiele vor Ende der Punktrunde gibt es einen Kampf um die beste Ausgangsposition in den Play-offs. Mit dabei beim Kopf-an-Kopf-Rennen ist der SV Poseidon (SVP). Am heutigen Sonnabend (16:30 Uhr, Adami-Bad) ist das Team zu Gast beim Schlusslicht SV Würzburg 05. Eine gute Chance für die Hamburger, sich ein Stück von der Konkurrenz absetzen.

Poseidon bangt um Platz fünf

Nach der überraschenden 7:11-Niederlage (1:1, 1:2, 1:3, 4:5) vergangenes Wochenende beim SV Cannstatt bangt der SV Poseidon um den angestrebten fünften Platz. Der Blick geht nun nach vorn. „Die Stimmung ist sehr gut“, so Lemke. „Wir haben die Niederlage verdaut, das Spiel wurde analysiert.“ Im Training konnten die Poseidonen aus dem Vollen schöpfen. „Alle Mann sind an Bord“. Zurück in der Mannschaft ist Niklas Schmidt, er hat seine Schulterverletzung auskuriert. „Niklas ist grandios, ein Bollwerk in der Abwehr“, schwärmt Lemke über den 22-Jährigen, den seine Spielweise den Sitznamen „Die Maschine“ zutreffend eintrug. Genug gesagt, volle Kraft voraus in Würzburg. Ein Sieg in Unterfranken und die Chance auf Platz fünf bleibt gewahrt. Zum Abschluss der Punktrunde kommt Spitzenreiter SVV Plauen am 1. April um 16 Uhr in die Inselparkhalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.