OSC hofft im Pokal auf Erfolg
16. Dezember 2016
DSV Pokal Viertelfinale gegen OSC Potsdam
16. Dezember 2016
Alle anzeigen

Bescherung in München

SV-Wasserballer wollen Weihnachten an der Spitze feiern

(prg) Es kommt tatsächlich noch vor der Weihnachtspause zu einem richtigen Spitzenspiel in der 2. Wasserball-Liga Süd. Am kommenden Samstag empfängt der Tabellenzweiter SG Stadtwerke München den Spitzenreiter Schwimmverein Weiden zur ungewöhnlichen Uhrzeit (11,30 Uhr) im Schulbad der Anton-Fingerle-Schule. Beide Teams stehen immer noch ohne Verlustpunkt auf der Spitze der Tabelle, nur die bessere Tordifferenz der Oberpfälzer macht im Moment die Platzierung aus. Wollen die SV-ler auf der Spitze der Tabelle zur Weihnachtspause gehen, so dürfen sie nicht verlieren. Doch sie wollen mehr, sie wollen nach eigenen Angaben mit einer weißen Weste „überwintern“. Es wird sicherlich eine vorzeitige Bescherung in München geben, offen bleibt nur noch wer schenkt und wer was nach Hause mitnimmt…

Bereits vergangene Woche besiegten die Weidener knapp (12:11) den Tabellendritten SGW Leimen/Mannheim (wir berichteten), waren über lange Phasen deutlich überlegen, schaften es jedoch nicht, das Ergebnis am Ende deutlicher ausfallen zu lassen. Dies wollen die Jahn-Schützlinge in der Landeshauptstadt besser machen und sie sind gewarnt. Die Münchener schlugen vor Wochenfrist den zweiten Bundesligaabsteiger aus Fulda deutlich mit 13:8 Toren. Der nächste Gegner der Max-Reger-Städter mausert sich langsam aber sicher zu einem Mitfavoriten um den Meistertitel der 2.Liga Süd. Ohne große Sprüche, leise und bescheiden gewinnen die Mannen um den Spielertrainer Marko Ristic Spiel für Spiel, verdienen damit viel Respekt und gewinnen große Anerkennung, auch auf Seiten der Weidener: „Die Ergebnisse sprechen für sich, wir müssen sehr konzentriert spielen, wenn wir in München gewinnen wollen. Die Mannschaft schätze ich zu den stärksten der Liga, das Spiel könnte vorentscheidend sein und hat für uns eine richtungsweisende Bedeutung, dafür müssen wir uns gut ins Zeug legen. Es kann nur mit mehr Leidenschaft und Engagement als in Leimen funktionieren“ so der Trainer Andreas Jahn, der vollen Einsatz von seinen Schützlingen verlangt.

Die Aufgabe in der Landeshauptstadt ist in der Tat schwierig, nicht nur weil die Münchener gerade auf der Erfolgswelle schweben. Auch die Spielfeldgröße in dem kleinen Schulbad ist für die SV-ler selten, sie trainieren und spielen zwar auch auf einem kleinen Feld, das nicht selten von den Gegnern verflucht wird, doch in der Anton-Fingerle-Schule ist es nochmals um 3 Meter enger. Es wird darauf ankommen, Ruhe zu bewahren und keine Hektik ins Spiel einbringen zu lassen, was sich schon in Leimen beinahe böse auswirkte. Es könnte jedenfalls spannend werden, kurz vor dem Weihnachtsfest, hoffentlich mit einer schönen Bescherung für die SV-Mannschaft.

2. Wasserball-Liga Süd 2016/2017
Spielansetzungen
SG Stadtwerke München
– SV Weiden 1921
SC Wasserfr. Fulda 1923
– Erster Frankfurter SC
SV Ludwigsburg 08
– 1.FCN Schwimmen
VfB Friedberg
– 1. BSC Pforzheim

Tabelle
1.
SV Weiden 1921
72:31
8:0
2.
SG Stadtwerke München
41:32
8:0
3.
SG Wasserball Leimen/Mannheim
59:40
5:3
4.
SC Wasserfr. Fulda 1923
42:24
4:2
5.
PSV Stuttgart
37:30
4:2
6.
WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921
45:39
4:4
7.
BSC Pforzheim
39:44
3:5
8.
Erster Frankfurter SC
24:20
2:0
9.
WV Darmstadt 70
25:35
2:4
10.
SV Ludwigsburg 08
52:66
2:8
11.
1.FCN Schwimmen
37:77
2:6
12.
VfB Friedberg
22:57
0:8

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.