Niclas Becker kehrt zurück zu seinem Heimatverein!

Sieben Spiele im Lande des Weltmeisters
9. August 2015
Montenegro zu stark für das DSV Team
12. August 2015
Alle anzeigen

Niclas Becker kehrt zurück zu seinem Heimatverein!

Beim DSV98 machte Niclas Becker seiner ersten Wasserballerfahrungen und spielte unter diversen Trainern wie Benjamin Poley bis einschließlich C-Jugend (U15) für die 98’er. Als Kaderspieler war der junge Mann damals bereits seinem späteren Trainer Marek Debski aufgefallen, dessen Lockruf folgend Niclas mit Beginn der B-Jugend zu den Schwarz-Gelben wechselte.
Unter Marek Debski und Tim Focke entwickelte sich Niclas weiter sehr vielversprechend, so dass auch Arno Troost und die Nationaltrainer Sebastian Berthold (U17), sowie André Laube (U19), ihn in ihre Kader beriefen. In der Saison 2015/2016 kehrt Niclas nun in seinen Heimatverein an den Bertasee zurück und möchte unter seinem alten Trainer daran mitarbeiten, dass die 98’er nach dem direkten Wiederaufstieg eine solide DWL-Saison liefern.

Niclas Becker
Geboren: 12.11.1995
Größe: 1,92m
Position: halb Links, Centerverteidigung
Sportliche Erfolge: Deutscher Meister und Pokalsieger 2013, Teilnahme U19-EM in Tiflis, mehrfacher A-Jugend Meister

Wir haben Niclas zur kommenden Saison befragt.

Warum hast du dich dafür entschieden wieder für den DSV98 zu starten?

„Natürlich freue ich mich sehr auf das Training mit Marek und den Jungs. Mit vielen Spielern unseres Kaders verstehe ich mich sehr gut und habe bereits mit ihnen zusammengespielt – beim ASCD und auch in Auswahlmannschaften. Dass man da immer wieder über eine Rückkehr zum Heimatverein nachdenkt, liegt auf der Hand. Den Ausschlag hat aber für die kommende Saison gegeben, dass ich meine Ausbildung als Bankkaufmann bei der Sparkasse bestmöglich abschließen möchte und daher vermutlich in den Lern- und Prüfungsphasen nicht am Frühtraining teilnehmen können würde. Bereits in der vergangenen Saison habe ich die Krafttrainingseinheiten des ASCD oftmals erst verspätet, direkt nach den Stunden in der Bank, aufsuchen können. Es passt da für mich natürlich jetzt etwas besser, wenn ich mit den 98’ern erst am späteren Abend mit dem Training beginne. Ich hätte schon auch mal Lust mich zwischen Beruf und Training kurz ausruhen und umziehen zu können, damit nicht Anzug und Krawatte ständig im fliegenden Wechsel mit der Badehose tauschen müssen“ so der junge Spieler schmunzelnd.

Wie sind deine Ziele für die kommende Saison?

„Beruflich möchte ich einen wirklich guten Abschluss hinlegen und auf dieser Grundlage dann meine weitere Laufbahn planen. Sportlich bin ich davon überzeugt, dass wir mit der Abstiegsrunde nichts zu tun bekommen sollten, wenn sich die Mannschaft jetzt weiter festigen kann. Marek ist unumstritten – menschlich und fachlich – einer der besten Wasserballtrainer Deutschlands, der es sehr gut versteht, sein Team zu Bestleistung zu motivieren. Mit unseren lautstarken Fans im Rücken sollte es uns daher gelingen, die Klasse zu sichern – und zwar am besten nicht erst in der Abstiegsrunde. Dazu möchte ich natürlich mein Bestes geben.“

Anlage: Foto Niclas Becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.