Champions-League-Gastspiel am Bosporus: Wer kann, darf und wird spielen?
27. Januar 2015
Plauen verliert Punkt gegen Wedding, Waspo 98 mit Mühe in Uerdingen: die DWL-Übersicht
27. Januar 2015
Alle anzeigen

Härtetest im Lande des Vize-Europameisters

Die deutsche Nationalmannschaft der Frauen macht bei ihrer anvisierten längerfristigen Rückkehr in die erweiterte Weltspitze am heutigen Dienstagabend im friesischen Drachten Station: Die Sieben von Bundestrainer Milos Sekulic (Krefeld) gastiert am dritten Spieltag der FINA Weltliga beim amtierenden Vize-Europameister Niederlande, der mit zwei Siegen in zwei Spielen derzeit die Tabelle der Europa-Gruppe B anführt. Das Anschwimmen in der zumindest für westdeutsche Fans mit erträglichem Aufwand erreichbaren Schwimmhalle „De Welle“ (Reidingweg 6, 9203 KR Drachten) steigt um 19:30 Uhr.

Auf die DSV-Sieben wartet erneut ein harter Ritt: Die heutige Kontrahent war nach dem überraschenden Olympiasieg 2008 in Peking (China) international etwas zurückgefallen (und hatte auch das Olympiaturnier 2012 verpasst), befindet sich aber unter dem früheren Profispieler Arno Havenga derzeit wieder im Aufwind: Nach der jüngsten Silbermedaille bei der Europameisterschaft 2014 in Budapest (Ungarn) konnte die neuformierte Mannschaft jetzt ebenso die beiden ersten Weltliga-Duelle der laufenden Saison gewinnen. Auch beim zweiten Heimauftritt soll es gegen das Gruppenschlusslicht Deutschland einen weiteren Sieg geben. Beim bis dato letzten Vergleich der beiden Nachbarländer hatte es im Juni 2011 bereits einen deutlichen 19:9-Erfolge der Niederlande anlässlich eines Vier-Nationen-Turniers im südholländischen Dordrecht gegeben.

Die beiden vorherigen Auftritte der deutschen Auswahl in der ansonsten mit drei Weltklasseteams besetzten Europa-Gruppe B waren mit auswärts mit 7:20 in Barcelona gegen Weltmeister Spanien sowie mit 9:20 im heimischen Krefeld gegen Griechenland verloren worden, so dass die Sekulic-Sieben aus dem Rennen um einen der beiden Endrundenplätze bereits so gut wie ausgeschieden ist. Allerdings wollen die Deutschen bei ihrer Rückkehr in die Weltliga in dem bereits seit November laufenden Wettbewerb mit ihrem international nur wenig erfahrenen und seit 2012 personell sichtbar veränderten Aufgebot primär Erfahrungen für zukünftige Aufgaben sammeln, wobei nicht zuletzt internationale Duelle dringend gefragt sind. Erstes Fernziel der deutschen Auswahl ist die Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 in Belgrad (Serbien).

Auf dem Weg nach Belgrad steht vom 6. bis 8. Februar in Zagreb (Kroatien) das erste von zwei Qualifikationsturnieren an, wobei die direkte Vorbereitung bereits nach dem nächsten DWL-Spieltag am 1. Februar im westfälischen Warendorf eingeläutet werden wird. Allerdings wird mit Blick auf Zagreb derzeit auch bereits ausgiebig in den Niederlanden geübt, wo die DSV-Auswahl bereit seit dem vergangenen Sonnabend zu Gast ist. Neben Trainingseinheiten stand heute auch in der Eisschnell-Hochburg Heerenveen ein Testspiel gegen eine regionale Auswahlmannschaft auf dem Programm, bei dem die mit internationalen Auftritten seit 2012 nicht verwöhnten DSV-Vertretung vor einer ordentlichen Kulisse von mehr als 100 Zuschauern weitere Erfahrung sammeln konnte. Wie zu vernehmen war, verlief die Vorbereitung auf die Drachten-Partien bisher zufriedenstellend. Bis zum heutigen Anschwimmen in der nordfriesischen Provinzstadt müssen die beiden Trainer Milos Sekulic und Petar Trbojevic aus ihrem aktuellen 14-Kader noch eine Feldspielerin streichen.

Vorläufiges Aufgebot Team Deutschland (14 Akteure)

Claudia Blomenkamp, Anja Seyfert, Claudia Kern, Bianca Ahrens (alle SV Bayer 08 Uerdingen), Nadja Kreis, Luise Zimmermann, Sina van der Bosch (jeweils SV Nikar Heidelberg), Gesa Deike, Ira Deike, Bryony Smith (Hannoverscher SV), Linn Freisewinkel, Kim Illinger, Felicitas Saurusajtis (SV Blau-Weiß Bochum) und Carmen Gelse (Waspo 98 Hannover)

Trainer: Milos Sekulic
Assistenztrainer: Petar Trbojevic
Physiotherapeut: Nils Schmitt
Teammanager: Heike Khalil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.