WUM erreicht beim SV Zwickau nur ein 8:8 Unentschieden und verschenkt den ersten Punkt der Saison

Der Druck steigt
14. Januar 2023
Erster Saison-Sieg für den SSVE
15. Januar 2023
Alle anzeigen

WUM erreicht beim SV Zwickau nur ein 8:8 Unentschieden und verschenkt den ersten Punkt der Saison

Im ersten Saisonspiel 2023 mussten die Magdeburger Wasserballer in der 2. WLO beim SV Zwickau antreten und geben nach einem 8:8
(3:1;3:4,1:1,1:2) Unentschieden den ersten Punkt in der laufenden Ligasaison ab. WUM Chef und Torwart Detlef Klotzsch hatte vor dem Spiel noch vor den Westsachsen gewarnt. Doch trotz aller Anstrengungen reichte es im einzigen Punktspiel des Wochenendes nur zu einem Punkt in der Fremde. Dies auch deshalb, weil die Sachsen-Anhalter wieder einmal auf einen Großteil des Stammpersonals verzichten mussten. Neben dem gesperrten Marc Böer sowie dem aus dem Hallespiel verletzten und immer noch nicht voll einsatzfähigen Duncan Händel gesellten sich mit Kapitän Vincent Winkler, Moritz Lehnert, Tom Hagendorf und Sebastian Lindner weitere Ausfälle, so dass gleich sechs Stammspieler nicht zur Verfügung standen. Dadurch konnten lediglich zwölf Spieler der WUM die Reise nach Westsachsen antreten. Trotzdem kamen die Elbestädter gut ins Match und führten durch zwei Tore von Wilhelm Block schnell mit 2:0. Doch Zwickau ließ sich nicht abschütteln und verkürzte auf 2:1, ehe Sascha Ufnal den 3:1 Zwischenstand für die WUM nach den ersten acht Minuten herstellen konnte. Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Magdeburger eigentlich mehr vom Spiel. Zwar verkürzte Zwickau mit Wiederbeginn auf 3:2, doch WUM Treffer durch Wilhelm Block, Lukas Schulle und dem ersten Treffer vom Tim Richter nach seiner Rückkehr schraubten das Ergebnis zwei Minuten vor der Halbzeitsirene auf 6:3. Es sah gut aus für die Magdeburger. Doch die Westsachsen nutzen ihre Überzahlspiele konsequent und verkürzten bis zur Halbzeitpause noch auf 6:5. Das Spiel blieb spannend, auch weil die Elbestädter vor der Sirene einen Strafwurf ungenutzt liegen ließen. Im dritten Spielabschnitt erhöhte Lukas Schulle wieder auf 7:5. Aber Zwickau blieb davon unbeeindruckt und kam noch vor der letzten Pausensirene erneut auf 7:6 heran. Die Elbestädter ließen auch in diesem Spielabschnitt viele Chancen ungenutzt und so musste die Entscheidung in den letzten acht Minuten fallen. Hier hatten die Sachsen-Anhalter mit drei Überzahlspielen die Möglichkeit, das Ergebnis entspannter zu gestalten, ließen diese aber fahrlässiger Weise ungenutzt. Mit seinem zweiten Spieltreffer gelang Sascha Ufnal dann doch das Tor zum 8:6. Doch erneut nutzen die Hausherren die sich bietenden Möglichkeiten konsequenter und kamen durch einen Überzahltreffer auf 8:7 heran. Der Kampfgeist der Westsachsen wurde drei Minuten vor dem Ende mit dem 8:8 belohnt. In der Folge gelang es der WUM nicht mehr, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Da auch die Zwickauer nicht mehr trafen, gab es das wohl auch gerechte 8:8 Unentschieden. „Leider haben wir heute zu viele Ausfälle gehabt, die wir nicht adäquat ersetzen konnten. Trotzdem waren die Chancen zu zwei Punkten da. Wir haben sie aber fahrlässig liegen gelassen“, schätzt Klotzsch das Endergebnis ein.
Im nächsten Spiel wird es für die Magdeburger nicht einfacher, denn am Samstag, 21.01.2023 empfangen sie im heimischen Wohnzimmer um 18.00 Uhr mit der Bundesligareserve des OSC Potsdam den aktuellen Tabellenführer.

Comments are closed.