2. Wasserball Liga der Landesgruppe Ost (2. WLO) und Vorrunde der Ostdeutsche Wasserballmeisterschaft U14 (OWM)

Potsdam Orcas lassen im blu im Zweitliga-Duell nichts anbrennen
11. Januar 2023
„BISHER BESTE VORSTELLUNG“: WASPO 98 ÄRGERT RECCO
12. Januar 2023
Alle anzeigen

2. Wasserball Liga der Landesgruppe Ost (2. WLO) und Vorrunde der Ostdeutsche Wasserballmeisterschaft U14 (OWM)

WUM am Wochenende mehrfach im Einsatz;
2. WLO: Herren sind am Samstag in Zwickau gefordert
OWM U14: Nachwuchs geht in der Vorrunde an den Start

Herren:
Nach drei Spielen mit drei Siegen im Jahr 2022 setzen die WUM Herren die Saison in der 2. WLO am Samstag, 14.01.2023, um 17.00 Uhr beim SV Zwickau von 1904 fort. Während die Magdeburger mit gerade einmal drei Spielen auf Platz vier liegen, haben die Westsachsen bereits sechs Spiele absolviert (zwei Siege und vier Niederlagen) und rangieren damit auf Platz sieben. Auf dem Papier scheint die Favoritenrolle klar bei der WUM zu liegen. „Aber“, so WUM Chef Detlef Klotzsch, „jedes Spiel muss erst einmal absolviert werden. Klar würden wir die zwei Punkte gern aus Zwickau mitnehmen.“ Um in der Liga oben mitzuspielen hat sich das Team mit drei Spielern verstärkt. Zum einen ist der 30-jährige Tim Richter (auf mehreren Positionen einsetzbar) vom SC Wedding zurück bei seinem Heimatverein. Dazu wechselt Chris Ernesto Priol Bicet (21 Jahre) von den Wasserfreunden Spandau 04 nach Magdeburg. Er soll das Spiel auf der linken Außenbahn verstärken. Der dritte Neuzugfang ist Nico Feder (24 Jahre). Der Medizinstudent kommt vom SV Heilbronn 98 (Baden-Württemberg) in die Landeshauptstadt und hat bereits zehn Jahre Wasserballerfahrung gesammelt. Auch er wird zumeist auf der linken Spielseite eingesetzt. Wer sich am Samstag im WUM Kader wiederfindet, wird erst am Freitag festgelegt. Fest steht bereits, dass WUM Trainer und Torwart Marc Böer wegen seiner Roten Karte vom Spiel gegen den SV Halle für das Spiel gesperrt ist.

Nachwuchs OWM
Die im Aufbau befindliche neue U14 Nachwuchsmannschaft (Jahrgang 2009 und jünger) wird erstmals seit fünf Jahren am Wochenende (14./15.01.2023) wieder an der Vorrunde zu den Ostdeutschen Wasserballmeisterschaften teilnehmen. Das von Antje und Anne-Marie Stille, Ines Strube und Holger Dammbrück trainierte sehr junge Team wird erstmals bei einem großen Turnier starten. „Das Wochenende in Berlin wird für die 15 Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2009 und jünger sicher sehr spannend und vor allem aufregend werden. Aber mit der Teilnahme sollen sie an den aktiven Wettkampfbetrieb herangeführt werden und die große Wasserballluft schnuppern“, blickt Dammbrück voraus. „Deshalb geht es uns nicht so sehr um das Ergebnis. Die Kids sollen Spaß am Spiel entwickeln, Erfahrung sammeln und lernen.“ Dazu haben sie bei vier Spielen Gelegenheit. Am Samstag treffen sie auf die gleichaltrigen Mannschaften der Wasserfreunde Spandau 04 und der SG Schöneberg Berlin. Am Sonntag warten dann der SWV TuR Dresden und die SG Neukölln Berlin. „Das sind alles Teams, die über mehr Wasserball- und Wettkampferfahrung verfügen. Aber gerade das reizt uns. Wir wollen lernen, um besser zu werden“, setzt Dammbrück die Z

Comments are closed.