Die Plauener Wasserballer treffen auf Cannstatt

Barceloneta sink Olympiacos in 96 seconds
10. Januar 2023
Potsdam Orcas lassen im blu im Zweitliga-Duell nichts anbrennen
11. Januar 2023
Alle anzeigen

Die Plauener Wasserballer treffen auf Cannstatt

Gut vorbereitet wollen die Plauener Wasserballer so in das neue Jahr starten, wie das vergangene beendet wurde: Mit einem Sieg. Diese Zielsetzung motiviert das Team von Trainer Rico Horlbeck, gleich zwei Siege einzufahren. In der ersten Partie des Wochenendes geht es um wichtige Punkte in der Tabelle. Direkter Gegner ist dabei der SC Cannstatt, auf den die Vogtländer diesen Samstag um 19 Uhr treffen werden. Am Tag darauf schnüren die Sportler erneut ihre Hosen für den SV Cannstatt, welchen sie 16 Uhr empfangen. Nur hat dieses Spiel keinen Einfluss auf die Liga, sondern entscheidet über den Einzug in die nächste Runde des Deutschen Wasserballpokals. Beide Spiele finden im Plauener Hexenkessel statt.

„Für uns sind definitiv beide Spiele wichtig, obwohl wir uns zunächst auf den Samstag konzentrieren. Letztes Jahr lief für uns nicht alles perfekt, weswegen wir die Punkte holen wollen. Als Tabellennachbar sind wir mit Cannstatt auf Augenhöhe und können das Spiel für uns entscheiden, wenn wir richtig kämpfen und zusammenarbeiten. Wir wissen, dass sie sich verstärkt haben und zum Beispiel Spieler von dem Erstligisten SSV Esslingen dazugewonnen haben, aber auch wir haben uns verstärkt und hart gearbeitet.“, so Mannschaftskapitän Maik Bielefeld.
Auch Rico Horlbeck will sich zunächst auf das Ligaspiel konzentrieren, bevor es um die nächste Runde im Pokal geht: „Da wir zweimal hintereinander gegen die gleiche Mannschaft spielen wird sich schon am Samstag zeigen, wo wir Probleme bekommen und was funktioniert. Unsere eigenen Probleme kennen wir zwar, nur ist es nie leicht, diese innerhalb von ein paar Spieltagen abzulegen. Gerade deswegen haben wir uns die letzten Wochen darauf fokussiert. Ich bin davon überzeugt, dass uns herausfordernde Spiele erwarten! “

Im Fall eines Sieges am Samstag könnten sich die Vogtländer zum Jahresbeginn auf den siebten Platz der Tabelle schieben und somit eine gute Ausgangssituation für die kommenden Wochen schaffen.

Comments are closed.