Poseidon verliert in Köln
6. November 2022
Pokal-Aus für die SV Krefeld 72
6. November 2022
Alle anzeigen

HILDESHEIMER JUNIORINNEN GEWINNEN U14-POKAL

Fünf deutsche Meisterschaften beim männlichen Nachwuchs hat der SC Hellas-99 Hildesheim seit 1983 geholt, nun folgte der erste Titelgewinn im Juniorinnenbereich: Bei der Entscheidung um den deutschen U14-Pokal in Rostock setzten sich die Spielerinnen aus der Domstadt mit 6:0 Punkten vor dem SSV Esslingen (4:2), SV Bayer Uerdingen 08 (2:4) und Ausrichter Wassersport Warnow Rostock (0:6) an die Spitze. Zuvor hatten sich Bayer Uerdingen bei der U20 und der SSV Esslingen mit der U17 die weiteren deutschen Pokaltitel des weiblichen Nachwuchses gesichert.

Die Viererrunde in der traditionsreichen Neptunschwimmhalle brachte am Sonntag zwei entscheidende Direktvergleiche um die Medaillenränge, wobei der Kampf um den Titel äußerst spannend verlief. Zwar führten die von Bianca Heinemann betreuten Hildesheimerinnen, die in dieser Altersgruppe stark mit dem Wolfenbütteler SV zusammenarbeiten, über weite Phasen der Partie, doch im Schlussabschnitt ging die von Wilfried Henrich geführte SSVE-Sieben beim 10:9 (27.) in Führung. Aufgrund der besseren Tordifferenz hätte den Esslingerinnen bereits ein Unentschieden zum Titelgewinn gereicht, doch mit postwendenden vier Treffern in Serie konnten die Niedersachsen in der entscheidenden Phase die Partie noch drehen.

Auf dem Weg zum 14:11-Endstand traf Hildesheims Amaia Milena Bluhm gleich siebenmal, Greta Schütze war fünfmal erfolgreich. Die Tochter des 1989er-Europameisters Dirk Schütze und Cousine von Nationalspieler Fynn Schütze (Waspo 98 Hannover) war mit 23 Toren die erfolgreichste Werferin der Endrunde. Auf Esslinger Seite kam Iva Gronih zu fünf Treffern. Der Hildesheimer Erfolg war zugleich der erste nationale Titelgewinn einer niedersächsischen Mannschaft beim weiblichen Nachwuchs seit dem Meisterschaftserfolg des Hannoverschen SV bei der deutschen U18-Meisterschaft 2015 in Chemnitz.

Auch das entscheidende Duell um die Bronzemedaille blieb zumindest bis zum Seitenwechsel spannend: Hier setzte sich in einer lange Zeit äußerst torarmen Partie der SV Bayer Uerdingen 08 mit der früheren Nationalspielerin Claudia Ewert (vormals Blomenkamp) auf der Trainerbank mit 10:3 gegen den von ihrem „Macher“ Uwe Richter betreuten Gastgeber durch. Kuriose Randnote: Der neue Pokalgewinner hat schon seit langen Jahren kein Frauenteam mehr im Spielbetrieb stehen, während Rostock zumindest in der zuletzt auf drei Teams geschrumpften Liga des Bezirks Hannover (!) aktiv ist.

Deutscher Pokalwettwettbewerb U14 weiblich 2022

Finalturnier in Rostock

Sonnabend, den 5. November 2022
11:00 Wassersport Warnow Rostock – SC Hellas-99 Hildesheim 3:19 (2:5, 0:6, 0:6, 1:2)
12:30 SSV Esslingen – SV Bayer Uerdingen 08 23:8 (10:1, 9:1, 2:2, 2:4)
15:00 Wassersport Warnow Rostock – SSV Esslingen 3:24 (0:5, 1:6, 0:7, 2:6)
16:30 SC Hellas-99 Hildesheim – SV Bayer Uerdingen 08 25:9 (7:2, 6:3, 7:2, 5:2)

Sonntag, den 6. November 2022
09:30 Wassersport Warnow Rostock – SV Bayer Uerdingen 08 3:10 (1:2, 0:1, 0:3, 2:4)
11:00 SC Hellas-99 Hildesheim – SSV Esslingen 11:14 (2:4, 3:2, 4:3, 2:5)

Spielstätte: Neptunschwimmhalle, Kopernikusstraße 17, 18057 Rostock

Endstand

1. SC Hellas-99 Hildesheim 58:23 6:0
2. SSV Esslingen 58:25 4:2
3. SV Bayer Uerdingen 08 27::51 2:4
4. Wassersport Warnow Rostock 9:53 0:6

Comments are closed.