DSV-POKAL: „POSEIDON-DUELL“ IN KÖLN
18. Oktober 2022
Mattia Ruggeri kommt von Ligarivale SV Ludwigsburg
18. Oktober 2022
Alle anzeigen

Dritter Platz für SSVE-U20 Frauen

Am vergangenen Wochenende (15.-16.10.2022) fand in Uerdingen das Turnier zur Deutschen Pokalmeisterschaft im der U20 im Wasserball statt. Der Titel wurde unter den vier gemeldeten Teams aus Heidelberg, Bochum, Uerdingen und Esslingen ausgespielt. Die Titelverteidigerinnen aus Uerdingen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und holten den Titel zum vierten Mal in Folge. Esslingen beendete das Turnier mit zwei Niederlagen gegen Uerdingen und Bochum und einem Sieg über die Lokalrivalinnen aus Heidelberg auf dem dritten Platz.
Im zweiten Spiel des Turniers ging es für die Esslingerinnen gegen die U20 des SV Blau Weiß Bochum ins Wasser. Nachdem Uerdingen im ersten Samstagspiel gegen Heidelberg einen sehr starken Auftritt zeigte, war für die Esslingerinnen klar, dass das Spiel gegen Bochum entscheidend sein würde. Die erste Spielhälfte verlief bis zum Halbzeitstand von 5:5 noch ausgeglichen. Im dritten Viertel kam Bochum besser ins Spiel und setzte sich uneinholbar ab. Das Spiel endete 15:10 für Bochum. „Wir haben gegen Bochum 2,5 Viertel echt gut gespielt und waren zeitweise sogar überlegen. Wir hätten auch gewinnen können, doch dann haben wir nachgelassen und unser Spiel nicht mehr gespielt“, kommentiert der U20-Trainer Marius Schmitt das Ergebnis.
Der Spielplan ließ den Esslingerinnen nicht viel Erholungszeit. Bereits im nächsten Turnierspiel nach nur 1,5 Stunden Pause traf Esslingen auf die Favoritinnen aus Uerdingen. Esslingen konnte im ersten Viertel noch gut mithalten, doch bereits im zweiten Viertel war die Überlegenheit der Uerdingerinnen unübersehbar. Viele persönliche Fehler der Esslingerinnen schwächten das Team zusätzlich. Bereits zur Halbzeitpause waren die Esslinger Nationalspielerinnen Ioanna Petiki und Elena Ludwig mit zwei Hinausstellungen angezählt. Uerdingen baute im dritten Viertel die Führung auf sieben Tore aus, die bis zum Endstand von 17:10 nicht mehr gefährdet war.
Nach den beiden verlorenen Samstagspielen ging Esslingen am Sonntag als Favorit gegen das Team aus Heidelberg ins Wasser. Von Beginn spielte Esslingen überlegen und konnte sich noch mit einem deutlichen 21:5-Sieg belohnen.
Alles in allem war es ein lehrreiches Spielwochenende für die U20-Frauen des SSV Esslingen und die Trainer konnten viel Input für die weitere Saisonvorbereitung in der Bundesliga sammeln. „Die Mädels haben gut gespielt, aber Bochum und Uerdingen waren am Ende einfach stärker,“ fasst die Teambegleiterin und Bundesligatrainerin Iris Schneider das Turnierwochenende zusammen.
Für Esslingen spielten: Maria Eleni Kotroni (T), Karla Spurk (2), Ilektra Kechlibari (1), Zoe Reutter, Maxima Kleisch (1), Elena Ludwig (11), Ioanna Petiki (6), Georgia Sopiadou (3), Mira Tzenov (2), Filippa Ahnefeld, Jamie-Julique Haas (13), Nele Neubert (2)

Comments are closed.