GRIECHENLAND HÄLT DSV-NACHWUCHS AUF DISTANZ
20. September 2022
ENERGIELEISTUNG: DEUTSCHLAND BESIEGT U19-FLUCH
21. September 2022
Alle anzeigen

U19-EM: NIEDERLANDE-SPIEL ALS WASSERSCHEIDE

Bei den seit Sonntag laufenden U19-Europameisterschaften in Podgorica (Montenegro) steht heute aus deutscher Sicht die große Wasserscheide an: Die Mannschaft von Nachwuchsbundestrainer Nebojsa Novoselac (Berlin) trifft hier von 14:30 Uhr an in den Überkeuzduellen der Gruppenzweiten gegen jeweils einen -dritten auf das Team der Niederlande (Livestream: https://tv.len.eu/main), das in Gruppe A als hinter Spanien als Zweiter ins Ziel gekommen ist. Ein Sieg brächte für den deutschen Nachwuchs erstmals nach langer Durststrecke wieder eine Platzierung unter den besten Acht.

Die heutige Partie ist wie für keinen anderen der 16 EM-Teilnehmer von 2022 in der Tat die große Wasserscheide: Einen deutschen Auftritt im Viertelfinale einer U19-Europameisterschaft hatte es zuletzt 2006 (!), damals noch mit Julian Real und Marko Stamm als Spielern und Spandau-Legende Peter Röhle als Trainer, im rumänischen Oradea mit dem 1987er-Jahrgang gegeben. Seitdem blieben für den U19-Europameister von 1986 nur noch Platzierungen auf den Rängen neun bis zwölf oder sogar noch niedriger wie 2014 in Tiflis (Georgien/13.).

Pikante Randnote des heutigen Duells jenseits der nüchternen sportlichen Ziele: Beim zuvor letzten EM-Endrunden-Auftritt einer deutschen Mannschaft 2016 in Alphen (Niederlande) hatte der DSV-Nachwuchs, damals mit Spielern wie Denis Strelezkij, Philipp Dolff und Ben Reibel sowie André Laube als Trainer, im Überkreuzspiel mit 6:10 just gegen die Niederlande das Nachsehen gehabt. Dass Deutschlands A-Nationalmannschaft drei Wochen zuvor in Split (Kroatien) bei ihrem ersten Vorrundenauftritt gleich mit 6:13 gegen die Niederlande untergegangen ist, sorgt für eine weitere pikante Randnote der heutigen Partie.

Ein Blick auf die parallelen Spiele der Vorrundengruppe A brachte keine echten Überraschungen, aber dennoch mehrere interessante Resultate: Mit drei Siegen lag Spanien erwartungsgemäß an der Spitze, allerdings konnten die von Trainerroutinier Johan Aantjes betreuten Niederlande bei ihrer 9:11-Niederlage den Nachwuchs des amtierenden Weltmeisters bis in die Schlussphase fordern. Denkbar knapp war ebenso der gestrige 8:7-Sieg des kommenden EM-Gegners nach längerem Rückstand im entscheidenden Direktvergleich gegen Malta – ansonsten wäre es in den Überkreuzduellen nicht gegen Deutschland, sondern den heißen Medaillenaspiranten Griechenland gegangen. Ist das Aufgebot der Niederlande also stark, schwach oder wechselhaft?

Mit den Überkreuzduellen tritt das 16-Nationen-Turnier in der Hauptstadt Montenegros zugleich in seine heiße Phase: Neben Deutschland-Bezwinger Serbien haben sich in Podgorica an den drei Vorrundentagen die Teams aus den Wasserball-Hochburgen Spanien, Kroatien und Ungarn als Gruppensieger durchgesetzt. Diese vier Mannschaften stehen analog zum Spielmodus der „großen“ Männer-Europameisterschaft in Split direkt im Viertelfinale und haben damit am Mittwoch spielfrei.

U19-Europameisterschaften 2022 in Podgorica (Montenegro)

Ansetzungen Tag 4

Mittwoch, den 21. September 2022 (Überkreuz- und Platzierungsspiele)
10:00 Tschechische Republik – Rumänien – Platz 13/16
11:30 Slowakei – Türkei – Platz 13/16
14:30 Niederlande – Deutschland – Überkreuzduelle
16:00 Griechenland – Malta – Überkreuzduelle
17:30 Italien – Frankreich – Überkreuzduelle
19:00 Montenegro – Georgien – Überkreuzduelle

Spielstätte: Sportski centar Morača, C7Q3+6JJ, Ivana Milutinovića, Podgorica, Montenegro

Livestream: https://tv.len.eu/main

Comments are closed.