Wir sind zurück! Der SVC spielt in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga!

DSV-MÄNNER STARTEN IN DIE EM-VORBEREITUNG
12. Juli 2022
TERMINFLUT: DOHA-WM IM FEBRUAR 2024
15. Juli 2022
Alle anzeigen

Wir sind zurück! Der SVC spielt in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga!

Es ist vollbracht: Nach dem schmerzhaften Abstieg 2017 und fünf langen Jahren in der 2. Liga Süd, konnte sich die Mannschaft von der Mombachquelle am vergangenen Wochenende den Aufstieg sichern.

Die Mannschaft um das Trainer Duo Djordje Milojkovic und Lennart Löscher reiste bereits am Freitag in das in Sachsen gelegene Plauen: „Für das Wochenende war es uns sehr wichtig, dass die Mannschaft die bestmöglichen Rahmenbedingungen hat. Deshalb wollten wir auch nicht, dass die Jungs am Samstag nach vier Stunden Fahrt noch zwei schwere Spiele bestreiten müssen, weshalb wir bereits am Freitag angereist sind.“ so Lennart Löscher, der an diesem Wochenende auch wieder als Kapitän fungierte. Nach der staureichen Fahrt gab es noch eine kleine Trainingseinheit in Zwickau, bevor es zurück ins Plauener Hotel ging.

Das erste Spiel am Samstag fand erst um 15:45 Uhr statt. Deshalb gab es nach dem Frühstück eine kleine Athletikeinheit im Kraftraum des Plauner Bades, um den Kreislauf hochzufahren.

Um 15:45 Uhr ging es dann gegen einen alten Bekannten: den vorletzten aus der abgelaufenen Bundesligasaison vom SC Neustadt. „2017 sind wir gegen den SC Neustadt aus der Bundesliga abgestiegen. Die die damals dabei waren hatten das nicht vergessen und ich denke das hat uns nochmal zusätzlich motiviert.“, so Tim Kraut der damals seine erste Bundesligasaison absolvierte und heute zu den Leistungsträgern in der jungen Cannstatter Mannschaft gehört.

Die stabile Verteidigung, die den SVC in den letzten Monaten auszeichnete, stand auch gegen den SC Neustadt von Anfang an, so dass das erste Viertel mit 4:1 gewonnen werden konnte. Auch im weiteren Spielverlauf zeigten die Cannstätter, dass sie den größeren Willen besaßen und gewannen das erste Spiel des Aufstiegsturniers souverän mit 19:9 (4:1, 5:3, 5:4, 5:1).

„Die Reaktion des Teams auf den Sieg hat mich beeindruckt. Alle haben sich sofort ausgeschwommen und es wurde wenig gejubelt, sondern alle waren voll fokussiert, den jedem war nun bewusst, dass wir mit einem Sieg am Abend den Aufstieg bereits am Samstag perfekt machen konnten.“ freute sich Kapitän Lennart Löscher über die Einstellung seiner Mannschaft.

In der Mittagspause wurde sich ausgeruht, Energie getankt und die Taktik für das Spiel gegen den Meister der 2. Liga West, Blau-Weiß Bochum, besprochen: „Wir wussten, dass sie sehr körperlich spielen und mit Raul Diakon einen sehr starken und erfahrenen Center in ihren Reihen haben, den wir durch eine Zonenverteidigung aus dem Spiel nehmen wollten. Die beiden anderen zentralen Spieler, Mats Hildebrand und Lovro Roncevic, wurden unseren besten Verteidigern zugeteilt.“ Erläutert Trainer Djordje Milojkovic die Taktik, die dann auch aufgehen sollte: Bis kurz vor Ende des 2. Viertels kassierte das Team von der Mombachquelle nur einen Gegentreffer durch einen Fünfmeter Strafwurf und konnte selbst neun Treffer verbuchen, so dass es kurz vor Ende des zweiten Abschnittes 9:1 für den SVC stand.

Doch dann verloren die Cannstatter kurzzeitig den Faden und die Bochumer konnten auf 9:7 herankommen. Die Serie der Bochumer wurde dann durch einen Schlag aus den eigenen Reihen gestoppt: Durch einen Schlag über Wasser handelte sich ein Spieler von Bochum einen Ausschluss ohne Ersatz ein. Dadurch waren die Cannstätter vier Minuten in Überzahl und bekamen einen Fünfmeter zugesprochen, der souverän verwandelt wurde.

Die Mannschaft aus der Sauerwasserstadt nutze die vier Minuten Überzahl, die fast fließend in die nächsten vier Minuten Überzahl, wieder herbeigeführt durch einen Schlag über dem Wasser durch einen Bochumer, übergingen und so stand am Ende ein ungefährdetes 21:9 (5:0, 4:3, 5:5, 7:1) auf der Anzeigetafel des Plauener Schwimmbades.

Die letzten zehn Sekunden zählten alle Mitgereisten gemeinsam runter und als die Uhr auf 0:00 stand, kannte der Jubel keine Grenzen. Trainer Djordje Milojkovic wurde vollbekleidet ins Wasser geworfen und nach dem bekannten „Wir sind Cannstatt“ Schlachtruf, hallte „Nie mehr 2.Liga“ durch die Halle.

„Wir haben es geschafft. Fünf lange Jahre haben wir auf diesen Moment gewartet, den wir uns so hart erarbeitet haben. Ich möchte mich bei allen bedanken, die im Hintergrund so viel dafür getan haben, dass wir diesen Erfolg heute feiern können. Unseren Offiziellen in der Abteilung, unserem Vorstand und dem gesamten SVC Team, sowie unserem Kampfrichter-Team, ohne die wir unsere Heimspiele nicht hätten bestreiten können. Aber vor allem möchte ich Andras danken, ohne den es nach dem Abstieg nicht weitergegangen wäre und der das Team in den letzten Jahren geformt hat, bevor er in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist.“ sagt ein sichtlich glücklicher Lennart Löscher.

Durch zwei Siege konnten sich die Wasserballer des SVV Plauen ebenfalls bereits am Samstag den Aufstieg sichern, so dass die Ergebnisse am Sonntag keinen Einfluss mehr auf das Turnier hatten. So nutze die Cannstatter Mannschaft die Gunst der Stunde und feierte ihren Aufstieg ins Oberhaus bereits am Samstag ausgiebig. „Wir haben das Beste aus dem Plauener Nachtleben gemacht und einige von uns waren erst um 7 Uhr im Bett.“ war aus Mannschaftskreisen zu vernehmen.

Das Spiel am Sonntag morgen wurde dann vor allem dafür genutzt, um den Nachwuchsspielern Einsatzzeiten zu geben und Vanja Momirski (Jahrgang 2007), konnte sich auch direkt in die Torschützenliste eintragen. Aber auch Philipp Hartmann und Liam Wachner zeigten eine starke Leistung. Die 11:17 (3:5, 4:5, 2:2, 2:5) Niederlage vor ausverkauften Rängen war für alle leicht zu verkraften, da das große Ziel bereits am Vorabend erreicht werden konnte.

Die Saisonbilanz kann sich sehen lassen: Süddeutscher Meister, Süddeutscher Pokalsieger, Aufsteiger in die 1. Bundesliga und für uns nicht weniger wichtig: Die erfolgreiche Integration von vier Spielern des Jahrgangs 2007 in die 1. Mannschaft.

Nun geht es für die Cannstatter Mannschaft erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause, denn die Saison war lang: Am 28.08. startete die Saison mit einem 33:8 Heimsieg im DSV Pokal gegen den SVV Plauen und fast 11 Monate später endete die Saison auch wieder gegen die Mannschaft aus dem Vogtland.

„Wir finalisieren jetzt unsere Planungen für die neue Saison und freuen uns jetzt schon darauf, unsere Bundesliga Heimspiele im neuen Sportbad Neckarpark auszutragen.“ freut sich Djordje Milojkovic auf die neue Saison.

Comments are closed.