Orcas Zweite gegen Erfurt mühelos
13. Juni 2022
Eine Spitzenleistung der Wasserballerinnen des SV Bayer Uerdingen 08
14. Juni 2022
Alle anzeigen

Waspo-Mädels holen Bronze

Bei den deutschen U20-Meisterschaften haben die Wasserballerinnen von Waspo 98 Hannover beim Turnier im württembergischen Esslingen den dritten Platz erkämpft. Hinter Meister Bayer Uerdingen und dem Gastgeber SSV Esslingen gewann die Mannschaft von Trainer Erik Bukowski damit die Bronzemedaille.
Zum Auftakt des zweitägigen Wettbewerbs trafen die Hannoveranerinnen, die zwei Spielerinnen vom ETV Hamburg als Verstärkung erhielten, auf den SSV Esslingen. Die Schwaben haben über Jahre hinweg ein junges Frauenteam aufgebaut und setzten sich gegen Waspo 98 souverän mit 17:9 durch. Die Weichen hierfür waren beim Stand von 7:2 bereits nach dem ersten Viertel gestellt. Danach kamen die Niedersachsen nicht mehr näher heran und mussten eine klare Niederlage hinnehmen. Für Waspo 98 trafen: Lea Meyer (4), Vera Ramocsai, Mareike Busch (je 2), Hanna Ronhaar (1).
Gegen den späteren Meister Bayer Uerdingen gab es für das Team um Torhüterin Joelina Mehaux ebenfalls nicht viel auszurichten. Der Favorit aus dem Rheinland gewann die Partie mit 21:7. Dabei überzeugten die Hannoveranerinnen dennoch vor allem im ersten Spielabschnitt, als sie einen 0:2-Rückstand zum 2:2 und zum 3:3 aufholen konnten. In der Folge setzten sich die Rheinländerinnen Tor um Tor ab und kamen zu einem ungefährdeten Erfolg.
Es trafen für Waspo 98 gegen Uerdingen: Lea Meyer (3), Vera Ramocsai (2), Emma Seehafer, Lilly Scafi (je 1).
Im letzten Turnierspiel gegen den Aachener SV 06 brachten die Hannoveranerinnen dann den dritten Gesamtplatz souverän unter Dach und Fach. Die tapferen Westdeutschen, sie sich trotz deutlicher Unterlegenheit der Konkurrenz mutig stellten, lagen früh klar im Rückstand und mussten sich am Ende mit 3:25 geschlagen geben.
Für Waspo 98 waren erfolgreich: Lea Meyer (6), Emma Seehafer, Vera Ramocsai (je 5), Laura Megyesi (4), Lena Priesnitz (2), Hanna Ronhaar, Lilly Scafi und Charlotte Bala (je 1). FG

Comments are closed.